umsatzsteuer sondervorauszahlung Berechnung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mal eine Frage: Willst Du alle Fragen aus Deinem Studium hier beantworten lassen?

Das Gefühl habe ich langsam, denn Deine Fragen gehen wirklich durch alle Bereiche des Steuerrechts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nix verstehn was du schreiben.

Mal im ernst.

Die Umsatzsteuer (Mwst) , die du von deinen Kunden eingenommen hast ist für dich ein Durchgangsposten und muss an das Finazamt weitergereicht werden.

( Da wird nix durch 11 oder 12 geteilt)

Von dieser Umsatzsteuer ( auch Mehrwertsteuer genannt) ziehst du deine verausgabte Umsatzsteuer ab, somit verringert sich dein zuzahlender Anteil an das Finazamt.

Ob du nun mtl.,  1/4 jahrlich, 1/2 jährlich oder einmal im Jahr zaheln musst, hängt davon ab wieviel Umsatzsteuer du vereinnamst ud wieviel du gegenrechnen kannst.

Das Finazamt veranlagt dich , wenn du der Regelbestuerung unterliegst, zumeist zu einer 1/4 jährlichen Zahlung.

Nach dem du deine Jahressteuererklärung beim FA eingereicht hast, ermitteln die, wenn du bestimmte Beträge unter oder überschreitest welche zahlungsfrist fällig wird

( siehe oben: Ob du nun mtl.,  1/4 jährlich, 1/2 jährlich oder einmal im Jahr)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Barca219 20.11.2016, 17:36

Danke, aber wenn ich Dauerfristverlängerung beantrage muss ich doch sondervorauszahlung bezahlen und das ist doch 1/11 der Umsatzsteuerzahllast des Vorjahres

0
Griesuh 20.11.2016, 17:42
@Barca219

Du weist nicht wie das steuertechnisch geht?

Dann suche dir schleunigst einen Steuerberater. demm kannst du dann all deine Probleme erklären und er wird dich auch beraten.

0
Barca219 20.11.2016, 17:48

Ich will das nur wissen

0
PatrickLassan 20.11.2016, 18:02


Da wird nix durch 11 oder 12 geteilt

Bei der Ermittlung der Sondervorauszahlung bei einer Dauerfristverlängerung wird durch 11 geteilt.§ 47 UStDV:


Die Fristverlängerung ist bei einem Unternehmer, der die Voranmeldungen monatlich zu übermitteln hat, unter der Auflage zu gewähren, dass dieser eine Sondervorauszahlung auf die Steuer eines jeden Kalenderjahres entrichtet. Die Sondervorauszahlung beträgt ein Elftel der Summe der Vorauszahlungen für das vorangegangene Kalenderjahr.

https://www.gesetze-im-internet.de/ustdv\_1980/\_\_47.html

3
Barca219 20.11.2016, 18:15

Also wenn meine Vorauszahlungen im Jahr 01 10.000€ wären dann ist meine sondervorauszahlung für 02 909€ oder liege ich falsch?

0
wurzlsepp668 20.11.2016, 18:50

tja, Grisuh ....

Antwort ist leider Falsch!

da die Dauerfristverlängerung tatsächlich 1/11 der geleisteten Vorauszahlungen des Vorjahres beträgt ..

soviel zu: da wird nix durch 11 oder 12 geteilt ....

3
Petz1900 20.11.2016, 19:40

Griesuh, du hast das Problem einfach nicht verstanden.

1

Was möchtest Du wissen?