Umgangsrecht - ohne Absprache - sie bestimmt wann, wo und ob überhaupt

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Majonn2010, das Aufenthaltsbestimmungsrecht kann bei getrenntlebenden Eltern immer nur 1 Elternteil haben und zwar der bei dem die Kinder wohnen. Das Jugendamt kann und darf in eurem Fall da es ums Umgangsrecht geht nichts rechtliches unternehmen, die dürfen nur vermitteln und beraten, können der Mutter und auch dem Vater aber keine Vorschriften machen, sie haben sich also richtig verhalten. Den Antrag auf Regelung des Umgangs müsst ihr nicht ans Amtsgericht schicken sondern ans Familiengericht. Die Lage ist wirklich schlimm und kaum auszuhalten, ich kann euch sehr gut verstehen, denn mit so einem verhalten der Kindsmutter kann ein normaler Mensch nicht umgehen. Ich rate dir wenn sie dich beleidigt hat sie anzuzeigen, sie muss ihre Grenzen kennenlernen. So wie du sie beschreibst ist sie mit den beiden Kindern komplett überfordert. Im Moment kann sie bestimmen ob Umgang stattfindet, wann und wo und wie lange weil sie am längeren Hebel sitzt. Eigentlich sollten die Eltern sich privat einigen über Art, Dauer und Ort des Umgangs, wenn das nicht klappt so wie bei euch bleibt nur der gerichtliche Weg, den ihr ja nun auch eingeschlagen habt. Ich frage mich gerade warum dein Freund die KInder überhaupt mitgenommen hat obwohl nicht abgesprochen war das sie 1 Woche bei euch bleiben? Er hätte es mit der Mutter vor Ort klären müssen, das sie hinterher Probleme macht war abzusehen. Wenn sie im Urlaub war ist auch klar das dreckige Wäsche in den Koffern ist da dein Freund die Kinder ja quasi aus dem Urlaub heraus zum Umgang abgeholt hat. Was hat sie denn generell für ein Problem mit dem Kindsvater? warum verhält sie sich so? Hat er sie verlassen? gibts da noch Klärungsbedarf? Denkst du wenn er mal unter 4 Augen mit ihr redet das sie sich beruhigt? oder ist sie eine von diesen Hasserfüllten Müttern die die Väter mit Kindesentzug bestrafen wollen? Was ist passiert das sie so ausrastet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Majonn2010
30.08.2012, 21:48

Hallo PrinzessinBrain, das Amtsgericht hat bezüglich Umgangsrecht bereits einen Termin vereinbart. So wurde es uns bei einer Hilfeseite für Väter geraten und das haben wir per Eilantrag getan. Das Amtsgericht war da schon die richtige Stelle. Anzeigen werde ich sie müssen, genau um die Grenzen aufzuzeigen. Es geht wirklich an die Substanz, da es nur darum geht, dass es den Kindern gut geht und sie sich auch freuen, wenn sie bei uns und beim Papa sind. Sie genießen es total, auch mich haben sie absolut akzeptiert. Die private Geschichte mit dem klären ob, wann wo und bis wann klappt nicht, daher auch jetzt der Eilantrag übers Gericht (die arbeiten mit dem Jugendamt zusammen), aber auch beim ersten Termin ist die Mutter nicht erschienen. Aber auch das mit dem Aufenthaltsbestimmungsrecht wurde übers Amtsgericht geklärt. Warum mein Freund seine beiden mitgenommen hat? Weil sein Töchterchen geweint hat und sich der Papa auch auf seine beiden Kinder freut. Ist, denke ich, normal. Die Mutter hatte einfach keine Lust mit beiden Kindern wieder nach HH zu fahren, es war einfach alles getimt. Schmutzige Wäsche ist normal, aber ist es normal, wenn sich in den Koffern Plastiktüten mit den Worten " schmutzige Wäsche waschen und nicht die Hälfte vergessen" in den Koffern befindet...????? Also ehrlich gesagt, ich bin vollkommen neben der Spur....

0

etzt euch doch mal mit dem Verein "Anwalt des Kindes" in Verbindung; dieser arbeitet bundesweit. Auch der Kinderschutzbund kann euch weiterhhelfen. Die kennen sich mit solchen "Fällen" aus. Nicht immer hilft es, einen Facghanwalt für Familienrecht einzuschgalten, weil das JA abblockt; ihr hättetz dann nur unnötige Kosten. Laßt euch erst mal beraten. Dann seht ihr klarer. Alles Gute für euch und die Kinder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Majonn2010
27.08.2012, 20:54

Lieben Dank für die Tipps. Genau so was hat uns gefehlt. Danke Danke Danke

0

Was möchtest Du wissen?