Umlage U3 wenn der Arbeitgeber pleite geht bekommt man dann auch seinen lohn bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst bis 3 Monate nach hinten sogenanntes Konkursausfallgeld bei der Arbeitsverwaltung beantragen, wenn Du nachweisen kannst, dass der Lohn nicht oder nicht komplett bezahlt wurde. Nichtzahlungen (auch Teilleistungen) die weiter zurück liegen werden nicht berücksichtigt! (Beispiel: Du bekommst seit September 16 monatlich nur 80% Deines Lohnes ausbezahlt, so kannnst Du nur die nicht bezahlen 20% ab Dezember 16 bis Feb. 17 geltent machen, die 3 Moante davorn sind "verschenkt".) Ist in der Lohnabrechnung vermerkt, dass im Dezemberlohn die 3 mal Nachzahlungen vom Sept / Okt. und Nov. enthalten sind, der Betrag jedoch der selbe (80%) bleibt, so hast Du im Dezember nur 40% Dezemberlohn erhalten und kannst für Dez. bis Febr. den vollen fehlenden Lohn als Konkursausfall beantragen.

Aber nicht gleich alles ausgeben,

denn: Das ausgezahlte Insolvenzgeld ist wohl nach § 3 Nr. 2 EStG steuerfrei. Doch es gilt der Progressionsvorbehalt.Es muss auf jeden Fall im Rahmen der Steuererklärung angegeben und ggf. versteuert werden.

Mehr zum Thema Umlage U3 https://umlage.de/umlage-u3

Ja, nennt sich Insolvenzgeld.

ok wird bezahlt

Was möchtest Du wissen?