Umgang an Weihnachten, wie kann ich den Kindsvater dazu bringen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohman das Ist echt hart :-(
Ich weiß da leider keinen Rat außer das du bei der Telefonseelsorge anrufen kannst. Die kennen sich glaube ich mit sowas recht gut aus und wissen bestimmt einen Rat wie du auch rechtlich mit der Sache umgehen kannst. Ich wünsche dir alles Gute und trotz allem (hoffentlich) schöne Festtage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiki2101
21.12.2015, 00:14

Rechtlich hätte ich, soweit bekannt, nur Anspruch auf einen Weihnachtsfeiertag... Hätte ich das vor 4 Wochen schon gewusst das er so einen Mist abzieht, hätte ich schon vorher reagieren können...
Danke wünsch dir auch schöne Festtage... 

0
Kommentar von Plumpsbirne
21.12.2015, 00:17

Ja das ist echt schlimm wenn der getrennte Partner dann nur noch an sich denkt..Vorallem ist es für die kleinen immer verwirrend.Ruf am besten bei der Telefonseelsorge an:08001110222 Oder 08001110111. So stehen die Nummern zumindest im Internet.

0
Kommentar von Plumpsbirne
22.12.2015, 23:14

Danke fürs Sternchen :-)

0

Viele Familien regeln den Umgang so, dass das Kind das eine Jahr bei dem einen, das nächste Jahr bei dem anderen ist. Diese Umgangsvereinbarung ist super, wenn sich beide Elternteile daran halten. Der KV hat mit dir so den Umgang vereinbart, also sollte er sich auch daran halten. Allerdings hast du nichts in der Hand, wenn er es nicht tut...
Vielleicht solltest du für die Zukunft beim Jugendamt oder beim Familiengericht den Umgang klären lassen. Ich halte nichts davon ihn jetzt unter "Druck" zu setzen, auch wenn ich dich verstehen kann. Die Gefahr ist nur, dass es am Ende dem Kind nicht gut tun könnte...
Versuche doch nochmal mit ihm in Ruhe zu reden und erkläre deine Argumente. Vielleicht könnt ihr auch täuschen: Du bis Mittag 25. und er ab Mittag 25.? Dann könntet ihr zum Geburtstag und der KV hätte auch was von Weihnachten.
Wenn er das alles nicht mit macht würde ich mir in Zukunft auch nichts mehr gefallen lassen. Du und dein Kind habt rechte - lasse diese z.B. beim Jugendamt klären.
Warum wohnt das Kind eigentlich beim Vater und nicht mehr bei dir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiki2101
21.12.2015, 22:13

Das ganze hat sich vor 3 Stunden geregelt. Dank seiner Anwältin und dem Jugendamt. In Zukunft wird alles per Anwalt geklärt bzw Gericht damit sowas nicht nochmal passiert. Hab sie dann vom 23.-28.12, besser als nichts.

Nächstes Jahr an Weihnachten wohnt sie hoffentlich wieder bei mir, dann wird es normal geregelt mit 1 Feiertag und halt danach "Ferien" Umgang, so funktioniert das auf Dauer nicht.

Gericht kommt nächstes Jahr so oder so ins Spiel, Anwalt Termin ist schon gemacht.

Die Dame vom Jugendamt kann da nicht viel machen, vermitteln kann sie irgendwie von Natur aus nicht richtig und stellt sich (nicht nur bei uns) auf eine Seite statt neutral zu sein.

Warum sie derzeit nicht bei mir lebt möchte ich nicht preisgeben.

0
Kommentar von Kater1231
22.12.2015, 07:22

Ich finde diese Ansicht ziemlich egoistisch. Das Kind möchte an heilig Abend bestimmt auch mal beim anderen Elternteil verbringen... Für das Kind ist es etwas besonderes und darum geht's. Die Ansicht, dass der Elternteil, bei dem das Kind lebt die "Rosinen" der Feiertage bekommt, ist zwar in manchen Fällen gut nachvollziehbar, aber nicht immer! Das Wechselmodel wird auch sehr häufig praktiziert und ist eine schöne Erfahrung für das Kind.

Viel Glück und Freude an Weihnachten, wenn es jetzt doch klappt :)

1

in der regel verbleiben die kinder beim betreuenden elternteil am 24.12. und 25.12., zum anderen elternteil wechseln sie nur am zweiten feiertag. so ist es auch den rest des jahres. deine nächsten mgl. feiertage wären ostermontag und pfingstmontag. die anderen tage verbleibt kind beim vater.

bevor du hier irgendwelchen sinnlosen stress machst, der dir eh nix bringt, nimm den 25.12. an und freu dich, dass du mehr tage bekommst, als dir eigentlich zustehen.

ob du einen anwalt nimmst oder nicht, wird den vater nicht weiter kratzen. der anwalt kann versuchen irgendwas zu formulieren und der vater lässt es in die tonne fliegen. das resultat wäre dann im schlimmsten falle das du das kind die nächsten wochen garnicht mehr zu gesicht bekommst, da ihr nicht mal eine umgangsregelung habt. du kannst auch dem kind nicht irgendwelche sachen versprechen, die mit der realität garnicht übereinstimmen. wenn du mit kv nicht absprichst wann termine in deiner familie sind, dann es nicht änderbar. zu sagen du hast das kind nicht an weihnachten stimmt nicht, du hast es sogar das ganze weihnachten. also arrangiere deine feiern und termine um diese tage.

was in der vergangenheit war, interessiert keinen menschen. er interessiert und kümmert sich um sein kind. er ist mehr als großzügig mit dem umgang an weihnachten, was also willst du denn noch? zudem wird das kind bei ihm aufwachsen und auch weiterhin leben. du wirst also eine lösung gemeinsam mit kv finden müssen, wenn nötig per gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiki2101
21.12.2015, 17:57

er hat letztes Jahr darauf gepocht das das Kind erst bei ihm ein Jahr, dann bei mir etc. Selbst die Tante vom Jugendamt sagt er soll sich an Abmachungen halten! Das ganze geht vor Gericht, mein Kind wird zu mir kommen und von wegen "Großzügig" dieser KV ist alles andere als "Großzügig". Achso, er kümmert sich nicht selbst um das Kind, sondern seine Mutter. Also zählen solche Argumente nicht.

0

Erzähl mir doch mal bitte, was an Weihnachten so besonderes ist?....Das ist genauso ein Tag wie jeder andere auch, das Schlimme ist nur, das ganze Jahr über keifen sich irgendwelche Familien und Nachbarn an, um an Weihnachten auf heile Familie zu machen. Die Leidtragenden sind natürlich wie immer die Kinder.....mach es so wie ich, Pack deine sieben Sachen, und fahr über die Feiertage in Urlaub. So hat man keinen Stress mit der lieben Familie und auch keinen großen Ärger wegen Essen und Geschenke.

Psst....ich hab 2 Kinder, und fahre seit 16 Jahren mit beiden über die Feiertage irgendwo in den Urlaub. Man ist echt entspannter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiki2101
21.12.2015, 00:47

Es geht hier nicht wirklich nur um Weihnachten sondern auch um den Geburtstag meines Opas, der jederzeit der letzte sein könnte... Weihnachten ist für mich ein Fest der Familie - die einzige Zeit in der man mal die ganze Familie sieht... 
Ich bin selbst ein Trennungskind, ich weiß wie das ist, aber der KV pocht eben immer auf seine Rechte aber nie auf die Rechte seines/unseren Kindes. Wenn du Geld für Urlaub hast - schön. Ich hab kein Geld über für "Luxus".

0

Was möchtest Du wissen?