Umsatzsteuer bei Privatverkauf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein.

für Privatverkäufe

Es wäre aber genau zu prüfen, ob es sich tatsächlich um Privatverkäufe handelt. Je nach Art und Umfang der Verkäufe kann es sich ganz schnell um gewerbliche Verkäufe handeln. Verkauft man nur Sachen, die man selbt eine gewisse Zeit in Benutzung hatte, ist es in der Regel aber privat.

Aber auch bei gewerblichen Verkäufen kann man sich als Kleingewerbe anmelden. (das geht bis zu einer bestimmten Umsatzhöhe). Dann wird man bei der Mehrwertsteuer wie ein Privatmann behandelt.

Nein. diese Steuer wird nur bei geweblichem verkauf erhoben!# Privat wurde diese ja schon beim kauf erhoben und ein Weiterverkauf ist somit Steuerfrei LG

Die Umsatzsteuer ist NUR im Gewerbe ein durchlaufender Posten.

Bei Privat gibt es diese einfach nicht. Sonst würde sie hier auch fällig wenn ich etwas teurer verkaufe als das was ich damals gezahlt habe.

0
@AndyHC

Seid wann ist das ein durxhlaufender Posten ?????? Ich zshl da recht viel davon

0

Für Privatverkäufe fällt zunächst einmal prinzipiell keine Umsatzsteuer an. Es kann aber sein, daß Anzahl und Art Deiner Privatverkäufe den Rückschluß zulassen, daß Du gewerblich handelst. Weil Du beispielsweise regelmäßig eine größere Anzahl Privatverkäufe tätigst oder Du Waren produzierst / einkaufst mit dem Ziel, diese gewinnbringend weiter zu verkaufen. Und dann benötigst Du einen Gewerbeschein, weil Du gewerblich handelst. Was dazu führen kann, daß Du umsatzsteuerpflichtig wirst.

Zur Definition, was ein Unternehmer im Sinn des Umsatzsteuergesetzes ist:

Unternehmer ist, wer eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbständig ausübt. Das Unternehmen umfasst die gesamte gewerbliche oder berufliche Tätigkeit des Unternehmers. Gewerblich oder beruflich ist jede nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen, auch wenn die Absicht, Gewinn zu erzielen, fehlt oder eine Personenvereinigung nur gegenüber ihren Mitgliedern tätig wird.

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__2.html

0

Danke. Es geht um den regelmäßigen Verkauf von gebrauchten Gegenständen. Stichwort Ebay.

Jemand meinte dass das ab einem gewissen Umfang als gewerblich zählt. Angenommen es stimmt - wo wären in etwa die Grenzen?

0

Was möchtest Du wissen?