Umgangskontakt mit meiner Tochter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast Anspruch auf jedes zweite Wochenende und die Hälfte JEDER Ferien, genaue Uhrzeit für Beginn und Ende sollten die Eltern einvernehmlich festlegen, z.B.: Beginn Fr. 18:00 Uhr und Ende Sonntag 18:00Uhr. 

Wenn du mit deiner Tochter zusammen bist kannst DU tun und lassen was DU möchtest.

Meine Ex war auch so drauf, bis ich das Jugendamt eingeschaltet habe und auf meine Rechte als Vater bestanden habe. War alles andere als einfach.

Meine Tochter kennt mich und weiss wer ich bin. Sie ist weder scheu noch hat sie Angst vor mir. Die Mutter will aber jedesmal dabei sein. Und meine Tochter ist grade mal 1,5 jahre alt. In Zukunft werde ich auch die Übernachtungen veranlassen aber dafür solle ich erst mal eine eigene Wohnung haben sonst würde sie es nicht mitmachen. Und meine tochter soll 3 werden und sprechen können. Hahaha

0
@Trucker87

Wende dich frühzeitig an das Jugendamt und lasse diese Menschen erkennen, dass du ein fürsorglicher und liebevoller Vater bist und dich um deine Tochter kümmern möchtest.

Ein Kind braucht in jedem Alter Vater und Mutter und das Kind hat auch Anspruch auf diesen Kontakt. Leider ist es oft der Elternteil, bei dem das Kind während der Woche lebt, dieses genau anders sieht.

Zum Glück sind die Jugendämter und Familiengerichte sehr darauf bedacht dass BEIDE Elternteile sich mit dem Kind beschäftigen und ihr Umgangsrecht in Anspruch nehmen und ausfüllen.

1
@Trucker87

Das Kind ist noch sehr jung.

Da wird vom Gericht und Jugendamt dann kurzer, häufiger Umgang vorgeschrieben. 2-3 mal in der Woche 2-3 Stunden.

Ein ganzes Wochenende ist für das Alter schon heftig, wenn der Vater nicht mit dem Kind zusammengelebt hat.

0
@Menuett

was in der Situation aber wohl kaum machbar ist ..... wie soll der Vater bei 300km Entfernung 3 x die Woche das Kind besuchen ? das kann das JA nicht verlangen bzw. vorschreiben ...... hier muss wohl eine andere Lösung her , warum sollte der Vater nicht in der Lage sein über das WE sein Kind zu betreuen ? die Mutter muss nicht ständig wie eine Glucke daneben sitzen ...

1
@Trucker87

deine frau gehört ganz stark in die schranken gewiesen. das kind ist 1,5 jahre alt und schon lange alt genug für alleinigen umgang mit dir mit übernachtung. die mutter hat kein recht und anspruch dabei zu sein, wenn du mit deinem kind zeit verbringst. weiterhin hat sie nicht zu interessieren ob du bei deiner mutter schläfst während des umgangs, bei freunden oder im hotel. geht die km nichts an. mach hier zügig nägel mit köpfen.

1
@Menuett

@menuett: so ein unsinn, er bekommt von anfang an normal und voll umfänglichen umgang allein mit seiner tochter und das jedes zweite we. ein 2-3 mal die woche für einige stunden war mal interessant vor 20 jahren. das ist schon lange nicht mehr zeitgemäß.

1

du hast umgangsrecht und die mutter die pflicht diesen umzusetzen und zu fördern. zu bestimmen hat sie dir garnichts, ihr habt euch einvernehmlich zu einigen und du solltest hier eine umgangsregelung anstreben für dich und deine tochter, die für beide eltern verbindlich ist.

- jedes zweite we von fr-so

- hälftige ferien u. feiertage (nimm den schulferienkalender von hessen als grundlage, selbst wenn das kind noch kein schulkind ist)

- drei wochen sommerurlaub.

nimm einen kalender und überlege für den rest des jahres, wann deine umgangswe sind, wann du die feiertage haben willst - in der regel immer den zweiten hohen feiertag, welche der noch vorhandenen ferien du übernimmst...

das schick ihr in zweifacher form zu mit bitte um unterschrift und eine dritte kopie der vereinbarung hefte ab. frist von 7 tagen zur unterschrift und rücksendung deiner kopie. sollte keine reaktion kommen, gilt umgang als vereinbart wie dargelegt - setz das unter das schriftstück. in der zwischenzeit kannst du beim jugendamt der gemeinde deiner frau einen mediationstermin anberaumen, wenn noch diskussionsbedarf ist.

sollte sie dahingehend theater machen, wirst du den umgang einklagen müssen zu ihren lasten. wer hat die distanz geschaffen von 300 km? wenn das deine frau getan hat, wäre noch zu überlegen hier einzuarbeiten das sie das kind holt und bringt zu den umgängen oder die kosten trägt, wenn du das machen sollst.

sie ist nicht berechtigt, deine umgangszeit zu verplanen, dann muss sie eben gehen und der umgang dauert länger.  warum lässt du dich überhaupt auf so ein theater ein und machst es mit, dass du dein kind nur stündlich sehen darfst?

Danke erst zu deiner antwort.
Meine Tochter ist erst 17 monate. Bislang hat es super geklappt bin immer für mehrere stunden runtergefahren.

Die entfernung hat sie geschaffen da sie nach hessen zu ihren eltern anschließend in eine eigene wohnung gezogen ist. Der scheidungstermin ist im august jetzt bald. Meine anwältin sagt das der umgang zunächst so staffinden könne das aber damit ende des jahres gut sein sollte um dan die übernachtungen an wochenenden anzustreben und erst dan das jzgendamt einschalten falls sie dagegen sein sollte, denn dan ist schon die gewisse bindung mit der kleinen da.

Ich bin berufskraftfahrer und aber jedes we zuhause bei eltern. Kindesmutter sagt das ich zunächst eine eigene wohnung haben muss zu den übernachtungen. Lächerlich oder:) ich bin auch der meinung das meine eltern die kleine abholen dürfen und sie sich nicht weigern kann oder?? Zu mal natürlich nicht fest steht ob wir oder sie die strecke fahren muss.!!!???

0
@Trucker87

und dem umzug hast du zugestimmt- das sie das kind mitnimmt hast du erlaubt? 

den umgang solltest du jetzt schon regeln und zwar im zuge der scheidung. eigentlich müsste deine frau das kind bringen und holen und die kosten tragen. - sie hat die entfernung geschaffen.

die kindesmutter braucht garnichts sagen, sie geht die sache nichts an. du hast eine unterkunft bei deinen eltern und dort lebst du. somit hat das kind einen schlafplatz. fertig. nimm die sache mit in die scheidung auf und warte nicht bis ende des jahres.

www.vatersein.de - sollte das nicht funktionieren, wechsel den anwalt.

0

Wenn Deine Nochfrau meint, sie müsse sich querlegen und ihr euch außergerichtlich nicht einigen könnt, dann mindestens 14 Tage v o r  dem Scheidungstermin die Umgangsregelung noch zum Scheidungsverfahren als sogenannte Folgesache anhängig machen.

Der  Scheidungstermin findet dann erst statt, wenn alle anhängigen Sachen entschieden werden können. Aber dies sollte nur gemacht werden, wenn es gar nicht anders mehr geht.

Eine  Umgangsregelung sollte in beiderseitigem Einvernehmen getroffen werden.

Meine Frau und ich sind getrenntlebend und bald wird auch gerichtlich gescheiden

... na dann kann man die Besuchsregelung noch mal vor Gericht zum Thema machen ....

Wenn sie das alleinige Sorgerecht hat möglicherweise, ansonsten nicht

auch bei alleinigen sorgerecht stünde ihr dieses verhalten nicht zu. sorgerecht hat nichts mit dem umgangsrecht zu tun.

0

wenn der umgang nicht gerichtlich festgelegt wurde, solltet ihr euch vernünftig einigen ohne eure tochter  gegeneinander auszuspielen.

Ich versuche mit allen wegen vernünftig eineneinigung zu finden da ich meine tochter sehen môchte aber sie setzt eingenständig zeiten fest. Und tut öfters ein abgemachten tag absagen

0
@Trucker87

und was erwartest du jetzt hier von der community? soll ich deine frau anrufen und sagen das sowas nicht fair ist?  frag deinen anwalt um rat, evtl. müsst ihr das ganze wirklich vom gericht festlegen lassen damit deine frau nicht eigenmächtig termine kurzfristig ändert.

1
@Hexe121967

du könntest ihm sagen er soll eine vernünftige vereinbarung mit seinen wünschen auf die füße stellen, mit ihr in mediation treten und wenn sie nicht läuft, die sache über seinen anwalt laufen lassen und gerichtlich zügig durchsetzen. wenn nötig mit strafandrohung wie ordnungsgeld u. ersatzweise haft, androhung entzug des sorgerechtes. es ist nicht in stein geschrieben, das das kind weiter bei ihr lebt.

0

Was möchtest Du wissen?