Ummeldung angeben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wo wohnst Du denn jetzt? Man meldet sich beim Einwohnermeldeamt genau dann an, wenn man einen neuen Wohnsitz hat.

Wenn Du jetzt beispielsweise vorübergehend bei Deinen Eltern wohnst, dann ist das jetzt Dein Wohnsitz und den musst Du beim Einwohnermeldeamt angeben.

Dein früherer Vermieter hat damit absolut nichts zu tun, das musst Du schon selbst machen. Den interessiert das herzlich wenig.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich nicht ummelden und seit erstem Nov. 16 auch nicht abmelden. Lediglich musst du dich binnen zwei Wochen nach Einzug in die neue Wohnung beim zust. EMA anmelden. Dabei ist die Wohnungsgeberbescheinigung vorzulegen (im Original).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ummelden muß man sich wenn man umgezogen ist.

Dazu benötigt man die Wohnungsgeberbestätigung.

Wohnt man zur Miete muß diese der Vermieter ausstellen.

Wo wohnst Du denn zur Zeit und wie lange schon?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eine Meldepflicht wo man wohnt gibt es meines Wissens schon länger als der 1.11
Und wenn wir das rechtliche außen vor lassen
Verstehe dich das dann richtig das du dann seit dem 1.9 offiziell obdachlos bist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flexscheibe1
07.11.2016, 11:53

offiziell ja ummeldepflicht meine ich nicht, ich meine dass man da nicht mehr in der alten Wohnung ist. Habe es in den Nachrichten gelesen dass man sowas angeben muss

0

Was möchtest Du wissen?