Ummeldefrist versäumt was nun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

kannst auch einfach Lügen und sagen das du erst jetzt umgezogen bist, wennsn mehrfamilienhaus/Gebäude ist dann können die das eh kaum prüfen

geht das so ohne weiteres weiss ja nicht ob die nicht nen mietvertrag oder so sehen wollen.

0

Warum gehst du nicht hin und sagst, du bist da frisch eingezogen. Kannst ja den Mietvertrag schon vorher geschlossen haben zum Beispiel als 2twohnsitz und jetzt entschließt du dich doch dein Erstwohnsitz zu haben.

Bei meinem bürgeramt wollen die neuerdings wieder einen mietvertrag sehen.

Nach über 10 jahren, in denen es ohne mietvertrag ging.

Du bist nicht verpflichtet - nur weil du irgendwo wohnst - einen mietvertrag zu haben.

Es soll ja heute immer noch leute geben die einen mietvertrag mündlich abschließen.

Oder du wohnst bei einem dritten.

Ohne untermiete und sonstigen vertrag.

Quasi als geduldeten besuch.

Es ist eine ordnungswiedrigkeit sich nicht rechtzeitig umzumelden.

Aber wer hier nicht zu ehrlich ist, dem kann auch nix passieren.

Normalerweise möchte der vermieter aber auch eine ummeldebestätigung sehen.

Die vorteile sich nicht umzumelden sind:

  • keine post der GEZ

  • keine werbung von parteien

  • keine rechnungen von früheren gläubigern

Nachteile:

  • was ist wenn du mal ein paket, brief usw. nur gegen ausweisvorlage erhalten tust

  • keine handyverträge

  • keine bestellungen allgemein

In Eigentumswohnung von verstorbenen Ehemann anmelden trotz Ausschlagung des Erbes?

Moin!

Mein Mann ist nach nur knapp 5 Monaten nach unserer Hochzeit an einem Hirntumor gestorben. Wir wollten uns ein kleines Häuschen zusammen suchen, da unserer beider Wohnungen (er Eigentum und selbstständig, warum er auf ein Büro nicht verzichten konnte, ich Miete und Tierhalterin) für zwei Personen zu klein waren. Allerdings haben wir die meiste Zeit in seiner Wohnung verbracht.

Als meine Mann im Krankenhaus lag, hat er mich gebeten, mich doch bei ihm in der Wohnung anzumelden. Leider ging es dann sehr schnell, das es ihm immer schlechter ging. Dadurch habe ich vergessen seinem Wunsch zu entsprechen...

Nun ist es aber auch so, das wir aufgrund massiver Überschuldung das Erbe ausschlagen müssen. Jetzt meine Frage - Kann ich trotz geplanter Erbausschlagung noch dem Wunsch meines Mannes entsprechen und mich ummelden? Vom Zeitlichen her (3 Monate Ummeldefrist) passt es noch. Oder nehme ich damit stillschweigend das Erbe an?

Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Auto Ummelden anstatt Abmelden und wieder Anmelden?

Hallo, ich habe einen Gebrauchtwagen gekauft und besitze noch meinen alten Wagen, welcher noch angemeldet ist. Stimmt es, dass ich beim Strassenverkehrsamt das Auto einfach ummelden kann anstatt das alte Auto abzumelden und dann das neue anzumelden?

danke im voraus

...zur Frage

(Studium) Härtefallantrag wird genehmigt / freie Uniauswahl?

Kurz zu mir: Abitur 2007, anschließend Zivi, dann abgeschlossene Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann, Juli 2011 im Ausbildungsbetrieb übernommen und seitdem in Lohn und Brot.

Aufgrund einer schweren Depression werde ich seit Ende Juli 2012 therapeutisch und psychiatrisch behandelt.

Auslöser war neben einem privaten Problem, das ich verdrängt habe primär die Tatsache, dass ich sehr sehr loyal meinem Arbeitgeber gegenüber bin und daher nicht erkannt bzw. verdrängt habe, dass mir die Arbeit in diesem Unternehmen nicht gut tut.

Im Zuge der Therapie haben wir rausgearbeitet, dass ich mich sehr über das "am Tag Geschaffte" definiere - da ich leider keine Leistung bringen konnte im Betrieb, da das Aufgabenfeld sehr begrenzt ist und es keine Perspektive gibt dem ganzen zu entkommen durch Beförderung o.ä. war ich so sehr unterfordert in meinem Beruf, dass ich jeden Abend sehr unglücklich war, Schlafstörungen entwickelt habe und letztlich in den Alkohol geflüchtet bin, um wenigstens aus dem Grübeln hinsichtlich der Perspektivlosigkeit zu entkommen. Am Ende habe ich mir morgens die Frage gestellt, was ich mir selber antun könnte um zu vermeiden, zur Arbeit zu müssen und hatte auch Selbstmordgedanken entwickelt.

Naja, habe dann zum Glück erkannt, dass das so nicht weitergeht und bin ins Krankenhaus, von dort relativ zügig in eine Tagesklinik und inzwischen geht es mir auch wieder gut, die therapeutische Behandlung hat sehr gut angeschlagen, ich trinke derzeit keinen Alkohol und mein Geschäftsführer ist darüber informiert, dass ich das Unternehmen verlassen werde.

Mir wird von meiner Psychiaterin attestiert, dass die Aufnahme eines Studiums für mich unumgänglich ist, da es ein ausdrücklicher Wunsch von mir ist, den ich stets verdrängt habe. Sollte ich nicht studieren, würde sich meine Krankheit verschlimmern, da ich erkannt habe, dass die Voraussetzungen für ein Arbeitspensum, das ich zu leisten bereit bin, nur durch die Grundlage eines Studiums gebildet werden kann. Es ist ausgeschlossen, dass ich in meinen Beruf zurückkehre (ebenfalls attestiert, auch hier würde ich kurzfristig wieder erkranken).

Daher sind die Voraussetzungen für eine positive Bewilligung eines Härtefallantrags gegeben.

Eine Einschreibung über Wartesemester kommt nicht in Betracht, da selbst die bis 12 dahin angesammelten nicht für mein Studienwunschfach ausreichen.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Kann ich mich bewerben, wo ich "lustig bin" oder lehnen die Universitäten ab mit der Begründung, dass ich gefälligst an meinem Heimatort bleiben soll?! Grundsätzlich sind sie verpflichtet, den Härtefall zu akzeptieren, da ich zwingend studieren muss. Da führt kein Weg dran vorbei.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Härtefallantrag, der höchstwahrscheinlich genehmigt wird, gleichzeitig ein Freibrief ist sich die Universität auszusuchen?!

Hat hier jemand Erfahrung, wie die Handhabung ist?

Vielen Dank!

...zur Frage

Neuen Ausweis beantragen mit neuer Adresse (nicht umgemeldet)?

Hi zusammen,

da ich es versäumt habe mich umzumelden (an meinen neuen Wohnort) und das mittlerweile schon 10 Monate her ist und auch den Zettel des Vermieters nicht mehr habe und mich nun umgehend ummelden muss, da ich ne Menge Probleme aktuell am Hals habe (privat) hatte ich folgenden Plan:

Ich lasse mir einen neuen Ausweis mit neuer Adresse machen (ich sage einfach, dass ich meinen alten verloren habe). Denkt ihr das klappt?

Ich weiß, dass die Mitarbeiter im Computer einsehen können wo ich zuletzt gemeldet war deswegen folgende Theorie:

Da ich 6 Tage die Woche arbeite und diese Arbeitsstelle im Oktober letzten Jahres angenommen habe und eine 6 monatige Probezeit hatte (sogar keine Lüge), habe ich meine Freundin gebeten mich umzumelden per Vollmacht. Da ich meinen Ausweis nie mit mir führe (muss man als deutscher Staatsbürger nicht, so habe ich es jedenfalls recherchiert) habe ich selbst nicht auf den Ausweis geschaut (nachdem sie mich umgemeldet hat). Letztes Wochenende bin ich 2 Tage nach London gereist und habe den Ausweis mitgenommen und auf dem Rückweg vom Flughafen bis nach Hause irgendwo in den Öffis verloren.

Soweit zu meiner Theorie. Denkt ihr das würde funktionieren?

Danke fürs lesen und für hilfreiche Antworten/Erfahrungen! Schönen Start in die Woche.

...zur Frage

Wie verläuft ein Umzug bei den Ämtern?

Welche Schritte müssen eingeleitet werden? Zuerst eine Wohnung suchen und dann ummelden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?