Umgang an Weihnachten, wie kann ich den Kindsvater dazu bringen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohman das Ist echt hart :-(
Ich weiß da leider keinen Rat außer das du bei der Telefonseelsorge anrufen kannst. Die kennen sich glaube ich mit sowas recht gut aus und wissen bestimmt einen Rat wie du auch rechtlich mit der Sache umgehen kannst. Ich wünsche dir alles Gute und trotz allem (hoffentlich) schöne Festtage.

Rechtlich hätte ich, soweit bekannt, nur Anspruch auf einen Weihnachtsfeiertag... Hätte ich das vor 4 Wochen schon gewusst das er so einen Mist abzieht, hätte ich schon vorher reagieren können...
Danke wünsch dir auch schöne Festtage... 

0
@kiki2101

stell dir vor und nun hast du sogar beide weihnachtsfeiertage. der 24.12. gehört nicht zu den weihnachtsfeiertagen und ist ganz normaler werktag. der steht dir nie zu. selbst bei einer versuchten entscheidungsfindung vor vier wochen, wäre keine zu deine gunsten rausgekommen. der frühste termin vor gericht wäre im februar märz und dann würde man dir sagen, dass dir maximal immer der zweite feiertag zustehen. was also willst du denn nun überhaupt?

0

Ja das ist echt schlimm wenn der getrennte Partner dann nur noch an sich denkt..Vorallem ist es für die kleinen immer verwirrend.Ruf am besten bei der Telefonseelsorge an:08001110222 Oder 08001110111. So stehen die Nummern zumindest im Internet.

0

Danke fürs Sternchen :-)

0

Erzähl mir doch mal bitte, was an Weihnachten so besonderes ist?....Das ist genauso ein Tag wie jeder andere auch, das Schlimme ist nur, das ganze Jahr über keifen sich irgendwelche Familien und Nachbarn an, um an Weihnachten auf heile Familie zu machen. Die Leidtragenden sind natürlich wie immer die Kinder.....mach es so wie ich, Pack deine sieben Sachen, und fahr über die Feiertage in Urlaub. So hat man keinen Stress mit der lieben Familie und auch keinen großen Ärger wegen Essen und Geschenke.

Psst....ich hab 2 Kinder, und fahre seit 16 Jahren mit beiden über die Feiertage irgendwo in den Urlaub. Man ist echt entspannter.

Es geht hier nicht wirklich nur um Weihnachten sondern auch um den Geburtstag meines Opas, der jederzeit der letzte sein könnte... Weihnachten ist für mich ein Fest der Familie - die einzige Zeit in der man mal die ganze Familie sieht... 
Ich bin selbst ein Trennungskind, ich weiß wie das ist, aber der KV pocht eben immer auf seine Rechte aber nie auf die Rechte seines/unseren Kindes. Wenn du Geld für Urlaub hast - schön. Ich hab kein Geld über für "Luxus".

0
@kiki2101

der geburtstag von opa ist zweitrangig. vorrangig gilt der 24.12. und 25.12. als tag für den betreuenden elternteil und sein kind und dessen kernfamilie. dazu gehörst du nicht.

dann kommst du und kannst mit opa und kind geburtstag mitteilen. das passiert wenn man sachen unangesprochen in den raum posaunt. nu musst du opa erklären, dass du dinge behauptest die nicht der wahrheit entsprachen.

0

Viele Familien regeln den Umgang so, dass das Kind das eine Jahr bei dem einen, das nächste Jahr bei dem anderen ist. Diese Umgangsvereinbarung ist super, wenn sich beide Elternteile daran halten. Der KV hat mit dir so den Umgang vereinbart, also sollte er sich auch daran halten. Allerdings hast du nichts in der Hand, wenn er es nicht tut...
Vielleicht solltest du für die Zukunft beim Jugendamt oder beim Familiengericht den Umgang klären lassen. Ich halte nichts davon ihn jetzt unter "Druck" zu setzen, auch wenn ich dich verstehen kann. Die Gefahr ist nur, dass es am Ende dem Kind nicht gut tun könnte...
Versuche doch nochmal mit ihm in Ruhe zu reden und erkläre deine Argumente. Vielleicht könnt ihr auch täuschen: Du bis Mittag 25. und er ab Mittag 25.? Dann könntet ihr zum Geburtstag und der KV hätte auch was von Weihnachten.
Wenn er das alles nicht mit macht würde ich mir in Zukunft auch nichts mehr gefallen lassen. Du und dein Kind habt rechte - lasse diese z.B. beim Jugendamt klären.
Warum wohnt das Kind eigentlich beim Vater und nicht mehr bei dir?

Das ganze hat sich vor 3 Stunden geregelt. Dank seiner Anwältin und dem Jugendamt. In Zukunft wird alles per Anwalt geklärt bzw Gericht damit sowas nicht nochmal passiert. Hab sie dann vom 23.-28.12, besser als nichts.

Nächstes Jahr an Weihnachten wohnt sie hoffentlich wieder bei mir, dann wird es normal geregelt mit 1 Feiertag und halt danach "Ferien" Umgang, so funktioniert das auf Dauer nicht.

Gericht kommt nächstes Jahr so oder so ins Spiel, Anwalt Termin ist schon gemacht.

Die Dame vom Jugendamt kann da nicht viel machen, vermitteln kann sie irgendwie von Natur aus nicht richtig und stellt sich (nicht nur bei uns) auf eine Seite statt neutral zu sein.

Warum sie derzeit nicht bei mir lebt möchte ich nicht preisgeben.

0
@kiki2101

sie wird nicht bei dir leben in einem jahr. sie lebt bei kv un das hat gründe die wohn in deiner person liegen.

wenn kv einverstanden mit dem vorschlag der anwältin, dann ist das doch gut. ist er das nicht, kann sich deine anwältin im kreis drehen und es wird sich nichts daran ändern. auch ein jugendamt tut es nicht und innerhalb von 48 h auch kein gericht. und noch immer kann er am 24.12. die sache anders sehen, weil er sich das anders überlegt. wie gesagt ein anwalt würde mich völlig unbeeindruckt lassen. du bekämst von mir 2-3 terminvorschläge für weihnachten 23.12.-24.12. mittag oder 26.12. und damit würdest du leben. wenn nicht, wäre mir das auch egal.

0

Ich finde diese Ansicht ziemlich egoistisch. Das Kind möchte an heilig Abend bestimmt auch mal beim anderen Elternteil verbringen... Für das Kind ist es etwas besonderes und darum geht's. Die Ansicht, dass der Elternteil, bei dem das Kind lebt die "Rosinen" der Feiertage bekommt, ist zwar in manchen Fällen gut nachvollziehbar, aber nicht immer! Das Wechselmodel wird auch sehr häufig praktiziert und ist eine schöne Erfahrung für das Kind.

Viel Glück und Freude an Weihnachten, wenn es jetzt doch klappt :)

1
@Kater1231

Es klappt :) Sie ist bereits bei mir weil sich was geändert hat.

Und Blumenkanne, du kennst den Fall hier? Nein. Also Klappe zu und hör auf mit haltlosen Vermutungen etc. Das nächste Jahr bietet genug Zeit hm alles vor Gericht mehrfach durch zu kauen. Der KV kümmert sich kein Stück um sein Kind, alles macht die Oma. Das ist das Hauptargument vor Gericht, dazu noch Illegale Geschichten seiner Seite. PS: Du solltest nächstes mal richtig lesen, es war seine Anwältin die für mich bzw das Kind gestimmt hat 😂 Aber hey, ich muss euch hier ja nicht aufklären ;)

Danke Kater1213 :) Wünsche euch alle schöne Feiertage und ein hoffentlich friedvolles Fest :)

0

Arbeiten am 31.12?

Hi, Leute ich hab da ne Frage und zwar muss mein Vater am 31.12 arbeiten ( nur zur Info am 24. und 25.12 ( am 25. hat er noch dazu Geburtstag) ebenfalls) und darf sein Chef das eigentlich machen weil das ist ziemlich blöd ein Weihnachten+ Neujahr ohne Vater. (Er arebietet bei der DB). MfG michifragt

...zur Frage

Umgangsregelung an Ostern?

Dieses Jahr hat der Vater an Ostern Umgangswochenende, von Freitag 17uhr-Sonntag 17uhr. Laut Gerichtsbeschluss steht ihm Ostermontag von 10-18 Uhr der Umgang zu, mir am 1. Ostertag. Was aber ist mit Karfreitag und dem Samstag?

...zur Frage

Mutter verweigert Kontakt - Wie kann ich mein Umgangsrecht ausbauen?

Hallo,

ich brauche mal Hilfe bzw. ein paar außenstehende Meinungen bezüglich meiner Situation.

Meine Situation ist folgende: Meine Ex-Freundin und ich haben eine gemeinsame Tochter, die 2 Jahre alt ist. Ich möchte nun endlich den Kontakt zu meiner Tochter ausbauen, ein guter Vater für sie sein (so gut es eben geht) und eine richtige Beziehung zwischen uns entstehen lassen. Das Problem ist, dass meine Ex-Freundin das gar nicht möchte und sie mir nicht mehr Umgang als 4 Stunden in 14 Tagen gestattet. Dazu erlaubt sie auch nicht, dass ich meine Tochter mitnehmen darf, sondern muss die Zeit mit meiner Kleinen immer bei meiner Ex-Freundin zu Hause verbringen. Damit bin ich mittlerweile aber nicht mehr zufrieden.
Jedes Mal, wenn ich dieses Thema anspreche und meinen Wunsch äußere mehr Zeit mit meiner Tochter verbringen zu wollen oder sie auch mal mit zunehmen, ignoriert meine Ex-Freundin mich, weicht mir aus oder gibt jedes Mal neue Ausreden vor, warum das nicht ginge. Ich versuche ihr immer entgegen zu kommen und habe auf ihren Wunsch nicht mal das gemeinsame Sorgerecht beantragt.
Nach langem "kämpfen", konnte ich erreichen, dass meine Tochter mich vor ein paar Wochen einen Vormittag besuchen durfte. Wir hatten eine sehr schöne Zeit und es lief super! Meine Tochter hat sich sehr wohl gefühlt, als ob sie schon 1000 Mal bei mir gewesen wäre.
Ich dachte das ist nun endlich der Anfang, dass es weiter geht. Für die Mutter war es aber eher eine einmalige Sache.
Weil ich nicht mehr weiter wusste habe ich ein Beratungsgespräch bei Pro Familia wahrgenommen. Dort wurde mir u.a. gesagt, dass meine Tochter definitiv in dem Alter ist, dass ich sie schon viel länger nehmen könnte und auch über Nacht. Mir wurde als Tipp gegeben, mich mit der Mutter zusammen zu setzte und dass wir gemeinsam klare Ziele stecken sollten, wie es weiter geht. Die Frau von der Beratung hat vorgeschlagen, dass wir Weihnachten anstreben sollten, dass meine Tochter dann zum ersten Mal bei mir schläft. Und bis dahin sollte alles in die Wege geleitet werde - das heißt die Treffen immer um eine Stunde verlängern etc. so dass es ein langsamer Übergang wird. Als ich meiner Ex-Freundin davon erzählt habe war sie absolut nicht einverstanden. (Ich habe als erste Übernachtung nichtmal Weihnachten, sondern erst meinen Geburtstag im neuen Jahr vorgeschlagen.) Sie möchte nicht mal, dass meine Tochter bei mir einen Mittagsschlaf machen darf. Sie argumentiert, die Kleine würde dann bestimmt nicht so gut schlafen. Ich meinte dann, dass es natürlich sein kann, dass es die ersten Male ungewohnt ist, aber sie sich doch daran gewöhnen würde. Vieles ist halt ein Prozess.
Meine Tochter geht seit dem sie ein Jahr alt ist in die Kita und macht dort ja auch ihren Mittagsschlaf und ist es auch gewohnt mal ohne die Mutter zu sein. Aber egal was ich für Vorschläge und Wünsche habe, sie möchte einfach keinen näheren Kontakt zwischen uns entstehen lassen.

...zur Frage

Alleinerziehend Umgang mit Oma/Tanten regeln

Ich bin M29, alleinerziehender Vater einer jungen Tochter (4). Ich komme mit der Mutter meiner verstorbenen Frau nicht aus und genau so wenig mit der Patentante des Kindes (Schwester von meiner verstorbenen Frau). Ich habe gute Gründe dafür mittlerweile. Zu was kann man mich rechtlich zwingen bzgl des Umgangs dieser zwei Personen mit meiner Tochter?

...zur Frage

Umgang mit dem Kindsvater ausserhalb seiner Umgangszeit

Hallo,

ich brauche einfach einen Rat. Ich bin seit 4 Jahren von dem Vater meiner Tochter getrennt. Sie wird demnächt 5 Jahre alt. Das jeder nicht immer richtig handelt bzw sich falsch verhält und fehler macht ist durchaus menschlich. Nun versuch ich seit längerem mit dem Papa ein stabiles Verhältnis aufzubauen, nachdem ich alle gemeinsamen Kontakte abgebrochen habe, um weitere einmischung dritter zu verhindern. Ich versuche ihn zu verstehen und viel verständnis für seine Situation aufzubringen...was mit wut im Bauch nicht immer ganz einfach ist, gebe ich zu. Für den Papa ist es verständlicherweise nicht leicht, sein Kind "nur" alle 2 Wochenenden zu sehen und zu wissen, dass ein neuer Mann im Haushalt bei uns lebt. (Seit 2 Jahren)

Der Papa sieht seine Tochter alle zwei Wochen von Donnerstag nach der Kita bis Montag in die Kita bringen. Alles nötige besprechen wir per mails oder am Telefon. Durch viele Meinungsverschiedenheiten, Vorwürfe und schnelle Meinungsänderungen seinerseits, ist das die angenehmste Lösung. Viele Fragen seinerseits, wer das Kind aus der Kita abholt und wie ich arbeite, was wir machen etc. kommen mir auf Dauer als belastend vor.

Soviel dazu. Noch vor 2 jahren pflegte ich ein gutes Verhältnis zu Freunden (Nachbarn) die zwei aufgänge neben mit wohnen. Sie waren mir eine große Stütze in der Zeit des Alleinerziehens sein. Differenzen meinerseitz beendeten diese Freundschaft.

Nun allerdings lässt der Papa die Freundschaft zu den Nachbarn seit geraumer Zeit neu aufleben. Sicher bin ich da sehr voreingenommen was diesen Umgang angeht.

Seit längerem setzt sich der Papa auf meinen Hinterhof mit den Nachbarn zusammen, wenn er keinen Umgang mit seiner Tochter hat. (Eine Neue Frau, auch eine Nachberin von mir, spielt da auch eine Rolle) Unsere Tochter sieht ihn wenn wir nach Hause gehen und möchte natürlich zu ihm Hallo sagen was ich ihr nicht verwähre.

Dennoch sitzt sie dann am Fenster und ist traurig weil ihr Papa da unten ist und sie oben in der Wohnung. Genauso verbringt er allerdings Zeit hier auf dem Hof wenn er den Umgang mit seiner Tochter hat. Allerdings meist bis weit über 21 Uhr auch unter der Woche, sprich Donnerstags. D.H. ich sehe sie nach arbeit, gehe vorbei, am besten auf zehnspitzen damit sie mich nicht sieht. Mir tut es im Herzen weh.

Ich bin für klare Grenzen und Strukturen. Um das schon so hin und her des Kindes zu vermeiden.

Ich arbeite im Einzelhandel und meine Zeit mit meiner Tochter ist schon begrenzt durch die Arbeitszeit. Dennoch hab ich nicht das Recht diese Zeit auch im vollem Umgang zu genießen, ohne das sich der Papa so präsent macht? Oder ist das sehr egoistisch von mir gedacht?

Ich stand ihm damals das geteilte Sorgerecht ein, weil ich der Meinung bin, ein Kind hat das Recht auf seinen Vater und mit ihm regelmäßig Zeit zu verbringen. Sie liebt ihn und das ist auch richtig so. Mein Lebensgefährte und ich versuchen sie in keinster Weise auszuhorchen oder sticheln gegen den Papa.

...zur Frage

Windows 10 Laptop erstarrt?

Hallo,

ich habe einen Laptop auf dem Windows 10 läuft. Seit dem letzten Update (etwa 3 Tage her) erstarrt mein pc gelegentlich. Ich kann mit keinen Fenstern mehr interagieren, der Ton und die Maus funktionieren noch etwa zehn weitere Sekunden, bis auch sie dann aufhören zu funktionieren. Neustarten kann ich den Laptop dann nur durch Gedrückthalten des Startknopfes. Gibt es eine Möglichkeit, das möglichst ohne komplett-Refresh zu fixen?

Specs laut CPU-Z

Prozessor: Intel Core i5 6300HQ

Mainboard: W65_W67RNRC1RCY von Clevo

Ram: 8GB DDR4

GraKa: NVIDIA GeForce 940MX

Gesamte Liste

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?