Umsatzsteuer-Voranmeldung, was kriege ich vom Finanzamt zurück?

8 Antworten

Wenn Du den Text vor den Kennziffern lesen würdest, wären die Fragen eigentlich überflüssig. Bei Kennziffer 81 steht der Betrag der Umsätze zu einem Steuersatz von 19 %. Bei Kennziffer 66 stehen die abziehbaren Vorsteuerbeträge, und bei Kennziffer 83 steht der Betrag der Umsatzsteuervoranmeldung oder - mit einem Minuszeichen- der Vorsteuerüberschuss, den Du ausgezahlt bekommst. So, rechne mal nach.

Das ist doch ganz einfach. Du stellst einem Kunden ein Rechnung über 100.--€ zuzügl. 19% Mwst. Bruttobetrag der Rechnung 119.--€.

Du hast von deinem Lieferanten eine Rechnung bekommen über 50.--€ zuzügl. 19% Mst. = 59,50 €

19,--€ hast du an Umsatzsteuer vom Kunden kassiert. 9,50 € hast du an deinen Lieferanten an Umsatztsuer bezahlt.

Ergibt sich folgende Reechung:  19.--€ - 9,50 € = 9,50 €. In diesem Falle musst du 9,50 € an das Finanzamt an Umsatzsteuer bezahlen.

Der Gewinn ist in deiner Rechnung an den Kunden enthalten und spielt bei der  Vorsteueranmeldung keine Rolle. Da werdenn die Umsatzsteuerbeträge nur gegengerechnet. Entweder Nachzahlung an das FA, oder Rückerstattung.

Gewinne spileen erst bei der Einkommensteuererklärung eine Rolle.

.

Alternativ könntest Du Dich aber auch von der Umsatzsteuer befreien lassen. Dieses nennt man Kleingewerbe-Regelung. Ist aber davon abhängig wie viel Umsatz Du im Jahr erwirtschaftest.

wie sende ich meine umsatzsteuer-voranmeldung an das finanzamt

möchte meine uSt-VA absenden weiß nicht was da mit dem "Zertifika auswählen" gemeint ist komme leider nicht weiter registriert bin ich bei elster

...zur Frage

Auto mit gewinn verkauft! Was nun? Finanzamt?

Wenn man einen teuren Wagen mit 20.000 euro gewinn verkauft aber das jeweilige Auto nicht überteuert verkauft wurde ..sondern sogar normal bis günstig für einen teuren gebrauchten Wagen, jedoch 20.000 euro gewinn macht und das alles privat abläuft.. und ein solches auto im jahr 1 oder 2 mal verkauft.. wie handhabt man das mit dem finanzamt? Im endeffekt garkein problem oder ? Wenn jedoch das finanzamt die gewinnspanne haben will und sieht das es 20.000 sind.. was wird dann folgen/passieren? Wieviel steuern zahle ich dann nach?

...zur Frage

Nebengewerbe führen und steuern?

Hallo ;-) Ich arbeite Teilzeit im Angestellten Verhältnis und habe vor ein Nebengewerbe zu ´´Eröffnen` bei dem ich übers Internet (Ebay Kleinanzeigen etc.) Elektronik Dienstleistungen anbiete. Ich mache das Bei mir zuhause am Schreibtisch. ich werde keinen Umsatz über 450 pro Monat machen. Ich wollte mal wissen wie es nun mit den steuern aussieht. und muss ich noch Krankenkassen beiträge bezahlen? Zahle ja schon Krankenkassen beitrag über meine Hauptbeschäftigung. und wie sieht es mit der Steuererklärung aus ? Und was für ein buch muss ich da führen mit den einnahmen ausgaben und wie läuft das mit den Rechnungen etc? Muss ich Mehrwertsteuer auf der Rechnung ausweisen und ans Finanzamt abführen? LG

...zur Frage

Als Freiberufler – wie Einkauf bei Amazon in der Umsatzsteuer-Voranmeldung behandeln?

Hallo wertes Forum,

ich bin als Freiberufler tätig und möchte bei Amazon.de etwas für mein Unternehmen bestellen. Wie muss ich diese Bestellung bezüglich der Umsatzsteuer in der Umsatzsteuer-Voranmeldung fürs Finanzamt behandeln? Versendet Amazon.de grundsätzlich von außerhalb Deutschlands, sodass die Bestellung ein "innergemeinschaftlicher Erwerb" wäre?

Vielen Dank vorab!

Beste Grüße N.

...zur Frage

Warum bekomme ich jetzt diesen Brief "Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung"?

Ich habe diesen Brief vom Finanzamt erhalten. Wenn ich das richtig verstehe ist das eine Aufforderung zur Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung, oder?

Ich habe diese Unternehmen schon seit ca. 2 Jahren und musste noch nie so ein Formular abgeben. Kann mir jemand sagen warum ich jetzt dazu aufgefordert werde?

Vielen Dank!

UPDATE: Mein Unternehmen fällt unter die Kleinunternehmerregelung.

...zur Frage

Ist das richtig, muss ich als Kleinunternehmer, nach dem Antrag für Ust ID monatliche Umsatzsteuervoranmeldungen abgeben?

IST DAS RICHTIG?

"Mit dem Antrag auf Vergabe der USt-IdNr. unterliegen Sie als Kleinunternehmer automatisch der „Erwerbsbesteuerung“. Damit entfällt die Befreiung von der Pflicht zur Umsatzsteuervoranmeldung! Als Existenzgründer sind Sie damit trotz Kleinunternehmerregelung in den beiden ersten Jahren zur Abgabe monatlicher Umsatzsteuervoranmeldungen verpflichtet. Danach sind in der Regel vierteljährliche Voranmeldungen fällig."

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?