Umsatzsteuer als Freiberufler?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Frage, die mich aus dem Sessel haut...

Das, was du jetzt von dieser Community wissen willst, hast du das nicht deinem Finanzamt beim Beginn der Selbständigkeit selber schon beantwortet ?

s. Fragebogen zur steuerlichen Erfassung, Seite 6 Z. 136/137

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/action/invoke.do?id=034250


  • Ich wähle die Kleinunternehmerregelung nach § 19 Abs.1 UStG > keine Umsatzsteuer u. kein Vorsteuerabzug - Rechnungen immer ohne Umsatzsteuer
  • oder ich verzichte (Bindungswirkung 5 Jahre) und praktiziere die sog. Regelbesteuerung


Die Entscheidung gilt dann einheitlich für sämtliche von dir erbrachten Leistungen

Wie hast du denn seinerzeit entschieden ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist vermutlich Kleinunternehmer.

Aber wenn Du überwiegend an Unternehmer leistest, also Leute die VOrsteuerabzug haben, dann ist Regelbesteuerung für Dich besser.

Du kannst dann ja die 19 % auf den Rechnungsbetrag aufschlagen, weil die Kunden die Umsatzsteuer als Vorsteuer abziehen.

Damit hast Du dann selbst Vorsteuerabzug aus den betrieblichen Ausgaben udn Investitionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Leistungen erbringst Du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleinunternehmerregelung, kein Ausweis der Umsatzsteuer nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?