Umgangspflicht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sorgerecht wird nicht prozentual verteilt.

Entweder hat man das gemeinsame oder das alleinige Sorgerecht.

Um welchen Zeitraum handelt es sich?

Wenn das Kind nicht will, dann muß es auch nicht.

Die Polizei kann in einer zivilrechtlichen Angelegenheit überhaupt nicht eingreifen, da müsst ihr keine Sorge haben.

Meinst Du mit den 80% vielleicht, dass der Vater das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht hat?

80% das Sorgerecht?  Noch nie gehört.

Die Polizei wird da nix machen,  ihr haltet das Kind ja nicht gegen seinen Willen fest.

Allerdings habt ihr das Kind genügend drauf vorzubereiten, dass es zu seiner Mutter geht. Auch gegen seine willen,  leider sieht da das Jugendamt keine Gnade. Und die Mutter bekäme auf alle Fälle recht. 

Lass es den jungen es ihr selber sagen das er nicht will,  vielleicht nimmt sie das dann ernst.

efthimiaki 30.06.2017, 21:15

Er hat mit ihr geredet, und ihr mehrmals gesagt und betont, er wolle nicht zu ihr. Ich fühle mich momentan sehr hflos, versuche mit dem kleinen zu reden. Der weint nur und sagt die ganze zeit, er wolle nicht. Das ganze Thema ist bisschen komplizierter. In den ferien und den Wochenenden ist es genau das Selbe. 

0
Maleficent666 30.06.2017, 21:19
@efthimiaki

Kann ich gut nachvollziehen.

Habe selber Kinder wo einer nicht mehr zum erzeuger wollte. Das Jugendamt hat mich damals richtig geimpft. ....  das Kind muss!  Ob es will oder nicht.  Leider gibt's da kein Gesetz auf der Seite der Kinder, was ich sehr traurig finde. Die sollten selber entscheiden dürfen. ...

Wenn die Mutter vom kleinen ans Jugendamt geht,  wird sie auch Recht bekommen :/  

Warum will er denn nicht hin? Ist was vorgefallen?  Vielleicht habt ihr was gegen sie in der Hand? 

1
efthimiaki 30.06.2017, 21:52
@Maleficent666

Er fühlt sich unwohl und von ihr "genötigt" ständig auf die halbgeschwister aufzupassen, während sie einfach vor dem Fernseher sitzt. Außerdem sagt er, sie hätte ihn ein mal geschlagen und jedes Mal wen er nicht hört, würde sie ihn an dieses mal erinnern, also bedrohen in meinen Augen. Des Weiteren macht sie seinen Vater ständig schlecht bei ihm und vieles mehr. Er fühlt sich nicht geliebt von ihr, was ihm sehr weh tut und mir natürlich auch. Klar kann ich eine Mutter nicht ersetzen, aber ich tu mein Bestes ihm zu geben was er von ihr nicht bekommt. 

Ich finde es selber sehr traurig, dass das Gesetz eher auf der Seite von Personen steht, die es ganz einfach gesagt, nicht verdienen. Kinder brauchen mehr Halt und Unterstützung. Das Jugendamt trifft so viele falsche Entscheidungen in meinen Augen. Traurig. 

1
Maleficent666 30.06.2017, 21:57
@efthimiaki

Das darf sie aber nicht den Vater schlecht machen.  Da kann dein Verlobter sich sogar ans Jugendamt wenden und es vorbringen.  Egal was unter Eltern schief gelaufen ist,  Kinder geht das nix an und Erwachsene sollten sich neutral verhalten. 

Auch die eine Ohrfeige und die Drohung würde ich dem Jugendamt mal sagen.  Dass das Kind eingeschüchtert ist und Angst hat ist verständlich. 

Auch ist ein 13 jähriger noch nicht befugt als Babysitter zu agieren. Die Mutter ist immer noch die Aufsichtsperson und kann das nicht auf den Jugen abwälzen.

Also ich würde mich da echt ans Amt wenden,  dort gibt's neutrale  Personen die zu allen Seiten vermitteln und auch das Kind anhören. Vielleicht bewirkt es ja was. 

Da würde kein Kind gern zu Mutter gehen wenn sie so ist. Alles erlauben darf sie sich auch nicht mit ihm.

0
Maleficent666 30.06.2017, 22:04
@Maleficent666

Also ich bin auch über das Jugendamt gegen den Vater meiner Kinder vorgegangen,  da ist sehr  viel schief gelaufen. 

Am Ende hat er das Sorgerecht verloren und ab diesem Zeitpunkt wollte er die Kids nicht mehr nehmen. Für mich ist da ein grosser Stein vom Herzen gefallen und war ne Erleichterung, bis heute noch :) nur mein großer hat darunter sehr gelitten,  aber mittlerweile  sieht er es auch mit anderen Augen und will die jährliche Postkarte zum Geburtstag nicht mal mehr.

0
efthimiaki 30.06.2017, 22:14
@Maleficent666

Bei meinem Verlobter und der Mutter ist auch einiges schief gelaufen. Ging aber alles von der Mutter aus. Lügen, Hetze, oftmals die Polizei vor der Tür in der Vergangenheit. Die Frau hat meiner Meinung nach große Probleme, und eine nicht so rosige Vergangenheit. So einer Person sollte meiner Meinung nach überhaupt kein Umgang gestattet werden. Ich finde es einfach unmöglich von, ich sage jetzt mal, biologischen Eltern was sie sich manchmal erlauben. Solch ein egoistisches Verhalten ohne an die Kinder zu denken. Wahnsinn. 

Problem bei dem ganzen ist, sobald er sich an höhere Instanzen wendet, kommen von ihrer Seite wieder lügengeschichten, wie in der Vergangenheit die zu einem ständigen hin und her führen. Mein Verlobter wurde am liebsten gar nichts mehr mit ihr zu tun haben. Geht halt leider nicht. Ich halte mich so gut wie es geht bei dem Ganzen raus, weil sie mir auch Probleme macht, da sie sich bedroht fühlt weil er kleine sichtlich eher zu mir tendiert und mich lieber in der Rolle der Mutter sieht. Zu ihr kann ich nur sagen, selber schuld. 

0
Maleficent666 30.06.2017, 22:20
@efthimiaki

Wenn sie als Mutter akzeptiert werden will muss sie sich mächtig anstrengen.  Die Familie kann man sich leider nicht aussuchen und ich finde es toll,  dass er in dir was positives sieht und dich voll und ganz akzeptiert. 

Ist auch besser wenn du dich bei denne zwei raus hälst^^  das sollen sie unter sich klären. Du kannst deinem Partner aber den Rücken stärken. 

Wurde das Kind schon von höheren Instanzen angehört?  Mittlerweile ist er doch alt genug?  

1
efthimiaki 30.06.2017, 22:28
@Maleficent666

Bis vor paar Wochen waren wir im ständigen Kontakt mit dem Jugendamt, wegen den Problemen mit der Mutter bzw. dem kleinen der eben nicht zu ihr will. Aber wie wir das schon kennen macht das Jugendamt nicht viel außer ständige Gespräche mit Lehrern uns und dem kleinen zu führen. Weitere Schritte wurden halt nicht eingeleitet. Egal welchen Weg wir einschlagen, es wird im Chaos enden. 

0
Maleficent666 30.06.2017, 22:32
@efthimiaki

Oh man,  das klingt ja wirklich so als rennt ihr ständig gegen ne Mauer :(

Dann weiß man leider gar nicht was man euch noch raten kann / soll.

Das Kind tut mir hier echt am allermeisten Leid....  schon mal überlegt einen Kinder und JugendTherapeuten einzuschalten?  Der könnte auch eins,  zwei netten Zeilen schreiben,  nachdem er den jungen paar mal gesehen hat.

0
markusher 01.07.2017, 07:55

wenn beide alles haben, haben sie gsr - gemeinsames sorgerecht. mal angenommen ihr würden sachen entzogen werden: gesundheitssorge, finanzielle sorge etc, - vielleicht zählt der vater gedanklich die % runter und darum kommt so eine krude zahl dabei raus^^

1

Was möchtest Du wissen?