Umgang mit Dope

6 Antworten

Probieren und Erfahrungen machen wird er sowieso, ob du es verbietest oder nicht. Sag ihm halt das du es nicht toll findest und Informier dich evtl. mit ihm zusammen was THC bewirkt und welche Folgen es haben kann usw. All die behaupten das du ein schlechter Vater bist wenn du es duldest, haben unrecht. Verhindern ist fast unmöglich besser ist es sich der Gefahren bewusst zu werden.

Auch dir erstmal vielen Dank für deine Antwort. Hab das mit ihm ja geklärt. Hab das weiter unten schonmal erläutert. Alles wieder in Butter.

0

"Junge, hör mal zu, wir müssen reden. Ich weiß von dem Gras. Nein, lass mich jetzt erst ausreden. Ich möchte, dass du weißt, dass wir das in deinem Alter auch mal geraucht haben. Selten, vielleicht einmal alle zwei Monate. Nur so zum Spaß. Man sollte das niemals machen, wenn man irgendwelche Probleme hat. Wenn du wegen irgendwas schlecht drauf bist, darfst du nicht kiffen, dann macht es am schnellsten abhängig. Du kannst immer mit uns reden und mit deinen Freunden auch. So, jetzt weißt du, was ich unter 'verantwortungsvoller Umgang' verstehe. Aber du bist nicht erwachsen und deshalb darf ich es dir nicht erlauben. Das selbe gilt für Zigaretten und harten Alkohol. Es ist eine Straftat und du bist dumm, wenn du weiterhin das Risiko eingehst und dir damit deine Zukunft versaust. Das soll jetzt auch nicht heißen, dass du mit 18 kiffen darfst und ich das dulde. Ich bin dein Vater und ich habe die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass du möglichst gesund lebst und keinen Mist baust. Das verstehst du bestimmt, oder? Ich spionier dir nicht hinterher, um Gottes Willen. Aber wenn ich dich irgendwann mal dabei erwische oder nochmal solches Zeug finde...dann hat das ernsthafte Konsequenzen. Ich darf dir noch eins raten, als jemand, der auch mal in deinem Alter war: kiff nicht. Und zwar ganz einfach, weil es heute nicht mehr sauber ist. Egal, wer es dir verkauft. Irgendwann ist jedes Gras mal gestreckt worden. Und die strecken das mit allem möglichen, mit chemischem Dreck und das macht dein Gehirn schneller kaputt als du es mitbekommst. Und jetzt geh."

wenn er eh schon damit zu tun hat wird verbieten wohl nichts bringen. wobei das natürlich auch vom alter abhängt. ich würde ihn über die risiken informieren und hoffen dass er es von alleine lässt. ich persöhnlich finde zigaretten viel schlimmer als gras.

Er wird bald 16. Habe theoretisch schon früher damit gerechnet. Ich bin eigentlich auch kein Fan von Verboten. Zumal ich das früher mit meinen Jungs selbst ständig getan habe. Aus uns ist auch was geworden. Aber das das Zeug viel stärker ist, macht mich nachdenklich

0
@FilthyPhil

Im Grunde haben das ja alle gemacht und aus den meisten ist was geworden. Dass das stärker ist muss ja nicht unbedingt sein. ich würde halt einfach bloß aufpassen, dass er dabei bleibt und nicht härteres ausprobiert

0
@LindaDonson

Ja bei uns ist keiner auf irgendwelchen harten Drogen umgestiegen. Das es das gibt ist natürlich klar. Sobald die Schule drunter leidet, finde ich schon Mittel und Wege . Ne weiße Weste hat niemand. Aber den Anschein sollte man zumindest vor der Justiz bewahren. HAbe nämlich wenig Lust mich mit Drogendelikten rumzuschlagen.

0
@FilthyPhil

ja klar, sobald irgendwas da negativ dunter leidet würde ich auch was dagegen tun.

0
@FilthyPhil

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Das Drogenproblem scheint ja nicht das einzige zu sein. Wie man an den Fragen erkennen kann, gibt es offenbar auch ein Gewaltproblem. Und seine Kinder mit Schusswaffen auszustatten ist ebenso unverantwortlich.

Aus uns ist auch was geworden.

Ja, aber WAS...

0
@zalto

Wieder son Weichei... Es ist kein Gewaltproblem, wenn man sich wehrt. Es ist kein Drogenproblem, wenn man sich mal ne Tüte raucht. Und ein Luftgewehr ist keine Schusswaffe, sondern ein Sportgerät. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fe halten. Jeder hat mal ne Tüte geraucht. Moralapostel schon wieder

0

Vertraut mein Sohn mir nicht?

Hallo liebe Community,

als ich vor ca. 2 wochen vom einkaufen nach Hause kam, sah ich meinen Sohn (13) sich mit einem Kumpel küssen. Ich dachte zumindest bis dato, sie wären nur Freunde. Aber da ich niemanden in Verlegenheit bringen wollten ging ich wieder einige Schritte zurück, und rief, ich sei wieder da. Daraufhin taten die beiden schnell wieder so, als würden sie sich nur Unterhalten. Ich hab nichts gesagt, sondern gehofft, das mein Sohn mir selber erzählt, das er einen festen Freund hat. Jedoch kam nichts. Ich habe absolut kein Problem damit, das er anscheinenden auf Jungs steht, Wirklich nicht. Ich hätte es zwar nicht erwartet, aber geschockt bin ich auch nicht. Mein Sohn sollte eigentlich wissen, das ich kein Problem damit habe, trotzdem hat er mir noch nichts von seinem freund erzählt. Ich glaub auch nicht, dass das eine einmalige Sache war, da sich die beiden noch ziemlich oft treffen. Auf der einen Seite freue ich mich ja für ihn, auf der anderen, bin ich enttäuscht, das er mir nichts erzählt. Hat er Angst, es mir zu erzählen ? Glaubt er, ich würde ihn nicht mehr akzeptieren? was soll ich tun?

P.S: wenn hier jetzt irgendwer mit "das ist nur eine Phase" oder so ankommen möchte, kann er das gleich lassen. Wenn es ein Mädchen wäre, das er geküsst hat, hätte das auch niemand als phase abgestempelt. Ansonsten Freu ich mich über alle antworten :)

...zur Frage

Sohn 5 Stunden auf Toilette mit Handy?

Hallo! Ich habe einen 14 Jahre alten Sohn der jede 2 Stunden aufs Klo geht und sein Handy + Kopfhörer mitnimmt, und jetzt frage ich mich warum? Immer wenn ich ihn frage was er da so lange macht sagt er nur "Ich musste mal groß", muss man in der Pubertät etwa länger aufs Klo? Ich freue mich über jede Antwort! MfG Thorsten

...zur Frage

selbstsicher im Umgang mit Frauen als jungfrau?

Hi. Ich bin 19 und bin noch jungfrau. Das Problem ist dass ich unsicher und verkrampft wirke, statt das balzen um Frauen als Spiel und herausforderung zu sehen. Ich hab halt schiss mit einer ins Bett zu gehen, weil ich eben noch nicht hatte. Gibt es eine Denkweise die diese Angst verhindert?

...zur Frage

Sohn benimmt sich eigenartig?

Schönen guten Morgen,

normalerweise ist mein Sohn ein Frühaufsteher. Heute hat er allerdings bis 12:30 Uhr geschlafen. Er hat auch sehr laut im Schlaf geredet und gesagt das der Teufel in ihn herrscht usw. Auch so benimmt er sich sehr eigenartig. Er ist auch schon beim Psychiater aber ich weiß nicht genau was er da tut... Die Schule hat auch schon mal angerufen, weil er in der Schule verschreibungspflichtige Medikamente (die er eigentlich nicht hat) genommen hat in Überdosis und er hat mal ein Messer vor einem Freund gezückt.

Ich selber glaube an Gott und den Teufel. Mein Sohn allerdings hält von dieser Geschichte gar nichts aber er ist trotzdem davon überzeugt das der Teufel über ihn herrscht.

Was soll ich tun? Er ist 16...

Danke für eure Unterstützung TulpeRose

...zur Frage

Sohn (8/9) aggressiv und respektlos - Was soll ich tun?

Hallo. Ich habe ein Problem mit meinem kleinen Sohn, er ist 8 Jahre alt (nächsten Monat 9). Er verhält sich seit mehr als einem halben Jahr auffällig aggressiv und respektlos. Gegenüber anderen Leuten (Fremden/Opa/Oma/Verwandte/Freunde/Nachbarn..) ist er sehr nett, nur gegenüber mir (Mutter) und seiner Schwester nicht. Zum Papa ist er auch ganz nett, und er ist sehr leise wenn er daheim ist, aber sobald er aus dem Haus geht, fängt er an rumzumeckern, weil ihm mal wieder etwas nicht passt, schlechte Laune hat oder ihm einfach alles auf die Nerven geht. Eigentlich ist er ein ganz lieber Junge, hat viele Freunde und spielt in einem Fußball-Verein. Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll. Jegliche Versuche, ein Gespräch mit ihm darüber zu führen, sind erfolglos - er hört zwar zu und sagt auch, dass er sein Verhalten ändern wird, aber am nächsten Tag fängt der Stress wieder an. Er sagt oft Ausdrücke zu seiner großen Schwester oder haut sie, auf mich hört er nicht und zeigt dabei nicht einmal Reue. Warum ist er so? Und wie kann ich das ändern? Ich hoffe auf eure Hilfe, ich bin am Verzweifeln :-( Ich möchte nicht, dass er irgendwann völlig auf die falsche Spur kommt - Ich will nur, dass er auf uns hört, denn seine Familie will ja schließlich nur sein Bestes, aber leider versteht er es noch nicht oder es ist ihm egal; ich habe Angst, dass es irgendwann zuspät ist und ich nicht mehr an ihn rankomme,wenn er schon "erwachsener" ist.

...zur Frage

Viel zu spät zuhause, Eltern extrem wütend und enttäuscht?

Ich bin 16 und muss immer um 24 Uhr zuhause sein, war aber leider bis 3 auf einer Party😞 Ich dachte meine Eltern würden schlafen, doch als ich heimkam waren sie wach und machten sich riesige Sorgen und waren so wütend und enttäuscht wie ich sie noch nie erlebt habe!😭😭😭 Jetzt bin ich zwar in meinem Bett doch ich fühle mich so furchtbar dass ich dem heulen nahe bin ich weiss nicht wie ich mich entschuldigen soll und haben Angst vor morgen früh😫
Was kann ich nur tun😭

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?