"Umschulung" Beamter mittlerer Dienst

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde eher nach einer Alternative schauen. Die Angaben die Du hier gemacht hast, sind alle nicht sonderlich erfolgsversprechend um eine Stelle bzw eine Ausbildung im mittleren Dienst zu bekommen.

Viele wollen einen Beamtenstatus bekommen, die Behörden und Ämter picken sich da schon die Rosinen mit top Zeugnissen raus.

Wenn man "Glück" hat, kann man auch mal als Quereinsteiger mit z.Bsp. einem guten bis sehr guten Meisterbrief "unterkommen", aber selbst das ist reine Glückssache.

Mit einem Satz hast Du vollkommen Recht: Hättest damals besser auf die Eltern gehört.

Das zeigt sich leider immer wieder, das die Eltern damals doch Recht hatten, auch wenn man es damals nicht so gesehen hat.

dusselvomdienst 23.11.2014, 19:07

Vielen Dank für Deine offene, sachliche und ausführliche Antwort! Du wirst mit Deinem "Fazit" vollkommen Recht haben! Hinterher ist man immer schlauer. Aber es bringt jetzt nichts wenn ich mich über meine damalige Uneinsichtigkeit aufrege. Es muss weitergehen. Aber vielen Dank für Deine Antwort!

1

Hallo,

die Chancen stehen aufgrund des Alters, der bisherigen Schulnoten, der fehlenden Vorkenntnisse und des langen Zeitraums ohne Lernen eher schlecht.

Evtl. eine Technikerausbildung sinnvoll?

Stellenanzeigen der Region sehr genau beobachten. Tätigkeiten, bei denen man die bisherigen Vorkenntnisse einbringen kann? Was wird dort zusätzlich erwartet? Fremdsprachen? Besondere PC-Kenntnisse?

Vielleicht hilfreich:

.patenmodell.de/

Gruß

RHW

Was möchtest Du wissen?