Ummelden um ALG2 Problem zu umgehen Bin ich versichert wenn ich bei meiner Schwester wohne ohne einen richtigen Job nachzugehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn deine Eltern ALG II beziehen, bist du seit dem 01.01.2016 selbst krankenversichert durch den Leistungsbezug ALG II.

Meldest du dich aus dem Familienhaushalt ab, zahlt die ARGE für dich nicht mehr- aber auch keine KV. Dann kannst du in die kostenfreie Familienversicherung, wenn du unter 23 bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo und vielen dank für eure Antworten. Ich war gestern nochmal selber bei meiner Krankenkasse. Die Situation sieht aus wie folgt: ich bin solange ich u23 bin über meine Eltern weiterhin versichert und darf sogar bis 450€ Einkommen besitzen. Da meine Arbeit ehrenamtlich ist, darf ich auch mehr verdienen und bin dennoch versichert ohne Beiträge zahlen zu müssen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst dich bei deiner Schwester anmelden. Kritisch wird es nur, wenn se auch Sozialleistungen bezieht.

AUch kann es passieren, dass das JobCenter die Wohnung deiner Eltern als zu groß ansieht und sie auffordert auszuziehen und ggf weniger Miete zahlt.

Auch hast du keinen Anspruch auf ALG2 Leistungen, da du U25 bist. Sollte es also schiefgehen, muss dann deine Schwester für dich aufkommen zw du bei deinen Eltern wieder einziehen..

I.d.R. ist man familienversichert, solange man U25 ist und weniger als 450 € verdient (Student) und in einer Erstausbildung ist (Student/Schüler/Azubi).

Da du aber Vollzeit arbeiten willst, und diese Tätigkeit nicht nur auf die Ferien beschränkt ist, würdest du selbst pflichtversichert sein und deine Beiträge werden direkt vom Gehalt einbehalten.

LG und viel Erfolg bei den Abiprüfungen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
OlliOliver 14.04.2016, 09:10

Also zunächst danke für die Antwort. Meine Schwester bezieht keine Sozialleistungen, also wäre dahingehend kein Problem. Und ja, man ist versichert, solange man sich "in einer beruflichen/schulischen Ausbildung befindet" bis 25 J. Aber ich werde ja weder das eine noch das andere machen. Und die Arbeit als Jugendreiseleiter ist ja auch keine richtige Vollzeitarbeit. Ich werde quasi bei meiner Schwester drei Monate leben und keinen richtigen Job ausführen bis auf diese ehrenamtliche Tätigkeit. Dass ich da keine Leistungen wie Kindergeld oder dergleichen bekomme ist mir klar, aber es geht halt um die Frage: Bin ich in dieser Situation versichert? 

LG und danke!

0

Hallo Olli,

ein Blick ins Sozialgesetzbuch V hilft.

§ 10 SGB V

(2) Kinder sind versichert

1.
bis zur Vollendung des achtzehnten Lebensjahres,
2.
bis zur Vollendung des dreiundzwanzigsten Lebensjahres, wenn sie nicht erwerbstätig sind,

Bedeutet, bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs währst du noch in der Familienversicherung der Eltern mitversichert.

Bis zum 23. jedoch nur, wenn du keiner Tätigkeit nachgehst, was jedoch nicht der Fall ist. Du arbeitest ja als Jugendreiseleiter und beziehst dafür ein Entgelt.

Bedeutet du musst dich freiwillig krankenversichern - Beitrag ca. 160 € mtl.

Daher dieser Job lohnt sich für dich nicht. Suche dir etwas wo du mehr verdienst. wenn möglich über 450 € mtl. denn dann wirst du pflichtversichert in der GKV.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?