Umsatzsteuer bei Rechnungen mit USTID

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du leistest etwas - und dafür brechnest Du nicht nur den Nettobetrag sondern auch die USt, die Du getrennt ausweist. Die läßt Du doch auch bei anderen Leistungsempfängern nicht einfach weg?

Bluehead 18.01.2009, 19:48

Ist das so? Dafür hat man doch den 13b geschaffen, damit die Länder sich nicht untereinander die Umsatzsteuer wiederholen müssen, aus Vereinfachungsgründen.

0
user1439 18.01.2009, 19:51
@Bluehead

Eine Nettorechnung ist auf jeden Fall möglich, nur die Form ist mir unklar. Infos Evtl. bei der IHK oder HWK

0
Bluehead 18.01.2009, 19:53
@user1439

Du bist der einzige, der den Durchblick hat. Vielen Dank!!

hier ist die Regelung (gerade gefunden):
http://www.potsdam.ihk24.de/produktmarken/international/EU-Binnenmarkt/Der_Warenverkehr_innerhalb_der_EU.jsp

0

Eine sonstige Leistung wird in der Regel dort ausgeführt, von wo aus der Rechnungssteller sein Unternehmen betreibt. In deinem Fall in Deutschland. § 13b USTG hat damit gar nichts zu tun.

Bluehead 18.01.2009, 19:56

13b hat damit nichts zu tun, da hast du Recht, hab ich durcheinander gewürfelt. Der ist es:
§ 4 Nr. 1b i.V.m. § 6 a UStG

0
wiesudennblues 18.01.2009, 19:59
@Bluehead

Sorry mein Gutster, Deine genannten Paragraphen beziehen sich ausschließlich auf Lieferungen. Deine Fragestellung war aber, dass du eine Leistung erbracht hast. Bitte bei steuerlichen Fragen unbedingt auf die richtige Formulierung achten.

0
Bluehead 18.01.2009, 20:01
@wiesudennblues

Vollkommen korrekt. 13B ist auch falsch, sondern der zutreffende Paragraph ist der § 4 Nr. 1b i.V.m. § 6 a UStG

Wobei mir gerade jemand sagte, das "Lieferung" und "Leistung" das gleiche sind, zumindest umsatzsteuerlich, da der Umstand der "warenlieferung" bzw. der "Leistung" ja der Umstand ist, der in Rechnung gestellt wird.

0
wiesudennblues 18.01.2009, 20:07
@Bluehead

Das stimmt leider nur in Bezug auf inländische Lieferungen und Leistungen. Was das EU-Ausland betrifft, muss man da streng unterscheiden. Es lebe das Deutsche Steuerrecht seufz

0
Bluehead 18.01.2009, 20:11
@wiesudennblues

hmhmhmh, ich frag mich gerade, ob ich dann überhaupt für eine "virtuelle Warenlieferung" (keine Dienstleistung, sondern eine virtuelle Sache (Inhalte), die weiterverkauft wird), eine umsatzsteuerfreie Rechnung an einen Holländer mit UST-ID stellen kann (hab ich die letzten 12 Monate so gemacht, auweia)

0

ganz klar, du musst im noch mal die steuer drauf setzen. er ist doch ein kunde

kleineroteHexe 19.01.2009, 17:54

Nur weil er Kunde ist, muss noch lange keine Ust erhoben werden. Es gibt auch steuerfrei Lieferungen und Leistungen. Auf den Ort kommt es an!

0

§ 13 b bezíeht sich meines Wissen nach nur auf Bauleistungen. Ob eine besondere Angabe auf der Nettorechnung erforderlich ist weiß ich leider nicht.

Aha, fast alle Antworten durch die Bank weg falsch. LOL Aber ich danke euch dennoch ;)

http://www.potsdam.ihk24.de/produktmarken/international/EU-Binnenmarkt/Der_Warenverkehr_innerhalb_der_EU.jsp

wiesudennblues 18.01.2009, 19:55

Dann solltest Du mal im UStG nachlesen und dir Gedanken über den Unterschied zwischen einer Lieferung und einer Leistung machen. Den gibts und der ist bei der steuerlichen Beurteilung immens wichtig. Siehe Deine Fragestellung. zuletzt lach

0
Bluehead 18.01.2009, 20:01
@wiesudennblues

Vollkommen korrekt. 13B ist auch falsch, sondern der zutreffende Paragraph ist der § 4 Nr. 1b i.V.m. § 6 a UStG

Wobei mir gerade jemand sagte, das "Lieferung" und "Leistung" das gleiche sind, zumindest umsatzsteuerlich, da der Umstand der "warenlieferung" bzw. der "Leistung" ja der Umstand ist, der in Rechnung gestellt wird.

0
birgonia 18.01.2009, 20:07
@Bluehead

Es ist sehr wichtig, wenn Du eine Ware netto kaufst, dass Du sie auch aus dem Lande ausfuehrst.
Bsp.: Wenn ich nach Holland fahre, dort Ware mit USTID kaufe, muss ich unterschreiben, dass ich mit der Ware nach Deutschland fahre. Also nicht verwechseln! ;-)

0
Bluehead 18.01.2009, 20:12
@birgonia

Wie sieht es denn aber nun aus, wenn ich einem Holländer aus Deutschland heraus eine virtuelle Ware verkaufe (Texte, die er in Holland online virtuell weiterverkauft), beide eine UST-ID haben? Mir sagte man,dann könnte ich Netto in Rechnung stellen.

0

Was soll das denn hier werden? Steuerhinterziehung..tsts

Bluehead 18.01.2009, 19:46

Ist es das? Wenn ja, aufgrund welches Umstandes?

0

Was möchtest Du wissen?