Umsatz 1200 euro monatlich muss erreicht werden. selber auf Konto geld einzahlen. schädlich?

7 Antworten

Die Bank kann natürlich nachvollziehen, wann welche Summen in welcher Weise eingezahlt wurden.

Diese Regelung ist da um der Bank nachzuweisen, dass es ein Gehaltskonto mit diesem festgelegten Geldeingang ist und auch als solches geführt wird. Davon sind deine Gebühren abhängig.

Wird das Geld über Dauer stückchenweise am Automaten eingezahlt, ist das nicht der Fall und die 1200€ Mindesteingang werden nicht erreicht. In der Praxis klären das jedoch die Geschäftsbedingungen deiner Bank. Wahrscheinlich wird dann eben eine alternative Gebühr erhoben. Das ist hier jedoch rein spekulativ, das kann dir der Kundendienst deiner Bank am Besten beantworten.

Natürlich sieht die Bank deine Geldflüsse.

Ob sie das duldet bzw. ob die Kontobedingungen dies ausschließen, steht auf einem anderen Blatt.

Kannst zur DKB wechseln gibt keine Kontoführungsgebühr. Und Bargeld abgehen ist kostenlos in der EU.

Mit 700€ monatlich bist Aktivkunde und kannst weltweit kostenlos Bargeld abgehen.

Was möchtest Du wissen?