Umkehrhypothek - wird sie auch vom Staat angeboten

4 Antworten

Von staatlicher Seite her gibt es so etwas nicht.
Generell ist das Thema Umkehrhypothek in Deutschland noch relativ schwach vertreten und es gibt nur wenige Anbieter am Markt - allerdings tut sich was... In den USA und anderen englischsprachigen Ländern ist die "Reverse Mortgage" jedoch schon deutlich verbreiteter.
Ein interessanter neuer Anbieter am Markt ist die Alpenkasse die Entsprechendes auch auf dem deutschen Markt anbietet. Bei der Alpenkasse gibt es drei verschiedene Modelle, darunter auch die Möglichkeit eine Rente lebenslang zu beziehen.
Als Altersvorsorge kann so etwas meiner Meinung nach ein sinnvoller Baustein sein, sofern man zur entsprechenden Zielgruppe (Eigenheimbesitzer mit abbezahlter Immobilie) zählt.

Jap, bei Alpenkasse und Co kann man so etwas gut machen...

0
@KugelPuh

Ist halt bisher der einzige Anbieter in D den ich kenne.

0

Staaten bieten so etwas in aller Regel nicht an.

Doch wie mein Vorredner schon sagte, kann man so etwas zum Beispiel bei der Alpenkasse in Anspruch nehmen. Die machen mir einen guten Eindruck.

Ja, da habe ich auch schon von gehört.

0

Umkehrhypotheken sind recht teuer. Dafür hat man eine gewisse Sicherheit, zumindest innerhalb des vereinbarten Zeitrahmens. Bei manchen Anbietern auch ein lebenslanges Wohnrecht. Zudem rechnet sich das ohnehin nicht wenn man 65 Jahre und jünger ist.

Wesentlich günstiger wird es, wenn man sein Haus (seine Wohnung) selber beleiht. Die Zinsen sind sehr niedrig und so kann man auch eine 20-jährige Zinsbindung wählen. Nun muss man nur noch vernünftige Geldanlagen finden, die einem eine höhere Rendite bringen, als die Zins- und Tilgungsrate an die Bank kostet. Fündig wird man bspw. im Bereich Immobilien(fonds) und im Bereich Aktien(fonds).

Wichtig ist eine breite Streuung und ein effektives Risikomanagement. Gewisse Schwankungen sollte man einkalkulieren, ev. sogar dass ein Teil der Investitionen sich nicht auszahlt. Nach Ablauf der 20-jährigen Zinsbindung ist ja ein Teil der Kreditschuld getilgt. Das ist quasi eine Absicherung gegen höhere Zinsen im Anschluss. Falls man dann nochmal verlängern möchte...

Wenn man selbst keine Ahnung von Finanzen hat, sollte man das aber tunlichst nicht selber machen. Einen geeigneten Experten zu finden, der das auch im Sinne des "Erfinders" managt, dürfte auch nicht einfach werden. Von Banken rate ich da grundsätzlich ab. Die Chance da jemand zu bekommen, der wirklich was von Geldanlagen versteht, liegen bei weniger als 10 %.

Dass der Staat mal sowas macht, kann ich mir nicht vorstellen. Der Staat müsste das dann ja überall machen. Private Anbieter machen das ohnehin nur in wirtschaftlich starken Regionen, wo man mit einer Wertentwicklung der Immobilien rechnen kann.

Wie gesagt. Immobilienrente oder Umkehrhypothek klingt zwar gut, rechnet sich aber nicht wirklich. Nur wem Sicherheit sehr wichtig ist und Kosten und Rendite egal sind, der kann sich das mal überlegen.

Was möchtest Du wissen?