Umgangsrecht mit Vater regeln lassen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

habt ihr gemeinsames Sorgerecht? Das ist in deinem Fall wohl mehr als ungünstig, denn so musst du dich ja mit allem, was die Kinder angeht,mit ihm absprechen. Wenn er sich eh nicht um die Kinder kümmert, dann schau, dass du das alleinige Sorgerecht bekommst, das erleichtert dir dann einiges.

Wenn er sich nicht wie abgesprochen meldet, dann kannst du ihn nicht dazu zwingen. Früher oder später wird wohl der Kontakt ganz abbrechen. Das wird die Kinder treffen, aber Kinder sind zäher als man denkt! Rede mit ihnen darüber, wenn du das Gefühl hast, dass es sie belastet. Am Wichtigsten ist, dass sie spüren, DASS DU IMMER FÜR SIE DA BIST und sie sich keine Sorgen machen müssen auf einmal alleine zu sein! Wenn du es nervlich nicht packst, dann geh zu deinem Hausarzt und lass dir mal ein Beruhigungsmittel verschreiben. Ich bin zwar nicht unbedingt für zu viel Chemie, aber in solch einem Fall ist das mehr als hilfreich!!

Denn du bist im Moment der wichtigste Mensch für eine Kinder und deshalb MUSST du Kraft und gute Nerven haben um das alles gut zu meistern!!

Ich wünsche dir ALLES GUTE!!!

Und zum Schluss: Ich würde die Kinder nicht drauf aufmerksam machen, dass "heute Abholtag oder Telefontag" ist... lass alles einfach laufen und warte ab, was passiert....

Ein Beruhigungsmittel stärkt die Nerven nicht, sondern macht einfach nur Watte im Kopf.

Dass kann auch im Einzelfall sinnvoll sein, aber keinesfalls ist es eine dauerhafte Lösung.

Wenn DU das Gefühl hast zu stark belastet zu sein, dann spreche lieber mit deinem Hausarzt über ein leichtes Antidepressiva.

Dies stärkt dann deine Nerven...

0
@Wolpertinger

du hast Recht Wolpertinger, ein Antidepressiva ist natürlich allemal besser als ein Beruhigungsmittel...

0

Das Problem ist wenn ich die Kinder nicht auf den Anruf vorbereite sind sie total überforterd wenn er anruft und zumindest unser Sohn (4) möchte dann nicht mit ihm sprechen und mein Exmann meint dann ich rede dem Kind was ein, was aber nicht der Fall ist, ich spreche nie schlecht über meinen Exmann, jedenfalls nicht vor den Kindern.

Das mit dem Sorgerecht werde ich auf jedenfall versuchen, aber er möchte es beim gemeinsamen belassen und ich weiß nicht wie dann meine Chancen stehen.

Ich habe jetzt eine Kur beantragt, in der auch die Kinder therapiert werden sollen, ich hoffe das es uns danach besser geht :-)

0
@Paulmama

ja mach das, geh zur Kur, das wird dir und den Kindern gut tun!! Und rede mit deinem Anwalt über das alleinige Sorgerecht... erklär ihm die Sachlage....

Als ich mich hab scheiden lassen, hab ich drauf bestanden... das hat mir viel Ärger erspart!

Und lass dir auf alle Fälle ein Antidepressiva verschreiben! Das wird dir gut tun und du kommst wieder zu Ruhe!!

Und: wenn deine Kinder nicht mit ihrem Papa telefonieren wollen, so ist das NICHT DEIN PROBLEM!!! Und wenn dich dein Ex darauf anspricht und dir dumm kommt, reagier einfach nicht drauf!! Versuch es an dir abprellen zu lassen... soll er doch denken was er will... wenn er ein guter Papa wäre, so würden seine Kinder auch gerne mit ihm telefonieren!

Ich drück euch die Daumen, dass es euch bald besser geht ♥

0
@Paulmama

Danke für das Sternchen!!! Wirst sehen, bald geht es dir wieder besser... der Frühling kommt.... alles erwacht wieder zu neuem Leben... das wird uns allen neue Kraft und Freude bringen... vor allem DIR!! Und nie vergessen, auch wenn es noch so kitschig kling: Auf Regen folgt auch immer Sonnenschein!!!

0
@lila85

Danke, die ganzen Beitäge haben mir schon geholfen alles etwas lockerer zu sehen, jetzt wurde mir die Kur genehmigt und es geht schon in ein paar Tagen los, dann wird gaaanz viel Kraft getankt ;-)

0

jede trennung, die nicht "sauber" über die bühne geht, geht zu lasten der kinder. alle ungelösten konflikte treffen die schwächsten. dein ex verweigert sich und du wirst da nicht viel machen können. lass das mit den anrufen. wenn er es nicht macht, verwirrt das nur. lass es bei einem hin und wieder kontakt. da ist er freier und du nimmst den druck weg. es hängt viel ärger und frust bei euch in der luft und die kids kriegen es ab. entspann dich und löse es für dich auf eine gute art. alles gute!

Hallo Paulmama,

so wie dir geht es leider ganz vielen Mamas in Deutschland und überall auf der Welt. Du kannst einen Mann der keine Eigenverantwortung für seine Kinder empfindet leider nicht mehr ändern, auch nicht per Gerichtsbeschluß. Es gibt zwar eine gesetzliche Umgangspflicht für Väter mit ihren Kindern und auch ein gesetzliches Recht der Kinder auf ihren Vater. Aber dieses Gesetz bzw. die Urteile zu diesem Gesetz sind nicht vollstreckbar. Das heisst du kannst noch so viele Umgangsbeschlüße erwirken wo drin steht das der Vater dann und dann anrufen muss oder die Kinder abholen muss...wenn er nicht will kann man ihn nicht dazu zwingen. Bei mir war es genauso, ich war bis vorm Oberlandesgericht wegen der Umgangspflicht. Mein Ex wollte sich nicht mehr um seine Kinder kümmern, hat sie verstört und enttäuscht zurückgelassen weil er sich um seine "neue Familie" kümmern müsse. Das Urteil des OLG lautet: Ja der Vater hat zu 100% die Umgangspflicht mit seinen Kindern, aber das Urteil ist nicht vollstreckbar, da es nicht dem Kindeswohl entspricht einen Vater zum Umgang mit seinen Kindern zu zwingen. ERGO: Väter können machen was sie wollen, haben keinerlei Verpflichtungen ihren Kindern gegenüber ausser den Unterhaltszahlungen. Du kannst dir also das Gericht sparen, auch das JA kann nicht weiterhelfen wenn er nicht will. Was du aber tun kannst um zur Ruhe zu kommen, ist das alleinige Sorgerecht zu beantragen, denn sein Verhalten dient nicht dem Kindeswohl, er zeigt keine Verantwortung indem er wichtige Dokumente zu spät zurücksendet, es ist dir nicht zuzumuten auf soetwas angewiesen zu sein. Es ist auch nicht verständlich wozu ein Vater geteiltes Sorgerecht benötigt wenn er noch nichtmal ein Mindestmaß an Interesse zeigt indem er anruft. In deinem Fall wäre es besser wenn die Kinder gar keinen Kontakt mehr zum Vater haben um ihnen weitere Enttäuschungen zu ersparen. Grundsätzlich bin ich immer dafür das Kinder beide Elternteile haben wenn sie "greifbar" für die Kinder sind. Manchmal ist aber kein Vater besser als einer der nur Enttäuschungen und Ärger in die Familie bringt.

Danke, ich bin für mich jetzt zu dem Schluss gekommen das ich jetzt abwarte bis meine anwältin am 26. aus dem Urlaub zurück ist und dann einen Termin mit ihr vereinbare, zwecks Antrag auf alleiniges Sorgerecht.

Ich werde ihm nicht mehr hinterher telefonieren wenn er nicht anruft und nicht mehr über ihn sprechen, es sei den die Kinder fragen nach ihm. Wenn er nicht anruft dann eben nicht.

Ich werde versuchen mich nicht mehr über ihn aufzuregen und für meine Kinder da sein. Ich hoffe das mir das alleiniges Sorgerecht zugesprochen wird.

0

Muss die Mutter unsere Tochter zum Bahnhof bringen, damit ich mein Umgangsrecht wahrnehmen kann?

Hallo,

ich möchte gern meine Tochter jedes 2 Wochenende (Sa-So) zu mir nehmen. Wir wohnen ca 2 Autostunden voneinander entfernt. Leider habe ich kein Auto und kann sie deshalb nur mit Bus und Bahn abholen. Meine Tochter wohnt bei ihrer Mutter in einem kleinen Dorf, wo am Wochenende kein Bus fährt. Der nächste Bahnhof ist ca. eine halbe Stunde mit dem Auto entfernt. Ohne Auto ist es mir nicht möglich, meine Tochter am WE abzuholen oder wieder nach Hause zu bringen.
Kann ich in diesem Fall von der Mutter verlangen, unsere Tochter wenigstens bis zum nächsten Bahnhof mit ihrem Auto zu bringen? Sodass ich die Kleine quasi am Bahnhof dann abhole und ab da mit ihr weiter zu mir nach Hause fahre?

...zur Frage

Ab wann sollte meine Tochter bei mir schlafen?

Hallo,

meine Tochter ist knapp 2,5 Jahre alt. Ich habe mich schon vor der Geburt von der Mutter getrennt und sehe seit der Geburt meine Tochter jedes zweite Wochenende.
Wir wohnen ca 140km (2 Stunden Autofahrt) voneinander entfernt. Ich habe die Kleine die ersten 2 Jahre immer nur für 4 Stunden (jedes 2. WE) bei der Mutter gesehen, da diese mir meine Tochter nicht mitgeben wollte. Seit fast einem halben Jahr bin ich mit ihr im Gespräch, dass das zu wenig ist und so nicht weiter geht. Inzwischen konnte ich erreichen, meine Tochter den ganzen Tag lang mitzunehmen. Wir machen dann immer Ausflüge. Das läuft echt super und meine Tochter ist sehr gerne bei mir. Auch der Mittagsschlaf klappt gut, wenn ich sie mitnehme. (Den machen wir dann meistens bei Verwandten, die näher an der Kindesmutter leben.)
Mit zu mir nach Hause konnte ich sie leider noch nicht nehmen, da ich ihr keine 4 Stunden Autofahrt an einem Tag antuen wollte. Wenn sie bei mir schlafen würde, dann wäre das mit 2 Stunden Autofahrt pro Tag besser. In der immer kälter werdenden Jahreszeit, wo nicht mehr so viele Ausflüge möglich sind, wäre es schön, wenn ich sie mit nach Hause nehmen könnte.
Nun zu meiner Frage:
Was denkt ihr, ab wann meine Tochter alt genug ist, dass sie bei mir auch schlafen kann? Oder woran würdet ihr das festmachen?

Danke!

P.S. Das gemeinsame Sorgerecht möchte ich jetzt auch beantragen, auch wenn sich die Mutter weiter weigern sollte...

...zur Frage

Umgang Kinder Urlaub

Hallo, die Kinder meiner Nachbarin müssen jetzt in den Ferien zu ihrem Vater. Die Kinder leben bei der Mutter und die Eltern haben beide Sorgerecht aber ein sehr schlechtes Verhältnis. Nachdem die Mutter gestern beim Vater angerufen hat und mit den Kindern sprechen wollte, war eine fremde Frau dran, die gefragt hat "welche Kinder? Hier sind keine Kinder." und dann hat der ex-mann einfach schnell aufgelegt. Jetzt geht niemand mehr ans Telefon. Wir vermuten, dass die Kinder zu den Großeltern, da der Vater selber keinen Urlaub hat und nicht auf die Kinder aufpassen kann. Kann der Ex-Mann die Kinder einfach im Urlaub (während er Umgangsrecht hat) wegbringen? Nicht nur für ein paar Stunden. Eltern leben in Bayern, Vater in Bremen. Welche Rechte gibt es für den Kontakt? Darf der Ex-Mann jetzt zwei Wochen jeden Kontakt zur Mutter unterbinden? Wie sollte sich die Mutter jetzt verhalten?

...zur Frage

Mutter verweigert Kontakt - Wie kann ich mein Umgangsrecht ausbauen?

Hallo,

ich brauche mal Hilfe bzw. ein paar außenstehende Meinungen bezüglich meiner Situation.

Meine Situation ist folgende: Meine Ex-Freundin und ich haben eine gemeinsame Tochter, die 2 Jahre alt ist. Ich möchte nun endlich den Kontakt zu meiner Tochter ausbauen, ein guter Vater für sie sein (so gut es eben geht) und eine richtige Beziehung zwischen uns entstehen lassen. Das Problem ist, dass meine Ex-Freundin das gar nicht möchte und sie mir nicht mehr Umgang als 4 Stunden in 14 Tagen gestattet. Dazu erlaubt sie auch nicht, dass ich meine Tochter mitnehmen darf, sondern muss die Zeit mit meiner Kleinen immer bei meiner Ex-Freundin zu Hause verbringen. Damit bin ich mittlerweile aber nicht mehr zufrieden.
Jedes Mal, wenn ich dieses Thema anspreche und meinen Wunsch äußere mehr Zeit mit meiner Tochter verbringen zu wollen oder sie auch mal mit zunehmen, ignoriert meine Ex-Freundin mich, weicht mir aus oder gibt jedes Mal neue Ausreden vor, warum das nicht ginge. Ich versuche ihr immer entgegen zu kommen und habe auf ihren Wunsch nicht mal das gemeinsame Sorgerecht beantragt.
Nach langem "kämpfen", konnte ich erreichen, dass meine Tochter mich vor ein paar Wochen einen Vormittag besuchen durfte. Wir hatten eine sehr schöne Zeit und es lief super! Meine Tochter hat sich sehr wohl gefühlt, als ob sie schon 1000 Mal bei mir gewesen wäre.
Ich dachte das ist nun endlich der Anfang, dass es weiter geht. Für die Mutter war es aber eher eine einmalige Sache.
Weil ich nicht mehr weiter wusste habe ich ein Beratungsgespräch bei Pro Familia wahrgenommen. Dort wurde mir u.a. gesagt, dass meine Tochter definitiv in dem Alter ist, dass ich sie schon viel länger nehmen könnte und auch über Nacht. Mir wurde als Tipp gegeben, mich mit der Mutter zusammen zu setzte und dass wir gemeinsam klare Ziele stecken sollten, wie es weiter geht. Die Frau von der Beratung hat vorgeschlagen, dass wir Weihnachten anstreben sollten, dass meine Tochter dann zum ersten Mal bei mir schläft. Und bis dahin sollte alles in die Wege geleitet werde - das heißt die Treffen immer um eine Stunde verlängern etc. so dass es ein langsamer Übergang wird. Als ich meiner Ex-Freundin davon erzählt habe war sie absolut nicht einverstanden. (Ich habe als erste Übernachtung nichtmal Weihnachten, sondern erst meinen Geburtstag im neuen Jahr vorgeschlagen.) Sie möchte nicht mal, dass meine Tochter bei mir einen Mittagsschlaf machen darf. Sie argumentiert, die Kleine würde dann bestimmt nicht so gut schlafen. Ich meinte dann, dass es natürlich sein kann, dass es die ersten Male ungewohnt ist, aber sie sich doch daran gewöhnen würde. Vieles ist halt ein Prozess.
Meine Tochter geht seit dem sie ein Jahr alt ist in die Kita und macht dort ja auch ihren Mittagsschlaf und ist es auch gewohnt mal ohne die Mutter zu sein. Aber egal was ich für Vorschläge und Wünsche habe, sie möchte einfach keinen näheren Kontakt zwischen uns entstehen lassen.

...zur Frage

Kindsvater kann Umgangsrecht nicht wahrnehmen (weil er arbeiten muss) und möchte, das ich die kinder zu seiner Mutter gebe, muss ich das machen?

Ich habe mit meinem getrennt lebenden Ehemann 2 gemeinsame kinder (3 und 7 Jahre). Das Umgangsrecht ist über das JA geklärt und findet alle 2 Wochen von Freitag bis sonntag statt. Jetzt ist es so, dass er bei seinem nächsten Kinderwochenende arbeiten muss. er stellt mich nun vor die Wahl: entweder ich tausche das Wochenende, was aber nicht möglich ist, da ich schon meine Kinderwochenenden geplant habe oder ich soll die kinder bei seiner Mutter abliefern, ich möchte aber nicht, dass die kinder von ihr allein beaufsichtigt werden, da sie vermutlich ein Alkoholproblem hat und es psychisch nicht mehr schafft. Muss ich unter diesen Umständen die Kinder zur Oma schaffen?????

...zur Frage

Kind 12 Jahre möchte zum Papa ziehen

Hallo, mein Partner hat zwei Kinder (8 und 12 Jahre). Da mein Partner nur das Umgangsrecht zu seinen Kinder hat und die große zu uns ziehen möchte mit Erlaubnis der Mutter, stellen wir uns die Frage wie wir das am besten angehen... Ich wäre über antworten sehr dankar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?