Wie findet ihr den Einsatz der Bundeswehr mit 1200 Soldaten, Aufklärungsflugzeugen und Logistik gegen den Islamischen Staat?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 13 Abstimmungen

Deutschland setzt sich einer enormen zusätzlichen Terrorgefahr aus 30%
Endlich tut Deutschland etwas 30%
Deutschland setzt ein klares Zeichen 15%
Die IS wird früher oder später unter dem druck zusammenbrechen 15%
Ist mir egal was auf der Welt passiert 7%
Der islamische Staat ist nicht mehr aufzuhalten 0%
1200 Soldaten was soll das bringen 0%

10 Antworten

Prinzipiell habe ich nichts gegen auslandseinsätze weil die bundeswehr nicht wie die us army mit dem irakkrieg einen dummen krieg anfängt. Allerdings teile ich die Skepsis von den Grünen. Es gibt keine klare strategie abgesehen davon dass sie irgendwie aufklären wollen. Dies ist symbolpolitik mit der Absicht Frankreich Solidarität zu zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deutscherfranz
10.12.2015, 22:28

Du hast nichts dagegen wen Deutschland mit seinen kreuzzügler verbündeten in muslimische Länder einfällt ?

0
Kommentar von furkansel
11.12.2015, 00:27

während der Kreuzzüge ging es um die Verbreitung des christentums. im irakkrieg ging es um den zugang der amis zum Öl. in syrien will man gegen daesh stärke demonstrieren. in Afghanistan wollte man die taliban strukturen auflösen da sie bin laden Zuflucht gewährt hatten. religiöse Motive gibt es da nicht. es sind wirtschaftliche und politische Motive. es geht um Einfluss, macht und geld.

0
Kommentar von furkansel
11.12.2015, 00:28

ich bin ja skeptisch nur bin ich kein Pazifist.

0
Endlich tut Deutschland etwas

Zu sagen das dadurch die Terrorgefahr zeigt ist absoluter Schwachsinn. Genau weil viele so denken ist noch nichts passiert. Der IS verteidigt sich doch nicht oder führt Gegenschläge aus, er will einfach Angst verbreiten. Ob wir im Kampf gegen den IS helfen oder nicht ist hier egal. In den Augen des IS sind wir alle bereits Ziele. Würden alle vom IS bedrohte Staaten in den Krieg ziehen wäre der IS schnell vom Staat zu einer lokalen Terrorgruppe reduziert worden.

Deine Umfragemöglichkeiten sind nicht so ideal, ich jedenfalls befürworte den Einsatz und Wünsche den Soldaten viel Glück. Meiner Meinung nach sollte man noch radikaler gegen diese IS-Kämpfer vorgehen, aber dann beschweren sich wieder diverse über rechtswiedrigen Methoden. Der IS muss jedenfalls gnadenlos niedergemacht und ihre Führer hingerichtet werden. Man wird diesen Terror nie verhindern, aber man kann es auf ein lokales Problem begrenzen und durch dauerhafte Militärbesatzung auch niederhalten.

Da der IS jedenfalls einen Angriff gegen ein Natomitglied ausgeführt hat sehe ich im Gegensatz zu einigen anderen hier auch kein Problem damit, hier den Einsatz zu legitimieren. Wäre Deutschland getroffen worden hätte ich mir auch gewünscht das die anderen Staaten mir mit Taten nur Seite stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deutschland setzt sich einer enormen zusätzlichen Terrorgefahr aus

Das ist mal wieder, wie soll es auch anders sein, purer Aktionismus.

Wie bekomme ich den IS ganz schnell klein ???

Ganz einfach. Jeder Staat, Konzern oder Einzelperson die mit dem IS zusammenarbeitet wird sanktioniert.

Das größte Machtpotential der Welt ist doch das Geld. Wenn man dem einen Riegel vorschiebt, und dies mit aller Konsequenz, dann ist da unten ganz schnell schluss mit lustig.

Was meint ihr was passiert wenn aufeinmal kein Mensch mehr in der Türkei Urlaub macht ? Man androht türkischstämmige Migranten wieder in die Türkei abzuschieben, wenn man keine Produkte aus der Türkei von Lebensmittel bis hin zu den Textilien kauft ?

Was passiert dann ?

Die Türken kaufen kein Öl mehr von IS, handeln nicht mehr mit Waffen und anderen Gütern mit IS und versorgen auch keine Verwundeten von IS in den türkischen Krankenhäusern.

Was passiert wenn man den ultrakonservativen islamischen Staaten den schönen Luxus wegnimmt ? Keine Lieferungen mehr nach Saudi Arabien, keine Lieferungen mehr nach Katar, keine Ölaufkäufe mehr,  da wir ja noch etliche Ölreserven haben. Was passiert dann ?

Diese Länder werden den religösen Sumpf ganz schnell trocken legen.

Was machen wir statt dessen ?

Wir schicken Soldaten nach Syrien und bekämpfen einen Staat den es gar nicht gibt, und dessen Bevölkerung sich gar nicht an eine lokale Region orientiert, sondern vielmehr das Kalifat auf der ganzen Welt als Heimat sieht. So gesehen kämpfen unsere Soldaten gegen religöse Gedanken, die sich überhaupt nicht physisch darstellen. Man könnte auch sagen, man kämpft gegen ein Gespenst.

Was soll dabei also rumkommen ?

Gar nichts. Wir werden nur Geld verplempern und die Terrorgefahr im eigenen Land steigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
10.12.2015, 10:43

Es gibt da ein Problem: Die Türkei und Erdogan :-( Wessen Freund ist er? Wem spielt er zu, um seine Macht zu erhalten und sogar noch mehr zu erreichen, wie z.b die absolute Herrschaft über sein Land, ev. noch Europa? Er wird in Europa total unterschätzt. lg

1
Kommentar von palzbu
11.12.2015, 09:25

Sehr richtig !! Es geht um Macht und Geld sonst um nichts auf dieser Welt.

1
Die IS wird früher oder später unter dem druck zusammenbrechen

sofern man auch scherzhaft antworten darf:

" Der IS wird kapitulieren, da man mit einem so unberechenbaren Gegner, wie der Bundeswehr, keinesfalls in Konflikt geraten will"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Endlich tut Deutschland etwas

Wenigstens ist es ein Anfang. Ohne den IS militärisch anzugreifen und ihn dauerhaft zurückzudrängen wird sich da nichts ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deutschland setzt sich einer enormen zusätzlichen Terrorgefahr aus

Es ist eine Schande wie die Mächtigen bei den Kleinen die Einhaltung der Gesetze einfordern, selbst sich aber bei jeder Gelegenheit darüber hinwegsetzen. Begründen kann man irgendwie alles. Beim Bundeswehreinsatz in Syrien werden wieder Gesetzte bis zur Unkenntlichkeit verbogen. Der Bundeswehreinsatz in Syrien ist ohne UN-Mandat grundsätzlich verboten. Er ist nach den Nato-Richtlinien nicht geboten, weil kein Angriff Syriens auf Frankreich und damit überhaupt kein “Bündnisfall” vorliegt. Der Bundeswehreinsatz auch bei einer Zustimmung des Bundestages verfassungswidrig, weil er gegen das geltende EU-Recht, Völkerrecht und gegen das Grundgesetz verstößt. Die Bundeswehr ist eine Verteidigungsarmee, keine Hilfs- oder Angriffsarmee. Immer wieder muss man sich fragen: Wem nützt und wem schadet das alles?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deutschland setzt sich einer enormen zusätzlichen Terrorgefahr aus

Das Handeln der Bundesregierung ist nicht nur rechtswidrig sondern auch verantwortungslos. Nicht auszuschließen, daß auch wir uns nun auf Massaker und Selbstmordattentate gefaßt machen dürfen. Gleichzeitig dürfte wohl die Überwachung verstärkt und Bürgerrechte weiter beschnitten werden.

Solange die Finanzströme des IS nicht ausgetrocknet werden und die Unterstützer wie Türkei und Saudi Arabien ihr Treiben nicht beenden, wird der IS weiter bestehen.

Da die Bundesregierung diese Zusammenhänge kennt, stellt sich die Frage, was die tatsächlichen Gründe für ihr verantwortungsloses Gebaren sind.

Dem Statement der Linken ist nichts hinzuzufügen:


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Endlich tut Deutschland etwas

Ich denke schon, dass es etwas bringen könnte, nur hoffe ich auch, dass die Soldaten den Zivilisten anstatt mehr Leid zu bringen sie schützen.

Ich als Moslem wünsche mir, dass diese Hunde-Bande genannt "IS" ausgelöscht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mich mit keiner Frage anfreunden. Da flüchten "gestandene" Männer aus Syrien und aus den Umländern nach Deutschland, vor ihrem eigenen Krieg und dann sollen unsere "Kinder" für sie den Kopf hinhalten :-((((((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pestilenz1
10.12.2015, 10:16

Naja, das ist ja "selbstverständlich" und gedankt wird es uns sicher nicht ^

0
Deutschland setzt ein klares Zeichen

Frankreich hat um Hilfe gebeten,Deutschland akzeptiert.Gegen den Terror muss die Welt zusammenhalten!

Es ist ein Anfang.Sich aus allem rauszuhalten ist auch keine Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youarewelcome
10.12.2015, 22:55

,Deutschland akzeptiert

Falsch, Deutschland hat nicht akzeptiert, sondern Deutschland ist Teil der NATO und es war die Pflicht (NATO Abkommen/Bündnisfall Artikel 5 d. Beistandsverpflichtung) sich nach der Aufforderung Frankreichs sich endlich aktiv zu beteiligen.

Rein niveautechnisch war es sowieso dringend an der Zeit, dass unsere Kanzlerin mal die "rosarote" Brille abgesetzt hat. Es ist dringend erforderlich, dass Merkel abdankt. Die Patzer die sie in letzter Zeit bringt sind alles andere als "entschuldbar"! Die Frau ist eine Ohrfeige für Deutschland.

0
Kommentar von furkansel
11.12.2015, 00:23

yourewelcome du liegst nicht ganz richtig. Frankreich hat den nato bündnisfall gar nicht ausgerufen sondern wie Spanien während der dortigen anschlagsserie 2005 in Zügen darauf verzichtet. vielmehr wird auf die EU verwiesen in der Mitgliedstaaten für eine kollektive Verteidigung zusammenstehen müssen. auf dieser grundlage erbaten die franzosen von Deutschland Unterstützung.

0

Was möchtest Du wissen?