Umgefüllte Kosmetik (Haarkur, Haarspülung, etc.) in Tupperware hat 2 Jahre in Garage gelagert, kann man die Tupperware noch nutzen?

5 Antworten

Das Probleme an Kosmetik sind die Öle und Fette die durchaus darin enthalten sein können. Besonders Cremes sind da ein Problem. Niemals so eine Creme auf einen Autolack kommen lassen der wird dauerhaft davon angegriffen.

Ich würde die nicht mehr für Lebensmittel verwenden da auch der Geruch der Kosmetik bleiben dürfte.

In Zukunft nur in den Original Gebinden belassen zur not kleinere kaufen.

Woher ich das weiß:Beruf – Viele Jahre beruflich damit beschäftigt.

Fülle in diese Dose am besten keine Lebensmittel mehr hinein. Jedoch könnte in dieser Dose immer noch Schnuck aufbewahrt werden.

Ich würde keine Lebensmittel mehr hinein füllen. Wer weiß, welche Chemikalien aus der Kosmetik in den Kunststoff migriert sein können. Der Schimmel ist sicher kein Problem, wenn man gut reinigt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Sollte ich generell vermeiden nachdem ich z.B. Kosmetik in eine Tupperware gefüllt habe diese dann nicht mehr für Lebensmittel zu nutzen? Wie lange sollte man Tupperware generell aufheben - es sammelt sich doch über die Zeit Geruch etc.?

0
@MarijkeMarijke

Wenn es nur kurz penetriert würde, ist reinigen okay. Aber nach mehreren Tagen Direktkontakt nicht.

Tupperware Behältnisse sind aus Polyethylen, das kennst du von Einkaufstüten oder auch Schneidbettern. Farbe nimmt das meistens an, Geruch eher nicht.

Die Lebensdauer ist unglaublich lang, wir haben noch welche aus den 60er Jahren. Neue aus dem Neunzigern versprõden schon eher.

0

Nutzen kann man diese sicher, aber für Lebensmittel am besten nicht.

Lebensmittel würde ich nicht mehr einfüllen

Auch nach gründlicher Reinigung? Kann sich der Schimmel (es waren 2 Jahre in einer Garage mit Temperaturschwankungen, etc.) also festgesetzt haben? Also besser entsorgen?

0

Was möchtest Du wissen?