Umfrage zum Thema barfuß! (Für alle)!?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Ich laufe sehr oft barfuß [auch immer Winter] (auch manchmal/immer in der Schule/bei der Arbeit) 30%
Ich laufe selten in der Öffentlichkeit barfuß 17%
Ich bin nur Zuhause und auf dem Grundstück (bei Mehrfamilienhaus: Treppenhaus) barfuß 17%
Ich laufe nie/selten mal Zuhause barfuß 17%
Ich bin ausschließlich barfuß (24h | 365Tage) 8%
Ich bin oft (Arbeit/Schule nicht) barfuß (bis 0-5Grad)[eventuell beim Sportunterricht] 8%
Ich bin ausschließlich Zuhause barfuß (immer) 0%

32 Antworten

Ich gehe auch sehr gerne barfuß, aber nur auf Gras im Park oder zuhause. Zuhause bin ich immer nur barfuß.

Aber du schreibst, die "Deutschen" ich komme aus Afghanistan. Aber vielleicht interessiert es dich trotzdem.

Ich wünsche dir einen guten Vortrag!

Nilia

Natürlich interessiert mich das. "Die Deutschen" war halt meine Aufgabenstellung, aber mich persönlich interessiert jeder. Vielen Dank für deine nette Antwort😘

0
Ich laufe sehr oft barfuß [auch immer Winter] (auch manchmal/immer in der Schule/bei der Arbeit)

Ich würde ja am liebsten 365 Tage im Jahr barfußlaufen aber leider muss ich berufsmäßig Sicherheitsschuhe tragen die mir auch Schmerzen bereiten.

Deswegen bin ich in meiner Freizeit durchgängig barfuß und benötigte letzten Winter kein einziges Mal Schuhe auch wenn ich mir eine Erfrierung 1. Grades an den Zehen zugezogen hatte. Nun kenne ich meine Grenze und weiß dass ich dieses nicht überschreiten sollte.

Generell mache ich es so - falls es mal vorkommen sollte dass ich barfuß mal nicht eingelassen werde (Restaurant, Museum) - dann verzichte ich auf den Besuch und schaffe mein Geld dorthin wo ich barfuß wirklich willkommen bin.

Aufgrund meines vielen barfußlaufens bin ich meine Knieleiden vollkommen losgeworden.

Natürlich würde ich gerne über die Reaktion Deiner Mitschüler über Deinen Vortrag erfahren und ich hoffe auch dass Du den einen oder anderen zum Barfußlaufen animieren kannst.

Liebe Barfußgrüße
Tobi

Ich berichte gerne, wenn ich das bis dahin nicht schon vergessen hab. Erstmal hab ich ja noch drei Wochen Ferien, dann haben wir eine Woche dafür Zeit… in sechs Wochen mach ich den vielleicht, also will ich nichts versprechen, aber bemüh mich.

1
@AnnaRodriguez

Ich erinnere Dich schon dran liebe Anna. Das Thema finde ich ja auch deswegen interessant weil vor allem diejenigen die nicht barfußlaufen vorgeben am besten Bescheid zu wissen dass selbiges nichts nützt bei bereits vorhandenem Fußverfall und dann sagen Barfußlaufen schadet auf harten Untergründen oder man wird davon krank, bekommt Erkältungen usw.

Dass mir Barfußlaufen geschadet hat kann ich nach über 4 Jahren intensiven Barfußlaufens auf überwiegend harten Untergründen nicht bestätigen.

Auch Blasen-, Nieren-, Lungen-, Hirnhaut- oder sonstige Entzündungen habe ich bis jetzt nicht bekommen.

0
Ich laufe nie/selten mal Zuhause barfuß

Ich war früher eigentlich nie barfuß, außer im Schwimmbad, am Strand und natürlich in der Dusche und im Bett. In der Schule musste ich in den letzten Jahren öfter mal im Sportunterricht mit nackten Füßen mitmachen, wenn ich meinen Sportbeutel vergessen habe. Freiwillig aber sonst nie, weil es mir immer peinlich war, wenn andere mich barfuß sehen.

Deswegen sind meine Eltern dann aber irgendwann dazu übergegangen, dass ich ab und zu auch zu Hause nackte Füße haben muss, weil ich sonst meine Abneigung dagegen nie verlieren würde. Deswegen bin ich inzwischen an manchen Tagen auch zu Hause barfuß. Und es stimmt natürlich, dass man sich mit der Zeit dann auch ein bisschen mehr daran gewöhnt.

Danke für die Antwort, soll ich von Anna ausrichten😘  Ist es für dich normal, im Schwimmbad barfuß zu laufen?

0
Ich bin oft (Arbeit/Schule nicht) barfuß (bis 0-5Grad)[eventuell beim Sportunterricht]

Meine Füße fühlen sich barfuß am wohlsten.

Zuhause bin ich fast immer barfuß, und gelegentlich auch draußen auf Straßen und auf Spaziergängen. Zuletzt auch auf der Großdemo "Grenzenlose Solidarität statt G20" in Hamburg.

Wenn es barfuß nicht geht, dann gehe ich in offenen Sandalen. Geschlossene Schuhe ziehe ich nur im tiefsten Winter an oder wenn es absolut notwendig ist.

Finde ich klasse dass Du barfuß auf der Demo warst. Barfüßer sind eher die friedlichen Menschen und sie kämen nie auf die Idee mit Flaschen zu schmeißen oder Fensterscheiben einzuschmeißen.

Anders dagegen diejenigen die mit Stiefeln oder Stahlkappenschuhen zu einer Demo gehen um Schuhwerk als Waffe einzusetzen oder bereits am Boden liegenden ins Gesicht zu treten.

Würden alle barfußlaufen wäre die Welt viel friedlicher!!

3

Hey,
mir fällt nur spontan ein wie viele Leute (nicht) barfuß laufen möchten. Das hängt wahrscheinlich von Ort ab. Zudem was alles passieren könnte(Hygiene oder so). Vielleicht findest du im Internet eine Umfrage oder Studien dazu😉

Vielleicht könntest du noch eine von den Auswahlmöglichkeiten anklicken. Vielen Dank für die Antwort.

2
Ich laufe nie/selten mal Zuhause barfuß

Bei mir hat sich barfuss bisher eigentlich auch nur auf Strand und Schwimmbad beschränkt. Zu Hause bin ich eigentlich auch nur bei richtig warmen Temperaturen barfuss. Vor ein paar Monaten war ich dann mehr oder weniger gezwungen barfuss Badminton zu spielen, weil ich keine Hallenschuhe dabei hatte und es in Socken einfach zu rutschig war. Danach war es für mich ein klein wenig leichter, auch mal die Socken auszuziehen, aber es ist für mich immer noch eine ziemliche Überwindung und recht weit davon entfernt "normal" zu sein.

Ich bin oft (Arbeit/Schule nicht) barfuß (bis 0-5Grad)[eventuell beim Sportunterricht]

Der Fuß ist von Natur aus wohl eher zum Barfußlaufen als für Schuhe gemacht.
Schuhe schwächen wohl die Fußmuskeln, was zu vielen Krankheiten führen kann.
Ich finde Barfußgehen gesünder als mit Schuhen zu gehen.
Ich mag das Gefühl, barfuß zu sein und zu gehen.

"Die Deutschen", was ist das für ne bescheuerte Aufgabenstellung?

Welche Einstellung sollte ein Land gegenüber einem Thema vertreten, welches so gut wie nie in der öffentlichen Diskussion auftritt?

Du müsstest schon eine Umfrage durchführen, bei vielleicht 100.000 Leuten und du hättest eine stichhaltige Antwort auf deiner Frage, mit einer recht geringen statistischen Abweichung.

Naja dann sage ich mal was ich davon halte, vielleicht hilfts ja irgendwem was irgendein irrelevanter Typ aus dem Internet über ein solch relevantes Theme denkt:

Ich persönlich bin zuhause dank einer Erfindung namens Heizung so gut wie immer barfuß, Socken trage ich zuhause nicht da meine Füße dann nach 5 min stinken würden und den Pädo von nebenan anlocken würden.

Draußen wiederrum trage ich immer Schuhe, vor ein paar Tagen musste ich allerdings 1km barfuß rumlatschen weil mein Kumpel sie versteckt hatte als ich um meine geilen fakeyeezys nicht zu zerstören schuhlos durch nen kleinen Sumpf gegangen bin weil da ne Hütte war.(Dorfleben) Ich muss gestehen dass das gar nicht mal so unangenehm war, allerdings war das auch im Kaff und ich habe wirklich kein Interesse daran barfuß durch die Gegend zu latschen um dann ausgelacht zu werden.

Was mich aber verwundert ist, wie unglaublich verklemmt manche mit dem Thema umgehen, es sind nur Füße. Keiner interessiert sich dafür wie man rumläuft, und wenn man barfuß laufen will soll man das auch tun können. Allerdings sollte man darauf keine Lebensphiliosophie begründen, wie es teilweise gemacht wird.

Wenn man sich z.B deine Fragen anguckt sieht man dass du dich extrem mit dem Thema beschäftigst, obwohl es doch eine Selbstverständlichkeit sein sollte sich so zu kleiden wie mans möchte.

Kann mir mal einer aus der "Szene" erklären warum es so ist? Ich verstehe einfach nicht wie man sich so mit der Frage nach der Barfüßigkeit beschäftigen kann, ist das nicht ein wenig absurd?

mfG

Es ist eben keine Selbstverständlichkeit dass man sich so kleiden oder in diesem Fall nichtkleiden.

Du hast ja selber geschrieben dass Dir das Barfußlaufen gar nicht mal so unangenehm war, möchtest es aber nicht unbedingt tun um nicht ausgelacht zu werden. Warum wirst Du denn ausgelacht?

Dass sowas in Zukunft vielleicht nicht mehr passiert deswegen wird sich wegen diesem Deiner Meinung nach absurdem Zeug wie Barfußlaufen beschäftigt.

Und alleine aus meinem Nutzernamen kann man erkennen dass ich einer aus der "Szene" bin.

0

Das ist allerdings wahr: eine "Umfrage" hier ist keineswegs repräsentativ für die gesamtbevölkerung, sondern wird primär von jenen angeklickt, die sich für barfußthemen interessieren - schwupps bist du in der filterbubble. Das thema dürfte, tabuisiert oder nicht, für die meisten keine rolle spielen.

0
Ich bin nur Zuhause und auf dem Grundstück (bei Mehrfamilienhaus: Treppenhaus) barfuß

Für mich treffen zwei Antworten zu: Zuhause und Grundstück und selten in der Öffentlichkeit.

Viel Spass bei deiner Arbeit. Solltest du noch Zusatzmaterial für deine Arbeit brauchen, kannst du ja die verschiedenen Theorien über gesund oder nicht gesund des barfusslaufens erwähnen. Da gibts viele verschiedene Meinungen...

Ich laufe sehr gerne barfuß. Ich mag das befreiende Gefühl an den Füßen. Außerdem habe ich Plattfüße, die schnell wehtun in Schuhen und meine Füße schwitzen auch sehr schnell.

Ich mache das jedoch meist nur, wenn es warm ist. Dann laufe ich daheim den ganzen Tag barfuß herum, auch im Garten. Wenn ich spazieren gehe, schlüpfe ich aber in meine Crocs rein. Ich wohne im Wald und da ist der Boden manchmal etwas schmerzhaft ohne Schuhe.

In der Stadt ist es mir zu unhygienisch.

Am Strand, im Schwimmbad, am See oder im "Park" (eigentlich ist das eine Wiese an einem Fluss) bin ich immer barfuß.

Ich laufe sehr oft barfuß [auch immer Winter] (auch manchmal/immer in der Schule/bei der Arbeit)

"Sehr oft" trifft am ehesten zu: Schuhe brauche ich nur in ausnahmefällen wie extremer kälte, gefahrenzonen oder zugegeben manchmal wenn ich in gesellschaft nicht auffallen will.

Ich kann nur für mich sprechen.

Ich mag es nicht Barfuß zu laufen. Außer vielleicht auf einer Wiese, durch das weiche Gras.

Zuhause laufe ich in Socken und unterwegs immer in Schuhen. Ich fühle mich sonst so komisch, ohne Schuhe, irgendwie nackt..und der Untergrund, ist schmerzhaft, finde ich. Steinchen, Splitterchen usw... U ich möchte einfach gehen können und nicht ständig Angst haben, dass ich irgendwo drauf oder reintrete.

Im Schwimmbad hätte ich statt Badelatschen (Flip Flops) lieber Socken :D zum gehen.

Ohne Socken bin ich eher im Bett und wenn ich Schwimmen gehe. Zuhause laufe ich aber auch am Liebsten mit was, über den Socken. Fußpflege mache ich zwar dennoch, aber Das ändert nichts Daran, dass ich mich in Schuhen, am Liebsten Sneakers, am wohlsten fühle.

Ich denke “Barfuß für Alle“, würde nicht bei Allen gut ankommen, wegen vielleicht oben genannter Gründe und der Hygiene.

0
Ich laufe selten in der Öffentlichkeit barfuß

Zuhause und im und um das Mehrfamilienhaus bin ich fast immer Barfuß. Im Öffentlichen Bereich war ich auch schon Barfuss aber eher selten.

Ich laufe sehr oft barfuß [auch immer Winter] (auch manchmal/immer in der Schule/bei der Arbeit)

Hallo Anna,

ich versuche ausschließlich barfuß zu sein. Allerdings war es letzten Winter bei uns unter -20°C kalt und das halten meine Füße dann leider doch nicht so lange durch.

Ich habe das Glück auch in der Arbeit barfuß sein zu können, da ich keinen Beruf habe, für den Sicherheitsschuhe vorgeschrieben sind bzw. es einen Dresscode gibt.

Wenn es mal wieder so einen Mildwinter wie 2013/14 gibt, dann schaffe ich wohl auch die 24h/365Tage.

LG Chris

Ich laufe nie/selten mal Zuhause barfuß

Gilt zu Hause in Socken zu laufen auch als barfuß??

Naja, ich mag ehrlich gesagt nicht so Hornhaut an den Füßen und deshalb ist mir das Barfußlaufen draussen zu unangenehm. An der Arbeit muss ich eh Sicherheitsschuhe tragen und privat bin ich oft am Stall und da finde ich das mein Fuß etwas geschützt sein sollte.

Grad fällt mir ein, das in meiner Jugendzeit barfuß laufen durchaus auch etwas politisches war. Links, Hippie, Öko sein wurde schnell damit assoziiert. Ist das heute auch noch so?

Wenn ich mal ganz dolle Rückenschmerzen habe probiere ich tatsächlich auch zu Hause mal eine Stunde am Stück oder so barfuß zu laufen. Und manchmal hilft das auch richtig gut.

Nein Die Hippie Zeit ist längst vorbei jetzt ist die nigga kiffer Joint Zeit dran Diggah und wenn man heute barfuß draußen läuft wird man als verrückt und vegan ökö freak assoziiert!!!

1
@saulgoodman12

Okay, kiffen und barfuß ging in den 90ern und Nullerjahren auch problemlos. Und der heutige Ökofreak erinnert doch schon etwas an den Hippie ;)

Wie gibt sich denn so heute der "nigga kiffer"? Was geht und was gar nicht??

0
@saulgoodman12

Ich bin weder verrückt noch vegan noch übertrieben öko und ich bin auch nicht links oder rechts sondern möchte einfach nur für mich barfußlaufen

0
@BarfussTobi

Was hast DU denn jetzt? Natürlich kannst du auch ohne Drumherum barfuß laufen wollen...

1
Ich laufe selten in der Öffentlichkeit barfuß

Selten in der Öffentlichkeit, gerne zuhause und im Schwimmbad oder auf dem Barfußpfad! 

Ich laufe selten in der Öffentlichkeit barfuß

Ich laufe selten in der Öffentlichkeit barfuss, zuhause und im Schwimmbad natürlich schon, wenn es warm ist und auf den Barfußpfad gehe ich sehr gerne.

Ich laufe oft von April bis Oktober barfuß, wenn die Witterung es zulässt. Meistens in meinem großen Garten und im Wald und auf dem Weg dorthin und auf dem Fahrrad. In der Stadt nie, weil ich mich nicht traue. Finde es aber gut, wenn andere auch in der Öffentlichkeit barfuß laufen.

Ich laufe sehr oft barfuß [auch immer Winter] (auch manchmal/immer in der Schule/bei der Arbeit)

Ich bin sehr viel baruss in meinen sneakern und auch immer wenn ich fussball spiele & zuhause ebenfalls :-)

Ich bin ausschließlich barfuß (24h | 365Tage)

Ich kann Schuhe nicht leiden, fühle mich unwohl in denen.

Was möchtest Du wissen?