Umschulung? Jobwechsel von der IT in den sozialen Bereich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn es medizinisch notwendig ist (du deinen Job aus medizinischer Sicht nicht mehr ausüben KANNST), dann zahlt das Amt ne Umschulung -> Reha-Antrag stellen.

Wenn du einfach nur keine Lust mehr hast oder es um selbstdiagnostizierte "psychische Probleme" geht, kannst du jederzeit ohne Bezug von Leistungen eine zweite Ausbildung machen oder quer irgendwo einsteigen - selbst finanziert.

Das ist nicht so einfach. Wir haben ja nun sehr viele Arbeitslose. Mein Exfreund ist diesen Weg gegangen, daher kenne ich mich ein bißchen aus. Das erste Problem ist, daß Du ja einen Job hast. Wenn Du kündigst (selber) bekommst Du erstmal kein Arbeitslosengeld. Drei Monate. Dann werden sie erstmal versuchen Dich in einen anderen Job zu drücken. Was ist denen so ziemlich egal, hauptsache raus aus der Statistik und vermittelt. Mir z.B. haben sie nie eine Umschulung angeboten. Ich war auch arbeitslos. Eine bessere Lösung wäre ein anderer Weg. Sich zur Not mit Minijobs über Wasser halten und eine Ausbildung zu machen. Abendschule oder so. Oder halt umgekehrt. Tagsüber Schule und abends arbeiten. Ist aber schwer.

Was möchtest Du wissen?