Umsatzsteuer - muss man das bei der Steuer dann zurückzahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Umsatzsteuer ist eine Verbindlichkeit gegenüber dem Finanzamt, das heißt du musst die Umsatzsteuer an das Finanzamt zahlen.

Die Umsatzsteuer wird monatlich vom Finanzamt abgezogen. Diese Steuer geht grundsätzlich ans Finanzamt. Du kannst aber Rechnungen, die du als Unternehmen zahlst einreichen, da bekommst du die 19 % zurück. Hast du keinen Steuerberater?

Bist Du denn nun Nutzer der Kleinunternehmerregelung oder nicht?

IDe nicht-Kleinunternehmer müssen die vereinnahmte Steuer monatlich via Umsatzsteuervoranmeldung ans FAmt abliefern.

Gezahlte USteuer wird davon abgezogen.

...

Lesestoff: http://klicktipps.de/gewerbe2.php#buchhaltung

(aber bitte nimm Dir trotzdem einen Steuerberater!)

Allein die erste Aussage ist schon Käse.

Bsp:

Mobile Friseurin:

Nimmt von Kundin 15 EUR für das Haareschneiden.

Folge: § 19 USt Kleinunternehmer: Sie behält 15 EUR

Folge sofern sie die Regelbesteuerung anwendet>> Sie behält 12,61 EUR und muß 2,39 an das FA bezahlen.

Der einzige Vorteil ist, dass bei den betrieblichen Kosten die gezahlte Umsatzsteuer (= Vorsteuer) wieder von dem Geld abziehbar ist, welche man als Dienstleister für das FA eingenommen hat. Also die betriebliche Spähre bleibt von USt verschont

EnnoBecker 29.01.2011, 09:54

Wie lautet denn die erste Aussage? Ich finde mich in dem Geschreibsel da oben nicht durch.

0

Welche Steuererklärung? Welche Steuerzahlung?
 
Wenn Einkommensteuer/Gewerbesteuer: Welche Gewinnermittlungsart?
 
(Notiz an mich: Endlich die neue Kristallkugel bestellen!)

Was möchtest Du wissen?