Umgangsrecht mit Kindern vereinbaren, wie macht man es richtig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

1. Dann kommt halt keine Antwort.

2. Dann muß man halt weiter verhandeln.

3. Du mußt die Kinder nicht nehmen und darfst die Besuchszeit kürzen wie Du lustig bist. Nur wird dann kein Richter mehr etwas für deine Umgangszeiten unternehmen, wenn du da eh keinen Bock drauf hast.

4. Kosten und Mühen des Umgangs sind alleine vom Umgangsberechtigten zu zahlen. Also Dir.

5. Nein, Du kannst da nichts von der Steuer absetzen, dafür wird Dir vom Unterhalt 92€ Kindergeld (das die Mutter erhält) abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Umgangsrecht regelt das Familiengericht, zu 99,x % ,so wie das Jugendamt die jeweilige Empfehlung ausgesprochen hat.

Meine Ex wollte das Kind für sich und hat ALLES dafür getan, das Familiengericht hat mir jedes zweite Wochenende und jeweils die Hälfte der Ferien zugesprochen. Punkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iqarus
18.06.2017, 15:06

Übrigens, sind dir die Kosten beim Familiengericht entstanden? (Ist es überhaupt kostenpflichtig. Ich habe absolut keine Ahnung davon. Nie sowas gehabt.) Hast du auch die Möglichkeit die Kinder per Telefon/Whatsapp zu kontaktieren???

0

erstmal ist wichtig zu erfahren: WAS willst du denn überhaupt? hast du den auszug der kinder erlaubt? wenn nicht, hol die kinder von der schule ab, melde sie wieder an deiner adresse an und verbiete deiner frau die mitnahme der kinder.

was die anwältin deiner frau will, kann dir völlig egal sein. wenn du es willst, existiert  beantrage bei gericht das abr auf dich übertragen zu lassen und sage der schule, dass du die kinder zukünftig allein abholst und deine frau dazu keine berechtigung mehr hat.

umgang darf sie dann bei gemeinsamer mediation im jugendamt mit dir besprechen. was lässt du denn da mit dir machen? das was da gelaufen ist, ist ja wohl eine frechheit ohne gleichen.

plan b wäre du bist einverstanden, dass die kinder umziehen und willst umgang:

- 2-3 nachmittage die woche mit ein oder zwei übernachtungen

- jedes zweite we von fr-mo (nach der schule abholen, zur schule wieder bringen)

- hälftige ferien und feiertage

- drei wochen sommerurlaub.

was heißt hier du beantragst besuchstermine. du stellst forderungen und die sind im schlimmsten fall durch dich gerichtlich durchzusetzen.

natürlich musst du bei umgang die kinder holen und bringen. du wirst unterhalt zahlen.

oder aber du behältst die kinder ein, denn mutti darf umziehen  aber ohne deine einwilligung die kinder nicht mitnehmen. schau auch hier rein www.vatersein.de und entscheide dich was du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iqarus
18.06.2017, 23:44

Nein, ich war dagegen, die Frau hat mich belogen, die hat mir erzählt sie geht mit den Kindern im Juni weg, in Wirklichkeit war es 19 Mai. Die jüngste Tochter hat mich bereits am 11 Mai informiert, dass Mama sowas plant und die Zusage für eine Wohnung am 10 Mai gekriegt hat. Ich habe dann beim Bekannten gefragt, was soll ich machen, er sagte mir gehe zu einem guten RA. Ich habe den Termin gemacht und fast 2 Wochen auf diesen Termin gewartet. In dieser Zeit passierte es. Auf jeden Fall war ich am 01.06 beim RA und er sagte die Chancen, dass ich die Kinder bekomme sind schlecht, weil in 95% der Fälle sind die Mütter, die Kinder bekommen. Und weil meine Frau einen Teilzeitjob hat, hat sie auch bessere Chancen. Dazu muss man auch sagen, sie ist nicht aus Deutschland, sie hat keine Verwandte in D. Sie ist alleine hier.

0
Kommentar von iqarus
18.06.2017, 23:54

Die Frage ist, kann ich jetzt die Kinder zu mir holen oder ist es bereits zu spät? Die Frage ist natürlich schwer... Das sind zwei Mädchen und die haben verdammt viel Respekt vor Mutter. Ich als Vater/Mann bin irgendwie nebensächlich... Wenn die Kinder das mitgemacht haben, dann sind die auch irgendwie auf ihrer Seite. Natürlich möchte ich die Kinder zurück haben, keine Frage. Wenn die Frau irgendwie unzufrieden mit unserer Beziehung ist, dann kann die ruhig aus meinem Leben verschwinden. Ich finden sie nicht mehr attraktiv und auch als Mensch nicht mehr angenehm. Sie hat in den letzten Jahren immer wieder Streitigkeiten ausgelöst und das ging tierisch auf den Sack. Um ganz ehrlich zu sein, ich habe selber mit den Gedanken gespielt, sie irgendwann zu verlassen, weil diese Beziehung zum Schluss ätzend war. 

0

Ich kann dir nur zwei Dinge sagen. Du musst schauen wie die Kinder zu dir kommen. Holen und bringen liegen in deiner Verantwortung. Ich habe deswegen jeden Monat 80.-€ Fahrtkosten. Das zweite ist, dass du diese Kosten nicht von der Steuer absetzen kannst. Zumindest ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markusher
19.06.2017, 06:43

die kosten kann er sich aber bei geringem einkommen beim jobcenter beantragen. vielleicht ist das für auch für dich eine option. umgangskosten wäre hier das stichwort.

0
Kommentar von Panazee
19.06.2017, 08:59

@markusher Ich kenne diese Option. Da muss man aber weniger als 1080.-€ im Monat haben nach Abzug des Unterhalts. Ich verdiene ca. 100.-€ zuviel dafür. Also zahle ich 382.-€ Unterhalt und zusätzlich die 80.-€ jeden Monat. Dazu natürlich die Kosten, die ich habe, wenn mein Sohn bei mir ist.

0

Im Internet gibt es Foren, die sich für die Rechte der Väter einsetzen. Die können dir alle deine Fragen beantworten. Leider haben Väter nur wenig Rechte. Wünsche dir viel Erfolg und lass dich nicht unterkriegen. Kinder brauchen Mutter und Vater !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markusher
19.06.2017, 06:44

wieso haben väter weniger rechte? die haben die gleichen wie muttis.

1

Alle diese Fragen werden dir beim
Jugendamt beantwortet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markusher
19.06.2017, 06:46

aber nicht zu seinen gunsten

0

Was möchtest Du wissen?