Umgangsrecht bei Abwesenheit des erziehenden Elternteils

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er muß Dich nicht informieren, es gibt hier keine Informationspflicht.

Du müßtest klagen, um Dich durchzusetzen.

Ich finde das Verhalten des Vaters auch nicht toll, aber er ist im Recht.

§ 1687 Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben

(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich. Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens. Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben. Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der tatsächlichen Betreuung. § 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon mal geschrieben - und vermutlich löschen lassen:

Wenn der Vater das Aufenthaltsbestimmungsrecht für den Sohn hat, darf er "bestimmen", wer den Sohn betreut während der Kur....

Er kann der Lebensgefährtin die Aufsicht für das Kind übertragen (allerdings nicht das "Erziehungsrecht"....)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Menuett 31.03.2014, 20:03

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht regelt nur den Wohnort.

Selbstredend kann er während seiner Abwesenheit das "Erziehungsrecht" an seine Frau geben.

0

Solange der Umgang wie gewohnt weiter läuft muss er dich nicht informieren. Während seiner Zeit kann er frei bestimmen wen er mit der Beaufsichtigung des Kindes betraut. Das hat auch nichts mit dem Sorgerecht zu tun, das käme nur bei wichtigen Entscheidungen zum Tragen.

Andersherum musst du ihn ja auch nicht informieren wenn du deinen Sohn während des Umgang mal zur Oma gibst etc. weil du etwas alleine erledigen musst.

Es ist also alles korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?