Umsatzsteuer - muss man das bei der Steuer dann zurückzahlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Umsatzsteuer ist eine Verbindlichkeit gegenüber dem Finanzamt, das heißt du musst die Umsatzsteuer an das Finanzamt zahlen.

Die Umsatzsteuer wird monatlich vom Finanzamt abgezogen. Diese Steuer geht grundsätzlich ans Finanzamt. Du kannst aber Rechnungen, die du als Unternehmen zahlst einreichen, da bekommst du die 19 % zurück. Hast du keinen Steuerberater?

Finanzamt & Vor- und Umsatzsteuer = der Sinn?

Hallo,

wenn ein Unternehmen eine Rechnung erhält, weist die die Umsatzsteuer auf. Das ausstellende Unternehmen zahlt diese dann als Umsatzsteuer an das Finanzamt, derjenige, der die Rechnung begleicht holt sich diese vom Finanzamt als Vorsteuer zurück.

Wo ist hier der Sinn? Warum werden die Rechnungen nicht einfach alle als NETTO ausgewiesen, also ohne eine Steuer? Dann würde das Finanzamt zwar nichts davon haben, aber das ist jetzt ja auch bereits der Fall, denn letztlich bleibt bei der Institution nichts über.

Danke für eine Klarstellung

...zur Frage

Betriebsaufgabe, Umsatzsteuer auf Privatentnahme?

Hallo, habe ein Kleinunternehmen, zahle aber Umsatzsteuer. Bei Betriebsaufgabe und Übernahme in das Privatvermögen muss ich wohl Umsatzsteuer auf die Privatentnahmen zahlen. Gilt das nur für das "Inventar" oder auch für Gebäude und Grundstück? Viele Grüße

...zur Frage

Umsatzsteuer bei Einkauf in EU ans Finanzamt nachzahlen

ich werde ein Kleinunternehmen anmelden.

Ich werde keine Umsatzsteuer auf meinen Rechnungen ausweisen, trotzdem werde ich eine Umsatzsteuernummer anfordern, damit ich im EU- Ausland ohne die ausländische Mehrwertsteuer einkaufen kann.

Im Internet habe ich jetzt gelesen. dass ich beim Wareneinkauf die Mehrwertsteuer von 19% dann hier beim Finanzamt nachzahlen muss. Stimmt das?

Meine Frage: Wann muss ich das nachzahlen? Wird der Betrag von meinem Konto abgezogen, nachdem ich meine Steuererklärung mit EÜ-Rechnung gemacht habe? Oder muss ich das dem Finanzamt irgendwie davor mitteilen.,?

DANKE DANKE DANKE!

...zur Frage

Gewerbe auflösen/abmelden - Rückzahlung erstatteter Umsatzsteuer von Geschäftsausstattung?

Hallo,

ich bin selbständig und werde wohl mein Gewerbe hier in Deutschland abmelden, da ich zwischenzeitlich ins Ausland ziehe.

Nun wurde mir von einem Bekannten gesagt, dass ich gegebenfalls die Umsatzsteuer an das Finanzamt zurückzahlen muss, die ich in der Umsatzsteuervoranmeldung bei Käufen geltend gemacht habe. Gemeint waren Geschäftsausstattungen wie Kamera, Notebook, etc., die für die selbständige Arbeit erworben wurden und die 19% Umsatzsteuer nach dem Kauf vn dem Finanzamt zurückerhalten habe.

Ich habe die Geräte soweit nicht von der Steuer abgesetzt. Dennoch ist mein Bekannter der Meinung, dass ich diese zurückzahlen muss.

Ist das korrekt? Ich bin mir da eigentlich nicht so sicher. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

MfG

...zur Frage

Wie kann ich eine Rechnung aus dem Vorjahr korrigieren?

Das Finanzamt teilte mir mit, dass ich nun doch nicht in die Kleinunternehmerregelung falle und ich muss meine Rechnungen aus Mitte des Vorjahres bis jetzt korrigieren, so dass Umsatzsteuer mit ausgewiesen wird. Müssen die Rechnungen dann mit alter Rechnungsnummer und altem Datum sein ?

...zur Frage

Mein Auftraggeber wurde rückwirkend umsatzsteuerbefreit. Muss ich zurückzahlen?

Mein Auftraggeber, ein Bildungsträger in Berlin, wurde rückwirkend zum 01.01.2011 von der Umsatzsteuer befreit. Ich bin Freiberufler und soll an ihn jetzt für alle seither gestellten Rechnungen die Umsatzsteuer zurücküberweisen. Ist das korrekt? Wenn ich wöchentlich eine Rechnung stelle und die Umsatzsteuer monatlich an das Finanzamt abführe, müßte ich doch das Geld erst vom Finanzamt wieder holen. Das ist wenig erfolgversprechend. Weiß jemand Rait? Danke Context

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?