Umgangsrecht und Mindestunterhalt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo BerndKapust,

das Jugendamt darf gar nichts festlegen, bestimmen, beschließen oder anordnen wenn es um den Umgang geht. In diesem Bereich dürfen Jugendämter nur beraten und vermitteln. Das haben sie getan, aber dein Sohn möchte anscheinend keinen Kontakt oder wird beeinflusst. Du hast nun die Möglichkeit dein Umgangsrecht über ein Familiengericht einzuklagen. Das macht aber nur Sinn wenn du den Eindruck hast das dein Sohn den Kontakt auch möchte, zwingen kannst du ihn in dem Alter nicht mehr, das wäre eher kontraproduktiv. Unterhalt kürzen darfst du nicht weil du Umgang hast (hättest), alle Kosten des Umgangs hat der getrenntlebende Elternteil zu tragen, zusätzlich zum Unterhalt, denn der wurde ja bereits um die Hälfte des Kindergeldes gekürzt damit du deinen Umgang wahrnehmen kannst. Gerecht wäre es wenn Mütter mehr Unterhalt bekämen von Vätern die keinen Umgang haben wollen. Wie ist deine Einschätzung? Möchte dein Sohn? Hattest du in den 11 Jahren überhaupt schon mal Umgang mit ihm? wenn ja warum wurde er abgebrochen? wenn nein warum nicht? Mit 11 noch mal anzufangen ist schwierig, er ist schon oder kommt sehr bald in die Pubertät. Wie war das bei euch Beiden?

BerndKapust 24.08.2012, 10:31

Hallo PrinzessinBrain, ich gehe mit Deinen Ausführungen zum Thema voll und ganz mit . Vor ca 4 Jahren bin ich von meiner Familie aus privaten Gründen weggegangen , solange hatten wir normalen Umgang .Danach leider 3 Jahr nur sporadischen , auch wegen meiner neuen Arbeit wegen . Urplötzlich änderte sich das Verhalten meiner Ex-Frau und wir hatten regen Kontakt bis zu einem noch nicht geklärten Vorfall des Gelddiebstahls an mein Sohn . Seitdem ist Funkstille und wir haben zur Klärung der Sachverhalte das Gespräch mit dem Jugendamt gesucht und es kam zum Gespräch mit dem Sohn . Ich möchte doch nur sein Vater sein !!!!

0
PrinzessinBrain 24.08.2012, 11:01
@BerndKapust

Hat er dich beklaut oder seine Mutter? Und die Funkstille ging von der Mutter aus? Was hat denn dein Sohn beim JA gesagt?

0

Der Unterhalt ist keine Bezahlung für Umgang. Er darf nicht gekürzt werden. Das Jugendamt kann nichts festlegen. Es hat vielleicht empfohlen, obwohl ich dies anzweifle. Jugendämter sehen es nicht gerne, wenn der Umgang über Kind läuft. Kinder sind damit überfordert. Du wirst übers Gericht gehen müssen, um Umgang zu erklagen. Oder Dich einfach mal an die Mutter wenden?

Unterhaltszahlungen sind kein "Eintrittsgeld". Der Kindesunterhalt und der Umgang haben nichts miteinander zu tun. Ein Vater kann auch ohne Unterhaltszahlungen Umgang mit dem Kind haben und kann auch mit Unterhaltszahlungen ein Umgangsverbot haben.

Von einem 11jährigen Kind zu erwarten, daß es sich um das Zustandekommen der Umgangskontakte kümmert, ist extrem bedenklich und ziemlich weltfremd. Der will spielen oder PC zocken. Aber sich nicht aufwendig mit Papa verabreden. Wenner da ist, dann ist gut. Wenner nicht da ist, dann wird halt weiter gespielt^^ So ist das nun mal bei 11jährigen.

warum unterhalt kürzen??? willst du den kontakt erpressen?? warum bemühst du dich nicht etwas .... mal anrufen, einen brief schreiben, eine sms oder oder oder... wie habt ihr es denn in den vergangenen 11 jahren gehandhabt? wenn ein kind einmal entäuscht wurde, ist es sehr schwer wieder sein vertrauen zu gewinnen. wünsche dir und vor allen deinem sohn viel glück!

BerndKapust 24.08.2012, 08:49

Vielen Dank für Deine Zeilen . Ich möchte den Kontakt nicht erpressen , nur Vater möchte ich sein . Genau das habe ich alles gemacht. Er wurde von uns mit offenen Armen begrüsst , gehegt und gepflegt. Mir geht es nicht um s Geld bei der Unterhaltskürzung sonder um Erinnerung an Pflichten der Kindesmutter gegenüber unseres Sohn.

0

Was möchtest Du wissen?