Umgepolte Linkshänderin, macht zurück schulen Sinn?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Abend, Bellax90x - ich bin 63 Jahre alt, als ich in die Schule kam, als Linkshänderin - wurde mir in der (Kloster-)Schule die linke Hand mit einem Lederriemen auf den Rücken gebunden, um zu verhindern, dass ich sie benutze. Meine Handschrift - die daraus resultierte, war krakelig und - nun ja - einfach hässlich.

Ich schrieb sogar noch während ich studierte "rechts" und fand meine Schrift äusserst hässlich. Ich benutzte z.B. die Schere "rechts" und schnitt...naja, sagen wir mal "in Fransen".... ich war schon Mutter, als ich all diese Ressortiments hinter mir liess - und einfach immer mit "der Hand" agierte, nach der es mir zu Mute war.... SIEHE!!! - ich schreibe links, bediene die Schere mit der linken Hand, wenn ich aber im Garten die starke Zange benötige - dann greife ich mit der rechten Hand zu.....

Probiere es mal aus: Nimm die Hand, die "automatisch" zugreift.... Lass endlich den Zwang, der uns "Linkshändern" auferlegt wird.... es gibt Scheren, Zangen, Bürsten und Tassen für uns - entscheide selbst!

LG!

danke für den Stern!

0

War bei mir genauso! Als ich meine rechtes Handgelenk gebrochen hatte, konnte ich allerdings ohne Probleme mit links bügeln! Auch andere Dinge erledige ich problemlos mit der linken Hand! Beim Schreiben bin ich allerdings immer noch etwas langsamer!

Und machst du das bewusst,also bewusst die linke hand benutzen?

Oder nach Bauchgefühl? Ja also schreiben, da tue ich mich sehr schwer.

0

Es gibt die Möglichkeit als umgepolte Linkshänderin wieder in den Ursprungszustand gebracht zu werden. Nur frage ich mich unwissend Deine Eltern oder Leute Im Kindergarten sind heute im 21. Jhrd noch die Kinder zu zwingen anders zu schreiben als es die Natur vorgesehen hat.

Sprich mal mit Deinem Arzt/Psychologen.

Alles Gute

Nun ich wurde 1994-95 umgepolt. Also im Kindergarten. Mir und meiner Mutter wurde das erst mit der Zeit bewusst und klar. Das ich eigentlich Linkshänderin bin wurde damals im Kindergarten/Schule verschwiegen.

Meine Mutter hat das sehr spät erfahren, erst wo ich anfing zu stottern,lese-rechtschreibschwäche etc. Bloss da hieß es von der Schule es sei besser das so beizubehalten. Heute denken wir natürlich anders darüber!

0

Das macht sicher keinen Sinn. Du bist jetzt daran gewöhnt und kommst gut zurecht. :-)

Hast Du Ahnung von dem was Du schreibst?
Es ist erwiesen, das eine Rückgewöhnung zum Urzustand das Leben leichter macht.

0
@Georgo

Nun, die Rückschulung ist nicht ganz einfach und das Bellax90x Schwierigkeiten hat wird in ihrer Frage nicht deutlich!

0
@lieblingsmam

Also aktuelle Schwierigkeiten hab ich mittlerweile nicht mehr. Ich sag es mal so ich hab mich versucht daran zu gewöhnen. An für sich sind es Kleinigkeiten die mir selbst erst auffallen,wenn ich von anderen darauf aufmerksam gemacht werde. Wie zum Beispiel das ich auf der "falschen" Seite auf dem Pferd aufsteige. (für mich angenehmer) da werde ich dann gefragt bist du Linkshänder? Und ich sag dann ehm beides irgendwie. An für sich intressiert mich ob es besser wäre. Deswegen die Frage.

0
@Bellax90x

Hallo Bellax90x, ich habe Deine Frage verstanden :-) Ich meinte nur ob eine Rückschulung Sinn macht wenn Du halt so gut zurechtkommst.Fühlst Du Dich nicht wohl dann wäre dies keine Frage. LG

Ps.Der Kommentar war meine Antwort an Georgo.

0

Was möchtest Du wissen?