Umlagefähige Kosten gemeinsames Haus nach Trennung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da es euer gemeinsames Haus ist, solltet ihr euch möglichst einvernehmlich einigen.

Die Gebäudeversicherung kann man nach Wohnfläche umlegen, bei der Grundsteuer kann man auch noch die Gartenanteile berücksichtigen usw. Beim Stromverbrauch wird es schon kritischer wie auch beim Wasserverbrauch. Hat dein Mann z.B. viel Publikumsverkehr (Versicherung usw.) kann man den Wasserverbrauch nicht pro Kopf umlegen.

Da ihr die Verhältnisse besser kennt, solltet ihr euch wohlwollend einigen - denn eines ist doch klar - früher war es doch mal Liebe!!!

kanns dir nicht zu 100% sagen aber ich denke so lange wie das haus euch beiden gehört und du ihn auch nicht auszahlst müssten die kosten auch dementsprechend geteilt werden.

aber wie gesagt bin mir da nicht sicher ...

Was möchtest Du wissen?