Umgeschriebener Text in wissenschaftlicher Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten


Ja, mit den Klammern wird es verwirrend. Und "nur" in die Fußnoten gehört es nicht, wenn es wichtig ist für Deine Argumentation. Ich würde zuerst die vollständige Bibelstelle wörtlich zitieren und mich im Anschluss daran auf das Zitat beziehen, dann kannst Du es auch entsprechend umwandeln und grammatikalisch usw. anpassen. Natürlich kannst Du in einer theologischen Arbeit, die sich an Fachleute richtet, auch nur z.B. "wie in Matthäus Kap. x, Vers y" schreiben und dann direkt Deine Umschreibungen/Interpretationen bringen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mensch0115 13.05.2016, 21:49

Das problem ist, dass das Zitat fast eine halbe Seite lang ist. Und es ist auch leider keine Theologische Arbeit ... ist glaube ich etwas zu kompliziert, um das hier zu erklären. Würde vllt. ein "vgl.: ..." in den Fußnoten außreichen? Oder "Umschreibung von: ..."?


0
Murfel 13.05.2016, 22:00
@Mensch0115

Genau, so bleibt es übersichtlich. Dann würde ich auch "vgl." oder "siehe..." in der Fußnote benutzen. Mach es doch einfach mal so, der Dozent kann es dann ja erklären, wenn es anders gehandhabt werden soll.

0

Schau mal bei youtube wisschenschaftliche Arbeit plagiat vermeiden oder aber richtig zitieren.

Es gibt tolle Videos die gute Erklärungen liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?