Umsatzsteuervoranmeldung als Kleingewerbe

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als Kleinunternehmer mußt du keine Voranmeldungen abgeben. Nur eine Jahreserklärung. Du darfst in deinen Rechnungen keine Umsatzsteuer gesondert ausweisen und kannst dir im Gegenzug keine Vorsteuer ziehen. Die Einfuhrumsatzsteuer erhebt der Zoll. Sobald die Einfuhrumsatzsteuer an den Zoll gezahlt wurde, ist sie als Vorsteuer abziehbar. Das gilt allerdings nicht für Kleinunternehmer.( S.o.) Für Innergemeinschaftlich Lieferungen und Erwerbe benötigst du die ID Nummer. Hier mußt du beim Bundesamt für Finanzen eine sogenannte ZM abgeben. Da dass alles sehr kompliziert ist solltest du dir vielleicht für das erste Jahr einen Steuerberater nehmen.

Die ID- Nummer gilt nur für den innergemeinschaftlichen Erwerb, also für Umsätze innerhalb der EU.

Für die Einfuhr aus Drittländern wie aus China hilft Dir die ID- Nummer gar nichts.

Du wirst dafür die Deutsche Einfuhr- Umsatzsteuer und möglicherweise Zoll bezahlen.

Übrigens gibt es den Begriff "Kleingewerbe" gar nicht. Lediglich im Umsatzsteuergesetz gibt es den Begriff "Kleinunternehmer".

Also laut Finanzamt brauche ich die UmsatzsteuerID Nummer für Ausländische Einkaufe!

Da ich dort die Umsatzsteuer abführe....brauche ich es hier nicht mehr zu tun.

0
@Lord186

Wie Helmuthk schon geschrieben hat kannst Du die USt-ID-Nr. nur für Geschäfte innerhalb der EU verwenden.

Wenn Du Waren einführst dann liegt die Umsatzbesteuerung grundsätzlich bei Deutschland. Mit der Umsatzsteuer soll ja der Endverbrauch besteuert werden, und der liegt dort wo sich die Ware am Ende befindet.

1

Was möchtest Du wissen?