Umsatzsteuerüberhang in der Steuererklärung - wird dieser ausgezahlt?

2 Antworten

Ja, Du bekommst den Überhang ausgezahlt.

Allerdings wird das Finanzamt Dich im ersten Jahr dazu verdonnern, monatliche Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben, egal, wie hoch Umsatz und Steuer sind.

Dann gibt es eine Auszahlungssperre.

Eine Umsatzsteuer-Sonderprüfung wird checken, ob Du tatsächlich einer nachhaltigen Tätigkeit nachgehst und ob Deine Ansprüche zu recht bestehen.

Erst dann wird ausgezahlt.

Es ist nicht unüblich, dass Überhänge entstehen. 

Exportierst Du z.B. ins Ausland, dann sind die Lieferungen steuerfrei. 

Trotzdem bekommt man die Vorsteuer erstattet.

Exportiert jemand ausschließlich, weil er z.B. nur ein paar Kunden in Ausland hat, so entstehen immer Guthaben.

Du bekommst den Erstattungsanspruch von 250,- Euro ausgezahlt.

Das ist völlig unproblematisch.

Student + Kleinunternehmen (§ 19 USTG) Kontrollmitteilung

Hallo Community,

ich bin Student und arbeite nebenbei ab und zu als Programmierer. Ich stelle Rechnungen und deklariere sie mit dem Hinweis (§19 UStG), so das keine Umsatzsteuer entstehen. Ich wurde vom Finanzamt mit einer Kontrollmitteilung benachrichtigt. Sie wollen wissen wie ich meine EInnahmen 2013 versteuere und solle eine Übersicht mit allen Daten schicken. Ich habe meine Einnahmen nicht versteuert, da ich keine Umsatzsteuer angebe und nicht verrechne. Einkommenserklärung als Privatperson mache ich auch nicht. Könnt ihr mir sagen was ich da jetzt am besten mache? Einfach nur die Rechnungen zum FA schicken mit einer EÜR oder wie seht ihr das? Es ist keiner hoher Betrag. Dieser beläuft sich auf 1.600 EUR.

Vielen Dank

...zur Frage

Steuererklärung abgeben was muss ich beachten und geht das auch rückwirkend?

Hallo,

Also Ich bin derzeit seit 3 Jahren ca. in ein und der selben Zeitarbeitsfirma.

Ich fahre mit mein Privatauto zu den Baustellen (Maler und Lackierer) und dabei kommen schon ein paar Tausend kilometer im Jahr zusammen.

Ich selbst habe mich noch nie damit beschäftigt daher stelle Ich die ganz einfache frage ob sich das Lohnen würde Zukünftig Steuererklärung abzugeben bzw. wenn ja, man diese auch Rückwirkend abgeben kann für die Jahre.

Ich selbst bin 28, keine Kinder, nie verheiratet oder der gleichen (ka ob solche Infos wichtig sind)

Aufmerksam wurde Ich dadurch das ein Arbeitskollege davon geschwärmt hatt der so ziemlich in der selben Situation bloß andere Zeitarbeitsfirma ist das er immer, für meine verhältnisse, viel geld an Steuer zurück bekommt durch solche erklärung.

Evtl. kann einer mal kurz beschreiben was man da so alles brauch, ob das einfach selbst zu machen ist oder doch ein Steuerberater von nöten ist usw usw.

Freu mich über jede Info

Danke im vorraus

...zur Frage

Rechnung auch ohne Steuer stellen (Nebenberuf)?

Hallo an alle

ich bin Beamter und mache nebenberuflich Musik. Ich zahle alle paar Monate Umsatzsteuer im Voraus.

Normalerweise, wenn ich z.B. für Eventagenturen spiele, gebe ich auf meinen Rechnungen meine Gage plus 7% Umsatzsteuer an.

Nun meine Fragen:

Kann/darf ich auch Rechnungen ohne Umsatzsteuer schreiben? Grund: es gibt Institute, die mich bezahlen, die von der Umsatzsteuer befreit werden und private Menschen, die gerne eine Rechnung hätten.

Wenn ja, wird mir dann die Umsatzsteuer automatisch nach Einreichen der Steuer abgezogen?

Muss ich die Umsatzsteuer auf der Rechnung selbst mit angeben und von der Gage abziehen?

tausend Dank euch.

...zur Frage

Bekomme ich zuviel gezahlte Umsatzsteuer zurück?

Hallo

ich bin seit Anfang des Jahres Kassierer eines Vereins. Wir sind verpflichtet für jedes Quartal eine Umsatzsteuer-Voranmeldung zu machen. Jetzt war ich aber mit der Voranmeldung fürs 3. Quartal zu spät und muss eine Umsatzsteuer-Vorauszahlung machen. Nun meine Frage, bekomme ich die zuviel gezahlte Umsatzsteuer zurück?

Danke

...zur Frage

Umsatzsteuer und Einkommenssteuer bei Unternehmern?

Müssen Unternehmer auf ihre Einnahmen erstmal 19% ans FA abgeben , und von dem übrigen Gewinn abzüglich der Betriebsausgaben dann nochmal die Einkommensteuer??? Also quasi doppelt Steuer ?

Danke im Voraus

...zur Frage

Gewerbeeinnahmen vor Gewerbeanmeldung - wie sollen die in der Steuererklärung erfasst werden?

Hallo Community,

ich habe etwas Streit mit einem Kumpel über das o.g. Thema.

Es geht darum, dass er sein Gewerbe als Einzelunternehmer wegen einer Fortbildung abgemeldet hatte. Er hat es Anfang März 2014 wieder angemeldet. Jedoch ist es nun so, dass er aus alten Kundenkontakten Geldeingänge im Februar 2014 verbuchen konnte. Er hat dazu selbstverständlich auch Rechnungen schreiben müssen.

Jetzt ist es so, dass die Gew.-Anm. erst im März geschah. Wie soll er das in seiner Steuererklärung angeben. Er meinte wegfallen lassen. Ich sagte, dass sollte er auf keinen Fall tun! Ich denke, dass es dem Finanzamt wichtiger ist, dass man Zahlungseingänge versteuert, auch wenn diese jetzt eben in der Zeit ohne angemeldetes Gewerbe eingegangen sind. Er konnte das Geld ja schlecht ablehnen. Schließlich steht es ihm ja zu.

Kennt sich jemand mit dem Steuerrecht so gut aus, dass er/sie das haltbar und korrekt beantworten kann?

Viele Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?