UMGANGSRECHT mit 12-jähriger Tochter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du wirst bei deiner Mutter bleiben. Da musst du dir keine Sorgen machen.

Du bist 12 Jahre alt. So ohne weiteres kannst du noch nicht sagen: ich will den Vater nicht sehen. Das wird dann auf jedenfall vom Familiengericht überprüft. D.h. der Richter - unter Mithilfe des Jugendamtes - wird mit dir reden und sich deine Begründungen anhören. Das geschieht darum, weil die Familienrichter leider sehr viele Fälle kennen, wo die Kinder von der Mutter manipuliert worden sind.  Und diese Möglichkeit muss natürlich ausgeschlossen bleiben, denn grundsätzlich sollen Kinder mit beiden Eltern Kontakt haben.

Da aber der Vater seit vier Jahren keinen Kontakt zu dir hatte, ist es relativ wahrscheinlich, dass das Gericht auch nicht insistieren wird. 

Natürlich kommt es drauf an, warum der Vater keinen Kontakt hielt. Weil er kein Interesse hatte? Solche Väter gibt es leider genug. Oder hat er keinen Kontakt, weil die Mutter das geschickt hintertrieben hat. Auch solche Fälle gibt es mehr als genug.

Das Familiengericht wird also nicht einfach sagen: "Kind, wenn du nicht willst, musst du auch nicht. Sondern es wird schon herausfinden wollen,was eigentlich los ist. Aber auch dann musst du dir keine Sorgen machen, dass du nun plötzlich alle 14 Tage zum Vater musst. Aber es kann durchaus eine Umgangsanbahnung, ein erneutes Kennenlernen, angeordnet werden.

Und das finde ich auch gut so. Und wer weiß, vielleicht findest du ja auch heraus, dass dein Vater sehr wohl Interesse an dir hat.

wenn deine eltern sich scheiden lassen, entscheidet das gericht wo du verbleibst, wenn die eltern sich nicht entscheiden können. da du schon immer bei deiner mutter lebst, wirst du zur not gehört und wirst deine sicht vortragen können. dann wird dem verbleib bei mutti nichts im weg stehen.

wenn du davon ausgehst, dass dein vater eh kein interesse hat, wird er auch umgang nicht fordern. somit ist das keine sorge für dich. wenn er umgang einfordert und dem nichts im wege steht, bspweise misshandlung oder missbrauch - wird er das umgangsrecht auch bekommen. dein attest von irgendeinen therapeuten spielt keine rolle, er lernt dich dann einfach neu kennen - du bist ja nun 12 und nicht mehr 8. auch in solchem verfahren wirst du wenn nötig gehört und kannst dort deine sicht vortragen beim richter. aber vielleicht machst du dir viel zu viel gedanken und selbst angst.

mit 12 Jahren bist du bereits so weit, um einiges selbst entscheiden zu können. Die Richter wissen das und werden das berücksichtigen. Auch wirst du mit dem Richter persönlich sprechen können und ihm auch deine Meinung dazu sagen dürfen, das ist wichtig, da du ja nicht einfach so übergangen werden sollst.

Im weiteren muss auch dein Vater und auch deine Mutter dazu Stellung nehmen.

Um allen gerecht zu werden, muss sicher jeder Abstriche von seiner Meinung hinnehmen, um einem Mittelweg zu finden, welcher zum Kindes wohl dient! 

Das ist nun für dich schwer zu verstehen, aber allen gegenüber gerecht.

Bitte sprich, wenn gefragt offen mit dem Richter oder der Richterin, sie reißen dir keinen Kopf heraus. Sei nett und höflich und vor allem ehrlich, dann wird auch deine Meinung gewichtig sein.

Ich wünsche dir alles Gute  

hadty

Wenn deine Mutter nicht irgendeinen Quatsch gemacht ( dich geschlagen hat oder was weiss ich ) kriegt sie idR das Sorgerecht also ja du bleibst bei deiner Mutter. Da dein Vater sich eh nicht sonderlich für dich interessiert ist es noch sicherer dass du bei deiner Mutter bleibst. 

Nein du musst nicht zu deinem Vater aber du kannst idR wenn du willst. Außer dein Vater hätte in dem Falle irgendeinen Quatsch gemacht. Dann könnte man ihm auch das Besuchsrecht entziehen. Aber wie gesagt wenn du nicht dahin möchtest dann musst du es auch nicht. Ob Besuchsrecht / Umgangsrecht oder nicht.( Soweit ich zumindest weiss )

Und wenn er beim Amtsgericht dann doch sagt dass er mich sehen  will ...Kann dann das Attest eingreifen ?? Oder zählt auch meine Stimme ( weil ich 12 bin und selbst entscheiden kann)

0
@loiloi234

Normalerweise hast du da auch ein Wörtchen mitzureden. Ja wenn er sagt, dass er dich sehen will und das Recht bekommt dann dürfte er dich sehen ja. Aber man könnte dich jetzt nicht zwingen zu ihm zu gehen. Nur er dürfte dich halt "besuchen".

Wenn dein Attest hingegen sagt dass dein Vater eine schwere psychische Belastung oder sonst was für dich ist und er dir schadet dann bekommt er kein Besuchsrecht. Weil es geht um das Wohl des Kindes.

0
@loiloi234

du wirst auf jeden Fall angehört. Aber der Richter wird nicht kritiklos deinen Wunsch erfüllen, sondern schon hinterfragen, was da los war! Wie gesagt, es gibt Väter, die wirklich ihrer Wege gehen und kein Interesse am Kind haben. Aber es gibt auch viele Väter, die ihr Kind nicht sehen können, weil die Mutter das hintertrieben und das Kind manipuliert hat. Und genau das will das Gericht herausfinden.
Das Attest nützt dir nichts. Der Richter wird, wenn nötig, ein neutrales Gutachten anfordern.

0

Aber wie gesagt wenn du nicht dahin möchtest dann musst du es auch nicht.

So einfach ist das bei einer 12j. nicht.

0

Wenn Du bei deiner Mutter wohnst, dann wird Dich da kein Richter herausholen.

Alle 14 Tage muß man normalerweise zum Vater. Aber wenn er so oder so keinen Kontakt mit Dir sucht, dann wird er Dich wohl kaum alle 14 Tage haben wollen.

vermutlich musst du nicht zu deinem vater

Was möchtest Du wissen?