Umgang mit minderjährigem aber rebellischem Sohn?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sofern ihr denn einen Vermieter findet, der einem 16jährigen Problemfall eine Wohnung überlässt, steht ihm das Kindergeld zu und außerdem Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle. Dieses bis er 18 ist bzw bis zum Abschluß der ersten Ausbildung oder des ersten Studiums. Mit einem "kleinen Zuschuß" zum Kindergeld ist es also nicht getan.

http://www.unterhalt.net/duesseldorfer-tabelle.html

Hat er dann aber trotzdem am 15. des Monats kein Geld mehr, hat er natürlich ein dickes Problem. Sind die Eltern dann inkonsequent ("der arme Junge, kann sich ja nichts zu essen kaufen") können sie sich die Geschichte mit der Wohnung auch sparen. Der einzige Sinn dahinter kann ja nur der sein, dass er lernt, das sein Verhalten empfindliche Konsequenzen hat, die er tragen und ertragen muss.

Können die Eltern das ebenso mit aller Konsequenz mittragen, ist eine eigene Wohnung vielleicht einen Versuch wert.

So einen renitenten Jugendlichen, würde ich niemals in eine eigene Wohnung ohne Aufsicht lassen! Der kann ja sonstwas anstellen und wer soll das dann wieder grade rücken?

Die Eltern mögen sich bitte schnellstens ans Jugendamt, oder/und an eine Erziehungsberatungsstelle wenden. Es gibt Möglichkeiten, dass der Filius ins "betreute Wohnen" kommt. Dort kümmern sich Sozialarbeiten um "Zucht und Ordnung". Oft finden diese Personen noch einen vernünftigen Zugang zu solchen Jugendlichen. Eltern sind da leider oft machtlos.

Alles Gute für alle und hoffentlich bekommt der Knabe die Kurve noch!

Ich verstehe dein Problem. Der Sohn könnte natürlich ausziehen, wenn die Eltern das verantworten können.

Ich bin auch, aus beruflichen Gründen mit 16 Jahren ausgezogen. Ich war aber sehr selbständig, unabhängig und sparsam. Zuvor hatte ich noch nie eigenes Geld zur Verfügung, nicht mal Taschengeld, konnte also den Umgang mit Geld gar nicht lernen. Ich hatte dann allerdings ein kleines Apartment in der Arbeitsstelle und Mahlzeiten, an denen ich teilnehmen konnte, das wurde mir alles vom Lohn abgezogen, so dass ich nur noch ein Taschengeld heraus bekam.

Aber so ähnlich können die Eltern das auch aufziehen. Warmmiete bezahlen sie und geben dem Sohn für Verpflegung Geld. Dann müsste er damit auskommen. Du kannst dich ja am Satz von Hartz IV orientieren. Dann kann er sich beweisen.

Das kann viel weniger sein als Hartz 4. das Kindergeld reicht

0

Zäpfchen mit der Spitze voran einführen oder nicht?

Das Kind meiner Freundin ist krank und hat Zäpfchen verschrieben bekommen. Jetzt sind wir unsicher, ob man die mit der Spitze voran einführt oder nicht. Meine Mutter sagt, mit der Spitze voran, dazu sei sie da. Ich glaub aber, ich hab mal was anderes gelesen. 

...zur Frage

Warum behandeln einige Menschen Kinder so rücksichtslos und wenig kindgerecht?

Jeder von uns war selbst Kind und kann sich dementsprechend erinnern, wie man als Kind die Welt und andere Menschen wahrnimmt, was einem gefallen und verängstigt hat.

Warum gehen trotzdem einige Eltern so rücksichtslos mit ihren Kindern um?

Beispiel: Eine Mutter ist allein mit ihrem Kleinkind unterwegs und starrt die ganze Zeit nur aufs Handy, ohne auf die Gesprächsversuche des Kindes zu reagieren.

oder

Ein Elternteil zwingt das Kind, um eine gewisse Uhrzeit schlafen zu gehen, die für das Kind viel zu früh ist - es kann nicht einschlafen.

...zur Frage

Gefährdet schulrauswurf das Abitur?

Hallo gehe in die 7.klasse und hatte dieses Jahr Einen schulrauswurf habe aber sehr gute Noten ... Kann ich deswegen kein Abitur machen wegen des schulrauswurfes ? Ich habe total Panik hilfe

...zur Frage

Mit 15 schwanger der Vater neu 18 geworden dürfen wir das baby behalten?

Ich bin 15 und hab vor kurzem erfahren das ich schwanger bin mein freund ist 18 wohnt noch bei seinen eltern sucht jetzt aber nach einer wohnung und ist in das zweite Ausbildungsjahr. ich geh noch zur schule habe aber die 9 Schulpflichtige jahre beschlossen bin aber noch Berufsschulpflichtig. Und jetzt frag ich mich wenn ich das baby bekomme muss ich ins Mutter-Kind-heim oder kann mein freund das Sorgerecht kriegen oder müssen wir das kind beim jugendamt abgeben? Und wenn er das Sorgerecht bekommt darf er es dann behalten? Darf ich dann bei ihm wohnen ohne Einverständnis Erklärung von meiner Mutter?gibt es ein problem das er über 18 ist und ich minderjährig bin?

...zur Frage

zu welchem Elternteil soll ich gehen? bitte hilfe?

Meine Eltern sind seit 3,5 Jahren getrennt, ich bin 15 Jahre alt und ich habe eine jüngere Schwester. bis jetzt haben wir bei unserer mutter gelebt. sie hat einen neuen freund, den ich nicht mag aber meine schwester schon. mein vater hat auch eine neue freundin die wir beide sehr mögen. mit meinem vater komm ich gut zurecht und bei ihm leben auch meine anderen verwandten, wie Oma tante onkel und Cousinen. bei ihm bin ich auch aufgewachsen. meine eltern sind nur ein Dorf weit entfernt, also nur ein Katzensprung. meine mutter und ich haben uns eigentlich immer gut verstanden, nur irgendwie wird es immer schlechter und wir streiten uns häufig wegen Kleinigkeiten. mein vater kennt mich nicht mehr und versteht mich auch nicht richtig, allerdings habe ich bei ihm vieeeel Freiheit. was ich bei meiner mutter eher eigeschränkt habe. mein pa sagt zum Beispiel, dass ich alt genug bin um zu entscheiden wann ich ins bett muss und bei meiner ma ist es spätestens 10 Uhr. außerdem gibt mir meine mutter auch Hausarrest oder nimmt mir mein Handy weg, das würde meinem pa niemals einfallen. also rein von den vorteilen her, wäre es definitiv besser zu meinem vater zu ziehen. aber ich möchte auch meine mutter und meine schwester nicht alleine lassen.... ich weiß nicht was ich machen soll..... ich kann mich nicht jeden tag aufs neue mit meiner mutter streiten und ihren dummen freund ertragen, aber ich will sie auch nicht im stich lassen....

ich brauche einfach mal einen rat von einem außenstehenden. danke schonmal für alle antworten. für fragen bin ich offen.....lg ahtnamas

...zur Frage

Dürfen die Eltern eines volljährigen Kindes die eigene Mietwohnung des Kindes ohne seine persönliche Einwilligung kündigen?

Ein volljähriges Kind ist zu einem freiwilligen sozialen Jahr in eine andere Stadt gezogen und hat dort ein WG-Zimmer gemietet. Die Eltern zahlen die Miete für das Kind, jedoch hat das Kind persönlich den Mietvertrag unterschrieben. Liegt es nun im Recht der Eltern, nach Absprache mit dem Vermieter, ohne Wissen davon (geschweige denn Einwilligung) des Kindes, den Mietvertrag aufzulösen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?