Umgangsrecht für Vater und die Freundin

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

also wenn ich die Antworten hier von Timbatal lese wird mir schlecht. Kann man diesen User nicht einfach mal sperren?

Mütter kennen am Besten die Erzeuger und ihr Kind. Dass Mütter Ängste haben ist normal und hat die Natur so vorgesehen.

Wenn eine Mutter begründete Bedenken hat das Baby dem Vater zu geben, dann sollte nicht pauschal geurteilt werden, sondern sie hat dafür sicherlich triftige Gründe. Ein Baby ist kein Wäscheständer, den man bei belieben einfach in die Ecke stellt. Wenn die Mutter berechtigte Gründe und Zweifel am Umgang mit dem Vater hat, dann sollte sie diese auch frei äußern dürfen. Gerade Väter die alleine mit Babys sind, sind oft mit dem Geschrei überfordert. Die Folgen hiervon kann man regelmäßig in der Zeitung lesen (Schütteln, schlagen, allein lassen). Also: Nehmt die Sorgen einer Mutter ernst! Nur die Tatsache dass jemand ein biologischer Erzeugier ist macht ihn noch lange nicht zu einem guten Vater. Väter müssen auch erst in ihre Rolle hineinwachsen und brauchen oftmals (wenn sie noch sehr jung sind) Hilfe, Anleitung und Unterstützung dazu.

Kinder die zum Umgang mit dem Vater gezwungen werden lehnen später oftmals den Kontakt dann ab. Hierfür gibt es Studien die dies belegen.

Deswegen finde ich ein individuellen Vorgehen und eingehen auf die Situation wichtiger, als das zitieren von Paragraphen.

Ja, du reagierst über. Dein ungeborenes Kind kennt dich noch genauso wenig wie seinen Vater. Er hat ab der Geburt das volle Umgangsrecht sobald er die Vaterschaft anerkannt hat, vorher hat er keinerlei Rechte am Kind. Wenn er die Anerkennungsurkunde unterschrieben hat bekommt er das Umgangsrecht mit seinem Kind. Wenn das Kind bei ihm ist hast du keinen Einfluss darauf mit wem es Kontakt hat. Ob du die Neue leiden kannst oder nicht ist egal. Während seiner Umgangszeit bestimmt er mit wem das Kind Kontakt hat, da er in dieser Zeit auch die volle Verantwortung trägt. Du musst dich jetzt aber nicht aufregen, das geht alles nicht so schnell. Behalte deine Kraft für die Geburt. Lass das alles langsam auf dich zukommen. Umgangsrecht hat nichts damit zu tun ob der Vater sich während der Schwangerschaft um dich gekümmert hat, es geht hier nur ums Kind, auch wenn das mies ist. Ich kann dich sehr gut verstehen, das du Bedenken hast, aber du musst nun zu dem stehen was du getan hast. Ein One Night Stand schütz nicht vor Konsequenzen, es ist egal wie ein Kind entstanden ist, die Rechtslage macht hier keine Unterschiede, das Kind hat ein Recht auf seinen Vater. Ich rate dir, das du nach der Geburt ganz vernünftig mit ihm redest und ihm anbietest das er solange du das Kind stillst und es noch ganz klein ist zu dir kommen kann um den Kontakt zum Kind aufzubauen und eine Beziehung dazu zu entwickeln. Was dann später wird steht sowieso noch in den Sternen. Ihr müsst als Eltern denUmgang, also die Zeiten, die Tage, den Umfang selbst regeln. Wenn ihr das nicht könnt, weil ihr verschiedener Meinung seid, könnt ihr das Jugendamt um Hilfe bitten, wenn das auch nicht klappt muss er sein Umgangsrecht einklagen, dann entscheidet es ein Richter. Der bessere Weg ist aber wenn ihr fas alleine hinbekommt. Du bist jetzt erwachsen genug ein Kind zu bekommen also auch erwachsen genug solche Dinge zuzulassen und verantwortungsvoll zu regeln. Für ein Kind ist es wichtig Vater und Mutter zu haben. Versuche bitte deine Ängste und negativen Gefühle in den Hintergrund zu stellen und denke im Sinne des Kindes. Versuch dich in seine Lage zu versetzen, für ihn ist es noch schwerer als für dich mit dieser Situation umzugehen. Ich finde es toll das er sich für sein Kind interessiert. Viele "normale" Vater und fast alle "One Night Stand-Väter" zeigen nämlich gar kein Interesse am Kind. So gesehen ist das bei dir ein absoluter Glücksfall, nicht nur für euer Kind sondern auch für dich. Wenn es auf der Welt ist wirst du dankbar sein für jegliche Unterstützung und auch für ein bisschen Freizeit wenn er das Kind zum Umgang hat. Wenn du mit ihm zusammen arbeitest wird alles gut. Viel Kraft für die Geburt!

oOAlina85Oo 23.03.2012, 11:40

ja dann werde ich wohl noch sehr viel zeit haben da er die vaterschaft nicht anerkennen will. Er kümmert sich nicht seine mutter ist die jenige die da druck macht und ich würde von seiner mutter nichts kommen und von mir würd da von seiner seite gar nichts kommen. Ich habe gelesen das getrennt lebende Eltern bzw Eltern die nicht verh. waren oder geschieden sind, die Mutter das alleine Sorgerecht bekommt aber vielleicht habe ich mich da auch verlesen... Ich würde es ja auch gut finden wenn er sich kümmert aber das wird er nicht und er kann wenn er meint das kind sehen zu wollen wie du geschrieben hast für die anfangszeit erstmal ein paar std zu mir kommen um den kleinen zu sehen jedoch möchte ich nicht das seine freundin dabei ist und das kann ich doch oder? und wenn er nicht mal in der lage ist irgendwas ohne seine freundin hin zu bekommen sorry dann sehe ich da keinerlei verantwortung von seiner seite aus wenn er nciht mal alleine in der lage ist mit dem kind umzugehen. Bevor ich mir überhaupt gedanken um sie mache sollte der vater nicht erstmal eine bindung zu dem Kind aufbauen? Und wenn du ein Kind hast und da kommt auf einmal eine Besoffene Frau und will dein kind aus den Kinderwagen holen um mit deinem Kind zu spielen verweigerst du ihr das nicht dann auch der frau obwohl der vater ja in dem moment die verantwortung für das baby hat? Ich weiß das ich meine Ängste zurückschrauben muss aber ehrlich gesagt wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich ihn nicht mal gesagt das er vater wird aber ich möchte das mein kind bzw unser kind auch seinen leiblichen vater kennenlernt & der kindesvater sich auch kümemrt sich aber nicht die neue von ihm...

0
PrinzessinBrain 23.03.2012, 15:06
@oOAlina85Oo

Die Freundin von dem Kindsvater musst du natürlich nicht in deine Wohnung lassen. Was meinst du mit besoffen aus dem Kinderwagen holen? Ist das Kind doch schon auf der Welt? Wenn er die Vaterschaft nicht anerkennen will hat er auch keine rechte, dann kannst du ihm den Umgang komplett verweigern. Es wäre allerdings klug wenn du auf eine Vaterschaftsannerkennung bestehst und wenn er absolut nicht will, die Vaterschaft durch eine Klage feststellen lässt, denn sonst muss er keinen Unterhalt fürs Kind zahlen. Den Unterhalt wirst du aber dringend benötigen. Das alleinige Sorgerecht ist dir erstmal sicher. Wenn er dann irgendwann mal die Vaterschaft anerkennt hat er jedoch die Möglichkeit das geteilte Sorgerecht einzuklagen.

0
oOAlina85Oo 24.03.2012, 11:28
@PrinzessinBrain

Ich meine damit das ich mein mein bzw unser Kind einfach nur vor den Umgang schützen möchte & er ist halt noch sehr jung 19 geht Party machen nur am trinken Anzeigen am A**** usw...und ich kann ja dann gAR nicht nachvollziehen was mit dem Baby geschieht. das macht mir ziemliche Sorge. Ja das werde ich auf jeden fall machen darauf bestehen das die Vaterschaft anerkannt wird,

0
PrinzessinBrain 24.03.2012, 14:04
@oOAlina85Oo

Du musst ihm ja keinen Säugling mitgeben, wie gesagt am Anfang wird auch kein Richter darauf bestehen das ein so kleines Kind zum Vater muss. Er kann ja jederzeit zu dir kommen und Zeit mit dem Kind verbringen, das ist in Ordnung so. Wenn er sich gut anstellt und das Kind älter ist, wenn eine Vertrauensbasis da ist könnt ihr immer noch entscheiden ob du ihm das Kind mal mitgibst.

0
timbatal 25.03.2012, 16:08
@PrinzessinBrain

höre doch auf ständig falsche antworten zu geben. natürlich hat er anspruch auf umgang ab tag 1 mit dem kind. so urteilen dann auch die richter.

0
PrinzessinBrain 25.03.2012, 19:02
@timbatal

@timbatal...erst lesen dann Senf dazu geben! Er hat die Vaterschaft nicht anerkannt. Bevor er das nicht tut hat er Null Rechte.

0

ob du hart reagierst? eher affig und egoistisch! der vater wird, wenn gewünscht sein umgangsrecht bekommen und wahrnehmen, ohne dich und anscheinend zusammen mit seiner freundin (die dich übrigens nicht mal ansatzweise was angeht) wogegen du granichts machen kannst!!! wer in deinen augen, wann zu wem was aufzubauen hat ist relativ und rille und bedarf wohl eher dem verständnis des kindesvaters!!!! ob er dir verständnis zeigt, anruft o.ä.... all das muss er nicht, weshalb sollte er auch....???? das kind, was auf die welt kommt, ist nach vaterschaftsanerkennung auch seines, worüber "du" nicht selbstherschend zu bestimmen hast... genau das könnte dir so einige probleme bereiten... aber immer zu.... die zeit wirds zeigen....

du musst die freundin akzeptieren, er hat ein recht drauf, und du kannst nicht verhindern das dein kind sie sieht, du darfst es ihm nicht verbieten

oOAlina85Oo 22.03.2012, 22:26

die freundin akzeptieren? Ich habe ja nichts mit ihr am Hut und das möchte ich auch nicht... Ich würde ihm auch niemals den Umgang verbieten aber zu ihr? E kann den kleinen ja jederzeit sehen aber dazu sollte er doch erstmal alleine eine Basis zu den kleinen aufbauen oder?

0
maus273 22.03.2012, 22:28
@oOAlina85Oo

ja na in dem sinne, das sie auch dabei ist wenn der vater das kind sieht, kam falsch rüber.. wenn er das umgangsrecht einklagt, kanns teuer werden. wende dich mal ans jugendamt, da brauchste auch keine angst haben, die helfen dir aber sicher weiter, zb stellen sie jmd zur verfügung der dann dabei ist, wenn er das kind hat oder die machen feste zeiten aus

0
oOAlina85Oo 22.03.2012, 22:52
@maus273

das problem ist halt ich kenne ihn ja nicht mal und ich möchte ihn als mensch überhaupt erstmal kennenlernen habe ihm oft die chance gegeben aber ihn interessiert das alles nicht und jetzt auf einmal ? Ich möchte mit ihm eine Basis schaffen die für das baby gut ist und das auch in ferner zukunft, wenn es dann mal so weit seien sollte werde ich das mit dem jugendamt in betracht ziehen.

0
timbatal 23.03.2012, 08:14
@oOAlina85Oo

auf all das hast du keinen anspruch. er muss dich nicht kennenlernen wenn er das nicht will. ist denn schon überhaupt geklärt wo das kind nach der geburt und der erteilung des gemeinsamen sorgerechtes leben wird? vielleicht will er das kind auch zu sich nehmen? machst du dir auch darüber gedanken? oder denkst du nur an dein angebliches eigentum?

0
oOAlina85Oo 23.03.2012, 11:53
@timbatal

Zu sich nehmen??? haha wenn er noch nicht mal die vaterschaft anerkennen will? & nochmal Timba für dich zum mitschreiben... ICH FINDE ES NICHT EGOISTISCH WENN ICH MIR SORGEN UM DAS WOHL DES KINDES MACHE!!! Es ist mein Kind und seins auch aber dazu gehört mehr als nur sein Lümmel rein zu stecken!!!!

0
timbatal 25.03.2012, 16:14
@oOAlina85Oo

nochmal für dich zum mitschreiben: es ist unerheblich was du willst. du hast keinen anspruch zu wissen was der vater tut oder will. wenn er also die vaterschaft anerkannt hat oder dazu gezwungen werdne muss, wird er sich schon äußern was er will. daran wirst du dich gewöhnen müssen mein kind. es gehört mehr dazu als wild durch die gegend zu poppen. dazu gehört das du lernst was verantwortung ist prinzessin und nu höre auf rumzubrüllen es hilft dir nix. mit anerkennung der vaterschaft hat er anrecht auf umgang ohne dich und auf das gsr und zwar auch dazu braucht er dich nicht. wenn er nicht anerkennen will, dann denkt er wohl er ist nicht der einzige. ihr kriegt das schon hin. schade ums kind was solche "eltern" bekommen soll, die selber noch kinder sind.

0

Nun,in den ersten Lebensmonaten würde ich es nur begrenzt dulden,da die Pflege eines Neugeborenen schon ein bißchen Umsicht erfordert.und das würde ich auch nicht Hinz und Kunz zutrauen.Unabhängig von Gesetz.

Langfristig wirst du damit leben müssen,dass dein Kind auch Kontakt zur Freundin des Vaters hat.Auch wenn es dir wehtut,es ist gut für das Kind.

Es sei denn,sie sind völlig asozial.Dann würde ich da schon einen Strich durch machen.

Lade ihn einfach am Anfang zu dir ein und schau,wie e r mit dem Kind umgeht.Es wird langfristig auch für dich eine Entlastung sein.Auch wenn du ein Stück nachgeben mußt.

oOAlina85Oo 22.03.2012, 22:39

Sie schläft mit dem Ex ihrer Schwester ,,, mehr muss ich nicht sagen :) Ich weiss das ich da nicht drum rum kommen werde und das möchte ich auch nicht weil der kleine soll ja seinen leiblichen vater kennen lernen nur sollte da erstmal ne basis geschaffen werden vertrauen aufgebaut werden und das ist eine gute idee das werde ich auch so machen so sehe ich ja auch wie er mit den kleinen umgeht und es entsteht ja dann von zeit zu zeit vertrauen.

0
timbatal 23.03.2012, 08:02
@oOAlina85Oo

darauf hast du keinen anspruch und mit wer was mit wem hat geht dich nichts an.

0
oOAlina85Oo 23.03.2012, 12:05
@timbatal

moaa ich will hier auch keinen anspruch auf irgendwas haben ich verbiete ihm ja auch nicht den Kontakt zu den kleinen um Gottes Willen. Ich habe einen Freund das hat nichts damit zu tun das ich eifersüchtig bin ich verstehe nicht wie du darauf kommst? Ich weiss nicht vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt aber er kümmert sich nicht und das wird sich auch nicht ändern und ich sage ja das er den kleinen sehen darf aber wenn er sich erst verbieten lässt den kontakt zu dem kleinen und dann wieder nicht was soll das denn das hin und her immer entweder soll er dazu stehen oder es lassen....Denkst du das ist später für das Kind gut wenn es jedes mal hin und her gerissen wird?

0
timbatal 23.03.2012, 13:38
@oOAlina85Oo

worum soll er sich denn kümmern. das kind, welches unter umständen seines ist, ist doch noch garnicht da. du bist doch noch schwanger. worum soll er sich dann also kümmern? um dich? darauf hast du keinen anspruch. wenn das kind da ist, hat er einen anspruch auf vaterschaftsfeststellung oder gleich anerkennung wenn er das will. er hat das recht sein kind im rahmen einer umgangsvereinbarung zu sehen und alles was davor war ist uninteressant: wie das kind zustande kam, was ihr privat für probleme habt, was du für probleme mit der freundin von kv hast etc. du kannst doch garnicht voraussehen was passiert und ob er nicht doch regelmäßig kontakt zum kind hat. du weißt ja noch nicht mal wo das kind aufwachsen wird: nämlich bei dir oder bei ihm. vielleicht wünscht er das sein kind bei ihm aufwächst, wenn er erstmal das gemeinsame sorgerecht hat. auch darüber werdet ihr euch irgendwann mal einigen müssen, sonst muss einer von euch ein gericht bemühen. also lass doch mal die kirche im dorf.

0
oOAlina85Oo 24.03.2012, 11:32
@timbatal

Ja ich habe jetzt mit einigen gesprochen und Fakt ist ich werde ihm niemals den Kontakt verwehren und der rest ergibt sich alleine trotzallen habe ich das alleine Sorgerecht und wenn das Baby da ist wird man weiter sehen.

0
timbatal 25.03.2012, 16:10
@oOAlina85Oo

du hast solange das alleinige sorgerecht und zwar solange bis er es verändert und gemeinsames sorgerecht beantragt oder alleiniges sorgerecht auf sich übertragen lässt per antrag. sobald das gsr ausgesprochen wurde ob mit oder ohne deiner einwilligung, ist zu klären wo das kind lebt. entweder stimmst du also gsr zu oder du wirst alle kosten für anwälte und gericht selbst bezahlen dürfen.

0

mit wem der kv und das kind kontakt haben, hast du keinen einfluss. du kannst dies nicht bestimmen wo er seine zeit mit dem kleinen verbringt, da es dich nichts angeht. es ist nicht dein kind sondern euer kind. in seiner umgangszeit bestimmt er im rahmen seiner alleinigen alltagssorge, was er mit dem kind macht, wo er sich aufhält und mit wem. es geht dich einfach nichts an. zudem wirst du bei den umgängen eh nicht dabei sein. du reagierst nicht zu hart, sondern kindisch und eifersüchtig. das kind ist nicht dein machtinstrument um deine eifersucht auszuleben. wenn du probleme mit der trennung hast, dann such dir einen guten therapeuten. wenn er also kommt um umgang zu haben, dann holt er sein kind ab und bringt es nach 3-5 stunden wieder zu dir zurück. er hat umgang 3-4 mal die woche wenn er das möchte und anspruch auf jedes zweite wochenende mit übernachtung.

Du bist Egoistisch.

Dein Kind hat ein Anrecht auf seinen Vater, vollkommen egal, ob Du diesen kennst oder nicht.

Das ist dein bzw. sein Problem, aber nicht das des Kindes.

Und der Vater hat ein Recht auf Umgang mit seinem Kind.

Den Kontakt zu der Freundin deines ONS-Partners wirst Du wohl nicht unterbinden können, aber vielleicht ist es auch Zeit erwachsen zu werden und nicht nur an sein eigenes Wohlbefinden zu denken, sondern in erster Linie an das deines Kindes.

oOAlina85Oo 22.03.2012, 22:43

Ich habe nicht geschrieben das ich ihm den kontakt verbiete das würde ich AUCH niemals. Er kümmert sich ja eh nciht und ich glaube nicht das sich das ändern wird aber wenn doch bin ich da ego weil ich erstmal wissen möchte wem ich mein kind abgebe wenn es mal für ein wochenende ist?

0
timbatal 25.03.2012, 16:07
@oOAlina85Oo

du bist schwanger. von daher kannst du garnicht vorausschauen ob er sich mal um sein kind kümmern will oder nicht. es ist auch nicht dein kind sondern euer kind. ich glaub du musst relativ zügig erwachsen werden

0

Nein, eigentlich nicht. x) Seine Freundin hat gar nichts mit deinem Kind zu tun und wird auch nie etwas mit dem Kind zu tun haben, also.

oOAlina85Oo 22.03.2012, 22:30

Das denke ich auch...Er sollte erstmal den kleinen kennelernen und ne basis aufbauen aber ich geh stark davon aus das sich da eh nichts ändern wird und ehe ich diesen menschen nicht besser kenne werde ich ihm den kleinen bestimmt nciht übers wochenende oder so geben. ich will ja nicht mal was böses aber ich möchte schon wissen wem ich mein Baby gebe.

0
timbatal 23.03.2012, 08:19
@oOAlina85Oo

es ist nicht dein baby. es gehört dir nicht alleinig. vielleicht wird er im rahmen des gsr das baby relativ zügig zu sich nehmen. dir mal darüber gedanken gemacht?solange du der betreuende elternteil bist, hat er anspruch auf umgang: 3-4 nachmittage jede woche für 3-6 stunden, jedes zweite wochenende von fr-so, hälftige ferien und feiertage, drei wochen urlaub im sommer. sprich er fragt nicht ob er sein kind mitnehmen kann, er hat anspruch drauf und tut es einfach. machst du viel stress, dann wird er klagen und im schlimmsten fall verlierst du gänzlich das sorgerecht. momentan ist dein gesamtes gebaren geprägt von selbstsucht, eifersucht und purem egoismus. verarbeite deine enttäuschung über die trennung und deine eifersucht mit einer therapie. dein verhalten ist kindeswohlgefährdend.

0
oOAlina85Oo 23.03.2012, 11:49
@timbatal

erstmal sollte er sich kümmern. Ich denke an das Wohl meines Kindes und er wird das Sorgerecht um längen nicht bekommen wenn er schon einige Vorstrafen hat... Eifersucht?? Ne ne das hat damit nichts zu tun Das war ein ons ich kenne diesen menschen ja nicht mal. Gerade weil es mir um das Wohl des Kindes geht frage ich mich ob ich vielleicht überreagiere wenn ich den kleinen nicht abgeben mag über tage hinweg.Du regierst extrem Aggro auf mich wobei du nicht mal die ganze situation kennst :) Schlägst mir sogar eine therapie vor.... Ich finde es absolut nicht egoistisch weil ich verwehre ihm ja nicht den kontakt.

0
timbatal 25.03.2012, 16:23
@oOAlina85Oo

er wird die vaterschaft anerkennen. wenn nicht wird für ihn anerkannt. wenn er das sorgerecht will, dann wird er es bekommen. seine vorstrafen spielen dabei überhaupt keine rolle. alles was vor der geburt war ist uninteressant. die vorstrafen haben mit seinem kind nix zu tun. du verwehrst den kontakt dadurch, indem du ihm den umgang alleinig und ohne dich verwehrst. das ist kontaktverwehrung und das kann soweit führen, dass er dir das sorgerecht und sein kind abnimmt. so ihm dies wichtig ist. das ist extrem egoistisch deinerseits. drum sag ich ja: kinder sollten keine kinder bekommen. und was deine eifersucht und deine vielfältige wahrnehmungsstörung betrifft oder -trübung: lass dir dringend helfen. mal bist du eifersüchtig, dann plötzlich ist er betrunken, dann wieder ist er straffällig, dann ist wieder die freundin das grundproblem. ich denke das problem bist einfach nur du. vielleicht schafft er es sich zusammenzureißen und zum wohle des kindes dir zu zeigen was möglich ist und was nicht. im notfall muss er das kind halt mitnehmen. ist nicht schlimm, manche frauen sind nicht geeignet kinder großzuziehen. du musst noch sehr viel lernen.

0

wenn du dir sicher bist, daß er der vater ist, laß ihn eintragen.

wäre wichtig für das kind.

ansonsten verlange unterhalt und guck ihn nicht mehr mit dem ar... an!

mach es für das kind und kick den weg!

oOAlina85Oo 22.03.2012, 22:46

ja das haben mir auch schon viele gesagt das ich das so machen soll. Ich möchte nicht egoistisch rüber kommen aber selbst wenn ich dann mal geschrieben habe das ich eine termin habe und alles hiess es ich würde nur nerven... wenn er den kleinen dann einmal hat...sagt er dann auch nee der nervt mich ich will ihn nicht mehr? ich habe halt angst wegen meinen kleinen da ich ihn halt nicht kenne aber ich würde ja nicht mal was dagegen habe wenn er dann mal zu besuch kommt

0
timbatal 23.03.2012, 08:03
@oOAlina85Oo

mit dir muss er sich nicht beschäftigen. was dich betrifft muss er sich überhaupt nicht mehr mit dir abgeben. außer wenn er sein kind abholt und bringt. oder wenn sachen im rahmen des gemeinsamen sorgerechtes zu klären sind.

0
oOAlina85Oo 23.03.2012, 12:08
@timbatal

ja gut wenn das der fall sein sollte zeichnet es ja aus das es ihm egal ist wo sein kind ist wenn es nicht bei ihm ist.... Widersprüchlich,,,,

0
timbatal 23.03.2012, 13:39
@oOAlina85Oo

was genau ist widersprüchlich? momentan ist sein kind im bauch bei dir. er hat noch kein kind, er ist noch nicht vater und hat daraus auch keine rechte und verpflichtungen die sich ableiten lassen.

0
oOAlina85Oo 24.03.2012, 11:34
@timbatal

Ja aber etwas Rücksicht und Verständins ist ja wohl nicht zu viel verlangt. Willst du nicht wissen wohin dein Kind übers Wochenende kommt oder wo und wie es lebt? Ich weiss nicht das finde ich ganz schön verantwortungslos....Ich mache mir halt Sorgen aber wie ich mittlerweile raus gehört habe unbegründet.

0

Was möchtest Du wissen?