Umschreibung Vollstreckungsklausel, was bedeutet das?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du umgeschuldet hast, wäre ja jetzt eine Veränderung in der Rangfolge der Gläubiger aufgetreten. Das muss natürlich notariell begleitet werden. 

Und da du die Sache verursacht hast, musst du dafür auch bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sidius28
27.08.2016, 11:46

Danke schön 

0

Es wurde eine Abtretung der auf dem Grundstück eingetragenen Grundschuld auf die neue Gläubigerin vorgenommen. Im Anschluss hat wohl die neue Bank beim Notar beantragt, den dinglichen oder auch persönlichen Titel (Grundschuldbestellungsurkunde mit Zwangsvollstreckungsunterwerfung) auf sie als Rechtsnachfolgerin umschreiben zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interhyp
29.08.2016, 09:10

Hallo sidius28,

ich kann mich dem Eintrag von Ronox nur anschließen. Dies ist eine gängige Vorgehensweise der Banken bei einer Umschuldung. Diese Notarkosten sind, wie bereits beschrieben, die Gebühren für die neue Darlehensbesicherung.

Die genaue Vereinbarung der Kostenübernahme kannst Du in Deinem Darlehensvertrag nachlesen.

Viele Grüße

Anna

Interhyp AG

0

Vermutlich ist das eine Absprache zwischen Ihnen und der umschuldenden Bank gewesen, die den Notar zur kostenträchtigen  Umschreibung veranlaßt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sidius28
27.08.2016, 11:47

Vielen Dank. Also hat die neue Bank das veranlasst. Muss man sich irgendwie Gedanken machen? Liest sich sehr unangenehm

0

Was möchtest Du wissen?