Umgang mit den Kindsvater verbieten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

du kannst dem kindesvater den umgang nicht verbieten. du kannst beim jugendamt deinen verdacht äussern das das kind beim vater misshandelt wird -  wenn du das dann so siehst.

das ist erst mal nur eine verdächtigung und diese wird geprüft werden.

ansonsten hast du auf "euer" kind einzuwirken das es auch zum vater möchte. auf geschwister aufpassen sollte für kinder normal sein.

wie kommst du in der frage darauf das es "dein" kind ist? der vater war  da wenigstens beim sex mit anwesend würde ich mal sagen. da hat das kind dann schon vater und mutter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, mach das, wenn du gewaltigen Ärger bekommen willst.  Du kannst ihm das Umgangsrecht nicht einfach selbstherrlich nehmen.

Und sei immer auch vorsichtig, was dein Junge erzählt. Nicht, dass er lügt, das glaube ich nicht, aber Kinder erzählen manches auch leicht verändert, weil sie vielleicht dem anderen Elternteil einen Gefallen tun wollen. Kinder spüren sehr genau, dass es vielleicht der Mutter (oder dem Vater) wehtut, wenn sie freudig nach Hause kommen und sagen: beim Papa ist es sooooo toll.

Natürlich darf der Vater das KInd nicht an den Haaren ziehen. Und nicht schlagen. DAs ist klar. Aber trotzdem kannst du ihm nicht einfach den Umgang verbieten. Das kann nur der Familienrichter.

Ich würde dir aber raten, beim Jugendamt ein gemeinsames Gespräch mit dem Vater zu beantragen. Der/die Jugendamtsmitarbeiterin soll dabei als Moderator dienen.

Dann könnte dem Vater erklärt werden, was geht und was nicht. Und dass er klug wäre, es seinem Sohn auch schön zu machen, wenn er bei ihm ist. Also alleine was mit ihm zu unternehmen, Spaß haben....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Menuett 26.07.2016, 20:41

Hier wurde der Vater gegen das Kind gewaltätig.

Der Vater hat im Gespräch doch bestätigt, dass er das getan hat.

Wäre ja besser als schlagen.

1
gnarr 26.07.2016, 20:57
@Menuett

er hat ihn in die haare gegriffen na und? das ist doch keine gewalt.

0
sarahhartwig2 26.07.2016, 22:39

nicht gegriffen sondern gezogen. mein Sohn kennt den unterschied zwischen ziehen und greifen

0
Mieze1231 27.07.2016, 04:35

Das ändert nichts an der Sachlage!
Dahika hat den Vorgang absolut richtig beschrieben!

Selbst wenn ein Elternteil handgreiflich wird, kann die Mutter den Umgang nicht verbieten. Das kann nur ein Richter!

Der beschriebene Gang zum Jugendamt ist genau der richtige Weg.

2

Einen Grund gibt es dafür.
Kann ja nicht sein, dass er euer Kind grundlos an den Haaren zieht.
Ihm einfach verbieten das Kind zu sehen, wäre meiner Meinung nach übertrieben, da 'an den Haaren ziehen' nicht zu Körperverletzung zählt.
Für Kinder ist es besonders wichtig, Zuneigung beider Elternteile zu haben.
Anzeige wäre auch nicht das wahre denke ich...
Aber das Umgangsrecht entziehen ist dennoch übertrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dahika 26.07.2016, 19:32

das hat mit Übertrieben nichts zu tun. Die Fragestellerin darf es nicht.

0
Menuett 26.07.2016, 20:43
@Dahika

Sie muß es sogar.

Sie macht sich mitschuldig, wenn sie nicht dagegen vorgeht.

0
LovelyShiba 26.07.2016, 19:33

Sie kann, wenn sie es möchte.

0
gottesanbeterin 26.07.2016, 19:46

"Für Kinder ist es besonders wichtig, Zuneigung beider Elternteile zu haben."

Ist denn  "an den Haaren ziehen" Zuneigung?

2
Menuett 26.07.2016, 20:42

Natürlich ist "an den Haaren ziehen" eine Körperverletzung.

Plus - Gewalt ist gegen Kinder generell verboten.

Solange nicht gesichert ist, dass das nicht wieder passiert, ist es völlig legitim, das Kind nicht zum Vater zu lassen.

0
martinzuhause 28.07.2016, 06:57
@Menuett

solange nicht gesichert ist das es überhaupt so war darf die mutter ihren verdacht beim jugndamt gerne äussern und auch klagen vor gericht.

mehr aber auch nicht. der vater könnte von der mutter das gleiche behaupten und das kind bei sich behalten

0

Zur Polizei und Anzeige erstatten wegen Körperverletzung.

Das Kind würde ich nicht rausgeben bis das gerichtlich geklärt ist, dass der Vater nicht gewaltätig werden darf.

Ist seit mittlerweile 14 Jahren in Deutschland verboten. Müßte doch eigentlich bei ihm angekommen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
martinzuhause 27.07.2016, 07:17

vllt sollten da beide eltern auch erst mal zum jugendamt um zu klären was denn überhaupt war. anzeige und gericht ist immer die schlechteste lösung. bisher gibt es nur eine behauptung der kindesmutter. die hat das auch nur gehört, das es so gewesen sein soll.

dem vater das kind nicht herausgeben ohne einen gerichtsbeschluss ist da keine gute idee. auch das ist in deutschland zum glück rechtlich nicht mehr erlaubt

0

vater hat das recht auf umgang. das zu verbieten hast du kein recht.

kinder übertreiben gerne und oft. zu sagen dein kind lügt nicht, ist ebenfalls dein wunschdenken. kinder lügen immer wieder mal. das ist menschlich. die aussage er wisse nicht warum vater ihn angestubst hat ist eine lüge.

rede mit dem vater und lass das schaffen von kriegsschauplätzen sein. du ziehst dabei den kürzeren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann deine Angst sehr gut verstehen, denn so etwas geht gar nicht. Das ist Körperverletzung und damit macht sich der Vater strafbar. Deswegen kannst du Anzeige erstatten.

Aber du kannst dem Vater nicht so einfach das Kind entziehen.

Suche den Kontakt zum Jugendamt und schildere die Vorfälle. Die werden dir zur Seite stehen. Bis in der Hinsicht etwas passiert, kannst du den Kontakt hinaus ziehen. Mal ist der Junge krank, mal bist du nicht erreichbar usw.

Viel Glück dir und deinem Sohn!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Menuett 26.07.2016, 20:48

Doch, selbstverständlich darf sie ihm das Kind entziehen, wenn der Vater Gewalt ausübt.

Sie ist verpflichtet, ihr Kind vor Gewalt zu schützen.

1
gnarr 26.07.2016, 21:23
@Menuett

der hat ihm die haare gerauft und nicht büschelweise rausgerissen. das ist keine gewalt.

0
martinzuhause 27.07.2016, 07:12
@Menuett

bisher behauptet sie das da erst mal nur. der vater könnte das gleiche von ihr behaupten und das kind einfach bei sich behalten.

eine behauptung kann jeder aufstellen.

0

so schlimm wie du es darstellst, war es wohl nicht gewesen. von handgreiflichkeiten kann nicht die rede sein.

ich finde das sehr schön, dass euer sohn so in die familie integriert wird und dort auch viel kontakt zu seiner schwester hat. das ist für die familienbindung und für die entwicklung von sohn sehr wichtig. geschwister nerven immer mal.

du hast nicht das recht den umgang zu boykottieren, du nennst auch keinen trifftigen grund dafür. tust du es, wird er klagen und du bekommst massiv ärger.

geh zum jugendamt und rede mit dem vater dort. kinder übertreiben viel und oft, die wirklichkeit wird anders aussehen.

zum anderen ist es völlig egal ob dein kind lust hat zum vater zu gehen oder nicht. du musst den umgang fördern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tragosso 26.07.2016, 21:02

Wie bitte, es soll völlig egal sein ob das Kind hin will oder nicht? Wo bitte ist das denn förderlich für die Entwicklung des Kindes, wenn es gezwungen wird?

1
gnarr 26.07.2016, 21:04
@Tragosso

das kind hier sagt was mutti hören will. sie ist verletzt weil sie verlassen wurde. sie ist eifersüchtig auf das kind und auf die neue beziehung. der richter fragt das kind garnicht, es wird einfach beschlossen. wenn es einen beschluss gibt, kann der vater diesen beschweren mit ordnungsgeld, ersatzweise haft und androhung das sorgerecht zu entziehen. er musste ja bereits klagen um sein recht zu bekommen.

0
Tragosso 26.07.2016, 21:11
@gnarr

Mag rechtlich der Wahrheit entsprechen, aber wenn mir als Elternteil am Wohl des Kindes etwas liegt, dann zwinge ich es nicht mich zu besuchen sondern lasse es selbst entscheiden ob es den Kontakt möchte. Ob Beschluss oder nicht.

0
martinzuhause 27.07.2016, 09:39
@Tragosso

"dann zwinge ich es nicht mich zu besuchen sondern lasse es selbst entscheiden ob es den Kontakt möchte. Ob Beschluss oder nicht."

würdest du das so machen? auch wenn das kind dann vlt in den ferien beim vater ist und dann anruft und sagt:" hier gefällt es mir, ich bleibe  lieber bei papa".

ist das dann auch ok?

0
sarahhartwig2 26.07.2016, 22:37

wow wow wow...macht alle mal etwas langsamer...ich gehe zum Jugendamt und kläre das da und ich habe nicht übertreiben sondern wohl ehr noch Untertreiben...und nicht ich wurde verlassen sondern ich habe mich vor 7 Jahren getrennt und bin auch schon lange wieder glücklich vergeben...mein Sohn hat kein Grund zu Lügen oder zu übertreiben da ich mit sein Vater ein recht gutes Verhältnis habe nur nicht wenn es um Bestrafung geht...Klar nerven Geschwister aber seine Schwester ist schon 6 und bekommt alles was sie will und er bekommt nur Ärger...will jetzt hier auch nicht weiter darüber diskutieren ich wollte nur ein Rat wissen was ich machen kann da sowas bis jetzt noch nicht vorgekommen ist und es von Seiten des Vaters keine Einsicht gibt

0
gnarr 27.07.2016, 06:33
@sarahhartwig2

das kannst du gerne tun beim jugendamt. die hören sich das an, wenn eine mediation gewünscht ist, .laden sie den vater dazu. wenn er lust hat kommt er dazu - es zwingt ihn aber keiner. er hört sich vielleicht an was du zu sagen hat, dann wird er seine sicht äußern. du schießt mit kanonenkugeln auf spatzen u. eröffnest einen kriegsschauplatz nach dem anderen.

es wird schon gründe geben, warum er immer wieder ärger bekommt und die kennt er mit 9 jahren auch ganz genau. kinder übertreiben öfter, gerade wenn sie beleidigt sind oder sich ertappt fühlen. auch dein kind ist nur ein normaler junge und kein engelchen. also lass mal die kirche im dorf. sprich mit kv persönlich und fang nicht krieg an auf dem rücken des kindes über sachen die es nicht wert sind.

0

Du glaubst doch nicht wirklich, dass dein Sohn nicht weiss, warum ihn der Vater an den Haaren gezogen hat?

Im Grunde führst du ein Kampf ums Kind mit dem Vater. Hör damit auf, dann geht das Kind auch gerne hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Menuett 26.07.2016, 20:49

Völlig egal, ob er das weiß oder nicht.

Der Vater darf ihn in keinem Fall an den Haaren ziehen.

Wenn man ihm das durchgehen lässt, kommt demnächst die Ohrfeige und dann das Veilchen.

1
Menuett 26.07.2016, 21:11
@Goodnight

Das ist keine Übertreibung. Das ist die völlig normale Gewaltspirale.

Das fängt immer so klein an, da muß man direkt massiv gegenarbeiten.

1
sarahhartwig2 26.07.2016, 21:07

Ich dulde es nicht das er ihn verletzt und ich führe kein Krieg gegen den Vater er ist selber dran schuld das mein Sohn nicht zu ihn will et hat letztes jahr sein Geburtstag vergessen und 4 Monate später sein Geschenk bekommen und das ist nur ein der Dinge die er getan hat. ich rede gut von sein Vater und sage ihn immer das der Papa ihn lieb hat aber selbst ein Kind weiß wenn es nicht stimmt

0
gnarr 27.07.2016, 06:38
@sarahhartwig2

das kind sagt was du hören willst. er steht mittlerweile zwischen zwei stühlen. frage ihn nicht mehr aus nach den wochenenden beim kv, diskutiere nicht über das für und wieder des umgangs und sorge dafür das er stattfindet.

erkläre dem vater in einem ruhigen gespräch ohne kind noch einmal das du die reaktion mit dem haare ziehen doof findest. erkundige dich erstmal ganz genau was überhaupt vorgefallen ist. wenn er ohrfeigenreif gewesen war, dann muss schon einiges passiert sein.

1

An den Haaren zu ziehen, ist noch keine richtige Verletzung, wenngleich der Kindsvater das natürlich unterlassen sollte. Du hast ihn jetzt gewarnt. Warte ab, wie sich der Kindsvater in der Zukunft verhält. Ihm jetzt schon das Umgangsrecht entziehen zu wollen, halte ich für verfrüht. Schließlich ist es für dein Kind wichtig, dass es regelmäßigen Kontakt zu seinem Vater hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sarahhartwig2 26.07.2016, 19:05

Nur das er da nie hin will und ich ihn immer überreden muss weil wir das gemeinsame sorgerecht haben

0
Menuett 26.07.2016, 20:44
@sarahhartwig2

Dass der Knabe da nicht hin will, kann auch nur daran liegen, dass Du das gerne hörst.

Er ist im besten Loyalitätskonfliktalter, da ist es fast schon normal, dass der Junge solche Schoten erzählt.

Würde mich nicht wundern, wenn er das andersherum auch macht.

1
gnarr 26.07.2016, 21:01
@sarahhartwig2

er muss dort nicht hin wegen des gsr, er müsste auch dorthin, wenn du alleiniges sorgerecht hättest.

0
martinzuhause 27.07.2016, 07:07
@sarahhartwig2

du musst auf das kind einwirken das er hin möchte. will ein kind nicht zum anderen elternteil liegt das meist an einem elternteil. das fängt bei kleinigkeiten an. da merkt as kind das es dir nicht rechtt ist und verhält sich dann auch so  um es dir  recht zu machen.

beim vater erzählt er dann vllt das er gerne länger bleiben würde.

0
Johannisbeergel 26.07.2016, 19:05

Was ist dann denn für Quatsch? Schmerzen sind ein Zustand den keiner ertragen muss; ob nun ein Haar gekrümmt ist oder nicht. 

3
sarahhartwig2 26.07.2016, 19:17

Es kam ja noch nie vor deswegen weiß ich ja nicht wirklich was ich machen soll

0
Menuett 26.07.2016, 20:46
@sarahhartwig2

Dann geh wenigstens zum Jugendamt. Ich denke, es ist völlig legitim, dass Du vom Vater vor dem Amt verlangst, dass er aufhört in Gewalt anzuwenden. Und dem muß er zustimmen, bevor Du das Kind wieder zu ihm gibst.

I.d.R. geht die Gewalt weiter, wenn da nicht direkt drauf reagiert wird.

1
gnarr 27.07.2016, 06:35
@Menuett

er muss dort nicht mal erscheinen, wenn er keinen sinn darin sieht. das jugendamt kann da auch nix ausrichten.

0
martinzuhause 27.07.2016, 07:09
@Menuett

"Und dem muß er zustimmen, bevor Du das Kind wieder zu ihm gibst."

oder der vater behält das kind einfach da und behauptet die mutter zieht das kind an den haaren. und bevor sie da beim jugendamt nicht zustimmt das zu unterlassen gibt er es nicht mehr zu ihr.

das ist genau das gleiche

1

Weißt du denn weswegen er das Kind an den Haaren gezogen hat? Auf jeden Fall finde ich die Aussage du sollst nicht rumheulen sehr unreif.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sarahhartwig2 26.07.2016, 19:04

Nein konnte mir keiner der beiden sagen

0
HowLongIs4ever 26.07.2016, 19:08
@sarahhartwig2

Das macht es schwierig. Vielleicht gab es wirklich keinen Grund. War das Verhältnis zwischen dem Vater und deinen Sohn schon immer so? Ich nehme an du bist Geschieden oder hast nie geheiratet. 

0
sarahhartwig2 26.07.2016, 19:20

Nein das Verhältnis ist erst so geworden als er sein Tochter bekommen hatte...wir hatten nicht geheiratet er hatte damals als ich mich getrennt hatte das gemeinsame sorgerecht eingeklagt und geworden

0
HowLongIs4ever 26.07.2016, 19:41
@sarahhartwig2

Klingt ziemlich verzwickt die Lage. Mich würde gerne interessieren wie das Verhältnis von der Seite des Vaters aussieht. Es könnte auch sein dass dein Sohn gelogen hat um nicht mehr bei seinen Vater mehr sein zu müssen und der Vater hat (warum auch immer) einfach mitgespielt. Ich würde an deiner Stelle den Sohn erstmal zu Hause lassen da er auch selbst nicht zum Vater möchte. Desweiteren würde ich dir raten nochmal mit dem Vater zu sprechen um bisschen Licht in die Sache zu bringen. Noch eine letzte Frage. Ist die Tochter des Vater gleichzeitig die kleine Schwester deines Sohnes? Das war mir etwas unklar.

0
sarahhartwig2 26.07.2016, 20:14

Ich glaube nicht das er mitgespielt hat er ist nicht der Typ dafür. ja es ist seine halbschwester

0
HowLongIs4ever 26.07.2016, 20:45
@sarahhartwig2

Ich sagte auch nur dass es sein könnte. Es muss ja einen Grund geben warum der Vater seinen Kind wehtut. Das heißt also dass das Verhältnis zu seiner kleinen Schwester auch schlecht ist?

0
Menuett 26.07.2016, 20:46

Das ist doch völlig wumpe.

Er darf ihn in keinem Fall an den Haaren ziehen.

1
martinzuhause 27.07.2016, 07:11
@Menuett

wenn er denn an den haaren gezogen hat. sie darf ihm aber auch nicht einfach so das kind entziehen. nur weil sie einen verdacht hat. den verdacht kann sie dem jugendamt melden und sich dort beraten lassen was man da gemeinsam machen kann

0
Menuett 27.07.2016, 10:44
@martinzuhause

Das hat er ganz eindeutig zugegeben und gemeint, dass das besser ist als schlagen.

Nein, ist es nicht.

Sie darf das Kind nicht zu einem Vater lassen, der es mißhandelt.

Fertig.

0

Warum hat der Vater denn den Sohn an den Haaren gezogen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sarahhartwig2 26.07.2016, 19:02

Das weiß mein Sohn nicht und er konnte es mir auch nicht sagen... mein Sohn ist sehr lieb und hört fast aufs 1 Wort

0

Was möchtest Du wissen?