umgeleitete Aggression meiner Katze auf uns Menschen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Reaktion Eurer Fellnase könnte eine sogenannte Übersprungshandlung sein: Mit ihrem Verhalten unterbricht die Katze eine für sie unerfreuliche oder stressige Situation, indem sie sich z.B. durch plötzliche Aggression, hektisches Fell-Lecken o.ä. ablenkt. Das Problem wird dadurch zwar nicht bewältigt oder gelöst, durch die Unterbrechung gewinnt die Katze aber Zeit zum Nachdenken, und baut gleichzeitig ihre innere Anspannung ab.
Primär richtet sich das Verhalten wahrscheinlich auch gar nicht gegen Euch - vermutlich seid Ihr nur zufällig die Ersten, bei denen sie sich beschweren kann, fungiert also sozusagen als Blitzableiter.

Mit Bachblütentherapie kenne ich mich zwar persönlich nicht aus, habe aber mal irgendwo gelesen, dass bei Katzen, die aus dem Gleichgewicht geraten sind und ängstlich oder aggressiv reagieren, die sogenannten "Notfalltropfen" (Rescue Remedy) beruhigend wirken können.

Mehr zum Thema Bachblüten-Therapie sowie über andere alternative Heilmethoden findet Ihr z.B. hier:

http://geliebte-katze.de/information/gesundheit-von-katzen/alternative-heilmethoden-bei-katzen/bachblueten-fuer-katzen

http://geliebte-katze.de/information/gesundheit-von-katzen/alternative-heilmethoden-bei-katzen/sanfte-therapien-fuer-katzen-ein-ueberblick

Eine weitere Hilfe könnten eventuell noch Verdampfer für die Steckdose sein (z.B. Feliway "Friends" oder "Classic", beim Tierarzt oder im Fachhandel erhältlich), die spezielle Duftstoffe (Pheromone) freisetzen, und dadurch einen entspannenden Wohlfühleffekt auf Katzen haben können.

Wenn die Fellnase als Einzelkatze bei Euch lebt, könnte ihr - falls die Situation es erlaubt - vielleicht auch ein passender Kumpel (idealerweise z.B. aus dem Tierheim) zu einem entspannteren Umgang mit anderen Katzen verhelfen?

Auf alle Fälle solltet Ihr stets Ruhe bewahren (sonst überträgt sich Euer Stress noch zusätzlich auf die Katze), der Fellnase immer mit Aufmerksamkeit, Zuwendung, Geduld und Nachsicht begegnen, und sie keinesfall bestrafen oder mit Liebesentzug reagieren (Katzen können Strafe ohnehin nicht mit ihrem Verhalten in Verbindung bringen).

Alles Gute und viel Erfolg!

Recht vielen Dank für die mir hoffentlich hilfreiche Antwort.

0

Such dir einen geeigneten THP, der das gemeinsam mit euch macht. Vielleicht hat der auch eine bessere Idee und kann euch fachgerechte Auskunft geben.

Das kann schon sein. Vielleicht versteht sie eure Reaktion auf die Nachbarskatze nicht bzw. kann nicht verstehen, warum ihr diese nicht auch als Bedrohung anerkennt. 

Bachblüten sind toll und absolut zu empfehlen. Welche hast du denn im Sinn?

Ich habe leider keine Erfahrung mit einer Bachblütentherapie.Was würdest du mir vorschlagen?

0
@Milinka

Nach dem Verhalten deiner Katze Beech (Bachblüte Nr. 3). 

1

Was möchtest Du wissen?