Umsatzsteuernachzahlung absetzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie ist in der EÜR als Ausgabe zum Zeitpunkt der Zahlung anzusetzen (auch Zinsen oder Säumniszuschläge) - in die Umsatzsteuervoranmeldung und in die Umsatzsteuererklärung kommt die Zahlung nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stephanie12
05.05.2016, 18:37

Danke für die kurze und klare Antwort. Also, unter „Übrige unbeschränkt abziehbare Betriebsausgaben“?

0

Eine Nachzahlung erfolgt aufgrund eines Steuerbescheides und ist nicht in einer Voranmeldung einzutragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag Deinen Steuerberater. Wenn Du keinen hast, dann lies das Einkommensteuergesetz (ja - richtig gelesen, das Einkommensteuergesetz) oder such Dir einen Steuerberater!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?