Umfrage zu Offenbarung 5. Dort steht, beten den an, der lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Wer ist damit gemeint. Insbesondere wenn man Offenbarung 1 dazu nimmt?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Einmal ist Jesus gemeint und einmal Gott, weil.... 87%
Beide Mal ist Jesus gemeint, denn Jesus ist Gott weil.. 12%
Keine Ahnung, ich kenne die Bibel nicht bzw. ist mir egal 0%

10 Antworten

Einmal ist Jesus gemeint und einmal Gott, weil....

Nun habe ich mich doch noch zu einer Antwort entschlossen, die sich eher an die werten Mitleser richtet. Es geht hier ja im Prinzip um die Frage, ob Gott ein monotheitsischer Gott ist, oder — wie ManfredFS und andere hier behaupten — ein trinitarischer Gott ist. Eine Frage, die hier schon gefühlte 100 mal durchgekaut ist und eigentlich keiner weiteren erneuten Diskussion bedarf.

Speziell ein Mitleser schreibt, dass er und seine Freundin, die eine Zeugin Jehovas sei, hin und her schwanken. Deshalb hier erneut die biblische Begründung, dass der ALLMÄCHTIGE Gott keine Trinität ist.

Aus dem Zusammenhang der Bibel geht hervor, dass Jesus NICHT der allmächtige Gott ist, sonder eine von Gott erschaffene Geistperson. ALLE Geistpersonen — außer der allmächtige Gott selbst — sind Engel. Jesus nannte Gott den „allein wahren Gott“ (Joh. 17:3). Er bezog sich niemals auf Gott als auf eine aus mehreren Personen bestehende Gottheit.

In der Bibel wird nur Jehova der Allmächtige genannt. Sonst würde das Wort „allmächtig“ ja auch keinen Sinn ergeben. Weder Jesus noch der heilige Geist wird als allmächtig bezeichnet, denn allein Jehova ist der Allerhöchste.

Gemäß 1. Mo. 17:1 erklärte er: „Ich bin Gott, der Allmächtige.“ Und in 2. Mose 18:11 heißt es: „Jehova [ist] größer als alle anderen Götter.“

Als Jesus auf der Erde war, war er ein Mensch, allerdings ein vollkommener, denn Gott hatte die Lebenskraft Jesu in den Mutterleib der Maria verpflanzt. Aber das war nicht sein Anfang. Er erklärte selbst, er sei „vom Himmel“ herabgekommen (Joh. 6:62; JB).

Jesus hatte somit, bevor er auf die Erde kam, bereits im Himmel gelebt. Existierte er indessen als eine der Personen einer allmächtigen und ewigen dreieinigen Gottheit?

Nein, denn die Bibel sagt deutlich, dass Jesus in seinem vormenschlichen Dasein ein von Gott geschaffenes Geistwesen war wie die Engel. Weder die Engel noch Jesus hatten vor ihrer Erschaffung existiert.

Jesus war in seinem vormenschlichen Dasein „der Erstgeborene der ganzen Schöpfung“ (Kol. 1:15; Einheitsübersetzung). Er war „der Anfang der Schöpfung Gottes“ (Offb. 3:14; JB).

Man ist nicht berechtigt, den Ausdruck „Anfang“ (griechisch: archḗ) so auszulegen, als bedeute er, dass Jesus der „Anfänger“ der Schöpfung Gottes war. Johannes gebraucht in seinen Schriften über 20mal verschiedene Formen des griechischen Wortes archḗ, und jedesmal haben die Wörter den Sinn von „Anfang“. Jesus wurde von Gott eindeutig als der Anfang der unsichtbaren Schöpfungen Gottes erschaffen.

Von Jesus — der bildlichen „Weisheit“ — heißt es: „Mich hat Jahwe geschaffen als Erstling seines Waltens, als frühestes seiner Werke von urher. Bevor die Berge gegründet waren, vor den Hügeln ward ich hervorgebracht, als er das Land und die Fluren noch nicht gemacht, nicht die ersten Schollen der Erde“ (Spr. 8:12, 22, 25, 26; JB).

Die Bezeichnung „Weisheit“ wird gebraucht, um den zu versinnbildlichen, den Gott schuf; und die meisten Gelehrten stimmen darin überein, dass es sich hier tatsächlich um eine auf den vormenschlichen Jesus — damals ein Geistgeschöpf — angewandte Redefigur handelt.

Jesus — als „Weisheit“ in seinem vormenschlichen Dasein — sagte weiter, dass er „neben ihm [Gott] zum Werkmeister“ wurde (Spr. 8:30). Im Einklang mit Jesu Rolle als Werkmeister wird in Kol. 1:16 von ihm gesagt: „Durch ihn hat Gott alles andere im Himmel und auf der Erde gemacht“ (Gute Nachricht für Sie).

Somit schuf Gott, der Allmächtige, durch seinen Werkmeister alle anderen Dinge. Die Bibel faßt das wie folgt zusammen: „So haben wir doch nur einen Gott, den Vater, aus dem alles ist . . ., und wir haben nur einen Herrn, Jesus Christus, durch den alles ist“ (1. Kor. 8:6; JB).

Zweifellos sprach Gott zu diesem Werkmeister, als er sagte: „Laßt uns Menschen machen in unserem Bilde“ (1. Mose 1:26).

Einige haben behauptet, dass in diesem Text die Wörter „uns“ und „unserem“ auf eine Dreieinigkeit schließen ließen. Wenn Du jedoch sagen würdest: „Nun wollen wir etwas für uns machen“, käme normalerweise niemand auf den Gedanken, diese Worte deuteten an, daß in Dir mehrere Personen vereinigt seien. Sondern Du willst lediglich sagen, daß zwei oder mehr Personen zusammenarbeiten werden.

So ist es auch mit Gott. Als er „uns“ und „unserem“ sagte, sprach er lediglich mit einer anderen Person, mit dem von ihm geschaffenen Geistgeschöpf, seinem Werkmeister, dem vormenschlichen Jesus.

IN Mat. 4:1 wird berichtet, dass Jesus „vom Teufel versucht“ wurde. Nachdem der Teufel Jesus „alle Königreiche der Welt und ihre Herrlichkeit“ gezeigt hatte, sagte er zu ihm: „Alle diese Dinge will ich dir geben, wenn du niederfällst und mir einen Akt der Anbetung erweist“ (Mat. 4:8, 9). Satan wollte Jesus veranlassen, illoyal gegenüber Gott zu sein.

Aber was für eine Loyalitätsprüfung wäre das gewesen, wenn Jesus Gott wäre? Kann sich Gott gegen sich selbst auflehnen? Nein, doch Engel und Menschen können gegen Gott rebellieren, und sie haben es auch getan.

Die Versuchung Jesu gibt nur Sinn, wenn er nicht Gott war, sondern ein Individuum für sich mit einem freien Willen, das heißt, wenn er so wie ein Engel oder ein Mensch illoyal sein konnte, sofern er es gewollt hätte.

Andererseits ist es undenkbar, daß Gott sündigen und gegenüber sich selbst illoyal sein könnte. „Vollkommen ist sein Tun . . . Ein Gott der Treue, . . . gerecht und gerade ist er“ (5. Mose 32:4). Wenn Jesus also Gott gewesen wäre, hätte er nicht versucht werden können (Jak. 1:13).

Da Jesus nicht Gott war, hätte er illoyal werden können. Er blieb jedoch treu und erwiderte: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen‘ “ (Mat. 4:10).

Wäre Jesus ein Teil einer Gottheit, dann wäre der Loskaufspreis unendlich viel höher gewesen als der Preis, den Gottes eigenes Gesetz forderte (2. Mose 21:23-25; 3. Mose 24:19-21).

In Eden sündigte nur ein vollkommener Mensch, nämlich Adam, nicht aber Gott. Das Lösegeld mußte, um der Gerechtigkeit Gottes Genüge zu tun, genau das Entsprechende sein — ein vollkommener Mensch, „der letzte Adam“.

Als Gott Jesus auf die Erde sandte, um das Lösegeld zu beschaffen, machte er ihn nicht zu einer Inkarnation, zu einem Gottmenschen, sondern zu dem, was die Gerechtigkeit forderte — zu einem vollkommenen Menschen, „unter die Engel erniedrigt“ (Hebr. 2:9). Wie könnte ein Teil eines allmächtigen Gottes — Vater, Sohn oder heiliger Geist — je unter die Engel erniedrigt werden?

Jesus war nicht der einzige Geistsohn, den Gott im Himmel schuf. Aber der Ausdruck „einziggezeugt“ macht klar, dass er der einzige war, der von Gott direkt erschaffen wurde. Jede weitere Schöpfung — auch die der weiteren Engel — wurde durch den „einziggezeugten Sohn“ geschaffen, den einzigen, der direkt von Gott gezeugt worden war (Kol. 1:15-17).

Jesus wird in der Bibel oft Sohn Gottes genannt. Im 1. Jh. wäre niemand auf den Gedanken gekommen, er sei Gott Sohn. Selbst die Dämonen, die glauben, „daß es einen einzigen Gott gibt“, wußten aus Erfahrung im geistigen Reich, daß Jesus nicht Gott war. Sie sprachen ihn daher richtigerweise mit „Sohn Gottes“ an (Jak. 2:19; Mat. 8:29).

Und als Jesus starb, sagten die dabeistehenden römischen Soldaten, die ja Heiden waren, aber genügend von den Nachfolgern Jesu gehört hatten, so dass sie wußten, dass Jesus nicht Gott war: „Bestimmt war dieser Gottes Sohn“ (Mat. 27:54).

Der Ausdruck „Sohn Gottes“ bezieht sich somit auf Jesus als ein eigenständiges, erschaffenes Wesen und nicht auf einen Teil einer Dreieinigkeit. Als Sohn Gottes kann er nicht Gott selbst sein, denn in Joh. 1:18 wird gesagt: „Gott hat niemand jemals gesehen“ (JB).

Die Jünger betrachteten Jesus als den „Mittler zwischen Gott und Menschen“, nicht als Gott selbst (1. Tim. 2:5).

Da nach der Definition ein Mittler eine unabhängige Person ist, die zwischen verschiedenen Parteien vermittelt, wäre es ein Widerspruch, wenn Jesus wesenseins mit einer der beiden Parteien wäre, die er zu versöhnen sucht. Dann würde vorgegeben, Jesus sei etwas, was er nicht ist.

Was die Bibel über das Verhältnis zwischen Jesus und Gott sagt, ist klar und widerspruchsfrei. Nur Jehova Gott ist allmächtig. Der vormenschliche Jesus ist seine direkte Schöpfung. Somit hatte Jesus einen Anfang und kann niemals in bezug auf Macht und Ewigkeit Gott gleich sein.

Dass Du — ManfredFS — all das anders siehst, hast Du hier zur Genüge kundgetan. Deshalb macht es auch keinen Sinn, mit Dir darüber in weitere Diskussion zu treten.

Ich akzeptiere Deine Sichtweise. Du kennst allerdings die biblisch gut begründete Sichtweise von uns Zeugen Jehovas besser, als manch ein anderer hier. Dass Du sie für falsch hältst, ist hier auch bekannt.

Du hast von mir und von anderen eine biblisch gut begründete Antwort auf Deine Frage bekommen. Akzeptiere Du die Sichtweise anderer und werte nicht die ab, die Deine Sichtweise nicht teilen.

Schon beeindruckend wie viele Worte du brauchst um etwas zu erklären was in der Bibel gar nicht steht.

Schon die Aussage

Man ist nicht berechtigt, den Ausdruck „Anfang“ (griechisch: archḗ) so auszulegen, als bedeute er, dass Jesus der „Anfänger“ der Schöpfung Gottes war.

ist Bullshit. Natürlich ist man berechtigt, dass so zu sehen denn in der gesamten Bibel steht an keiner Stelle, Jesus ist ein Engel oder ein erschaffenes Wesen. Ganz im Gegenteil. In der Bibel steht, ALLES ist durch Jesus erschaffen und NICHTS EXISTIERT was nicht durch Jesus erschaffen wurde.

Mit deinen Worten "Niemand ist berechtigt den Ausdruck ALLES zu beschränken und zu behaupten alles andere wurde von Jesus erschaffen. Das machen ZJ aber indem sie absichtlich die Bibel umschreiben und verändern.

Der Rest deiner Argumentation ist genauso unbegründet und hat mit der Bibel nichts zu tun auch wenn du scheinbar Bibelverse zitierst.

1
@stefanbluemchen

8 Millionen zeugen Jehovas sind 1/1000 der Menschheit. 2300 Millionen Christen glauben Jesus ist Gott. Das zum Thema die meisten...

0

Wenn man die personifizierte Weisheit aus Sprüche 8 auf Jesus bezieht sollte man die ersten Verse nicht ignorieren

Durch mich regieren Könige, und Fürsten treffen gerechte Entscheidungen6.

16 Durch mich herrschen Oberste und Edle, alle gerechten Richter7.

denn dann müsste man also auch sagen Jesus sorgt dafür das Könige gerechte Entscheidungen treffen und edle durch ihn herrschen

was natürlich Unsinn ist.

Oder hier

18 Reichtum und Ehre sind bei mir, stattlicher8 Besitz und Gerechtigkeit.

jesus sorgt für Reichtum und Besitz?

daher schreibt die Schlachter auch das die Weisheit bei Gott war und nicht durch Gott erschaffen wurde...

es ist interessant weil es keine Stelle gib5 die sagt Jesus wurde erschaffen missbraucht man die Sprüche und behauptet die Weisheit sei Jesus...

mit Verlaub das ist Unfug

1
Einmal ist Jesus gemeint und einmal Gott, weil....

Es kommt auf die Übersetzung an, um zu erkennen, wer

a) " von Ewigkeit zu Ewigkeit"

b) "in alle Ewigkeit"

lebt:

Offenbarung 1:18

Luther
und der Lebendige. Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.

Elberfelder
18 und der Lebendige, und ich war14 tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und des Hades

Hoffnung für alle
 und ich bin der Lebendige. Ich war tot, doch nun lebe ich für immer und ewig, und ich habe Macht über den Tod und das Totenreich

Schlachter
und der Lebende; und ich war tot, und siehe, ich lebe von Ewigkeit zu Ewigkeit, Amen! Und ich habe die Schlüssel des Totenreiches und des Todes.

Zürcher Bibel
Ich bin der Erste und der Letzte18 und der Lebendige; ich war tot und siehe, ich lebe in alle Ewigkeit, und ich habe die Schlüssel zum Tod und zur Unterwelt. 

Neue Genfer Übersetzung
und der Lebendige. Ich war tot, aber jetzt lebe ich in alle Ewigkeit, und ich habe die Schlüssel zum Tod und zum Totenreich. 

Gute Nachricht
Ich bin der Lebendige! Ich war tot, doch nun lebe ich in alle Ewigkeit. Ich habe Macht über den Tod und die Totenwelt.

Klar ist: Während Offenbarung 5 von GOTT Vater spricht, JHWH oder Jehova, ist in Offenbarung 1:18 von Jesus, dem Menschensohn, die Rede.

Allein die Tatsache, dass Jesus hingerichtet wurde, starb, drei Tage tot war und auferweckt wurde vom Vater, zeigt, das es einen Unterschied gibt zwischen dem Sohn, Jesus, und dem Vater, Jehova.

Paulus erläutert dies, wenn er zeigt, das Jesus nach seiner Auferstehung (erneut?) ein unzerstörbares Leben erhalten hat:

Hebräer 7
15 Und es ist noch weit klarer, daß ein anderer Priester nach der Ähnlichkeit * mit Melchisẹdek + aufsteht, +  16 der nicht gemäß dem Gesetz eines vom Fleisch abhängigen Gebotes ein solcher geworden ist, + sondern gemäß der Kraft eines unzerstörbaren * Lebens, +  17 denn zum Zeugnis wird gesagt: „Du bist Priester für immer nach der Weise Melchisẹdeks.“

Kurzum - Jesus ist NICHT Gott Vater, dies ist klar, Unsterblichkeit hat er seit seiner Auferstehung (wieder?).

cheerio


Woher ich das weiß:
Recherche

Niemand behauptet der Sohn sei der Vater, wie kommst auf diesen Unsinn.

in dem anderen irrs du auch. Jesus, der Mensch war tot und wurde lebendig abe4 Jesus der laut Titus wahrer Gott ist lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Daher ist in Offenbarung 5 auch klar, das sowohl Jesus das Lamm als auch der Vater als ewig bezeichnet werden und beide angebetet werden weil sie ein Gott sind.

1
@ManfredFS

Nein Manfredi, die Bibel lehrt etwas anderes.

Und Titus 2:10 hat die gleiche Bedeutung wie 1. Timotheus 2:3 - es ist von GOTT VATER die Rede, nicht vom Sohn Jesus. Denn letztlich ist GOTT VATER unser aller Retter - auf der Grundlage des Opfers Jesu'.

Somit ist klar, das Offenbarung 5 und 1 NICHT ausschließlich von Gott sprechen. Das ist nun mal so.....

holdrio

P.S.: DU sagst letztlich der Vater = der Sohn. Immer wieder. Falsch.

2
@gromio

Ich habe noch nie behauptet das der Vater der Sohn sei nur zj behaupten sowas um es dann scheinbar zu widerlegen

1
@ManfredFS

Du sagst das ständig......zB mit den in Deiner frage zitierten Bibeltexten oder in Deiner Antwort auf meinen Kommentar..........

cheerio

4
@ManfredFS

Seit wann behaupten ZJ, dass der Vater der Sohn ist? Bisher hast immer DU das behauptet. Verdreh hier nicht die Tatsachen.

5
@OhNobody

Du scheinst ein schlechtes Gedächtnis zu haben. Zeugen Jehovas behaupten dass ständig. Sie unterstellen anderen, dass zu sagen bzw. behaupten die Dreieinigkeit sagt das um dann zu argumentieren, dass der Vater und der Sohn 2 Personen sind. Was genau die Aussage der 3E ist.

1
@gromio

Ich sage, der Sohn und der Vater sind BEIDE GOTT und nicht der Sohn ist der Vater. Du scheinst das anscheinend nicht zu verstehen. Sieht man ja auch daran, dass du behauptest in Titus 2 ist vom Vater die Rede und nicht vom Sohn.

Hier nochmal der Text den du anscheinend nicht verstehen willst bzw. ignorierst denn du beziehst dich auf Vers 10 und weisst genau dass das nicht der Vers ist den ich meine

13 indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus,

14 der sich selbst für uns hingegeben hat, um uns von aller Gesetzlosigkeit zu erlösen und für sich selbst ein Volk zum besonderen Eigentum zu reinigen, das eifrig ist, gute Werke zu tun.

Hier ist von EINER PERSON nämlich Jesus Christus die Rede der als großer Gott UND Heiland bezeichnet wird. Das ist eindeutig und zweifelsfrei.

a) Der Satzbau lässt keine andere Deutung zu
b) Es wurde das Kommen Jesu erwartet und nicht das Kommen von Vater und Soh
c) Vers 14 fängt mit der sich selbst hingegeben hat an, also Einzahl und zeigt, dass hier nur eine Person angesprochen ist

Aber du willst das nicht sehen weil es deiner Lehre widerspricht

1
@ManfredFS

ZJ behaupten Deiner Meinung nach also ständig, dass der Vater auch der Sohn ist. Sorry ... jetzt gehts wirklich bergab mit Dir. Das hast Du davon, wenn Du gegen Gott und sein Wort kämft. Gute Nacht ...bleib in geistiger Finsternis.

Oder: lass Dich von Zeugen Jehovas da wieder rausholen.

3
@OhNobody

Ich zitiere

Antwort
von  OhNobody
vor 306 Tagen
Das ist eine unbiblische Lehre, die besagt, dass Gott (JHWH), sein Sohn Jesus und die wirksame Kraft Gottes (heiliger Geist) drei Personen in einer sind.

Du behauptest hier also, dass die Dreieinigkeit sagt, der Vater und der Sohn und der Geist sind EINE PERSON. Es gibt noch viel mehr solcher Behauptungen von dir und anderen und dann kommt als nächstes Bibelverse die zeigen, es sind mehrere Personen und man sagt dann sieh mal an die Dreieinigkeit ist also falsch.

Sowas nennt man Irreführung. Die Dreieinigkeit sagt klar, der Vater ist nicht der Sohn. usw. Aber dass willst du anscheinend nicht wissen

1
@ManfredFS

Du zitierst mich richtig — verstehst aber Bahnhof?

Mann oh Manfredele ...ich glaube, Du solltest Dich mal intensiv mit Deiner eigenen propagierten Lehre befassen. Was bedeutet Trinität?

>Der Vater ist Gott

Der Sohn ist Gott

Der heilige Geist ist Gott

Der Vater ist nicht der Sohn

Der Vater ist nicht der heilige Geist

Der heilige Geist ist nicht der Sohn<

(Wikipedia)

Kann man das verstehen? Besser, man macht ein „heiliges Geheimnis“ daraus. Was sagt die EKD (Evang. Kirche) dazu?

>Die Diskussion um die Trinität begann im vierten Jahrhundert nach Christus. Sie ist sehr philosophisch geprägt, da die Lehre von der Trinität in der Bibel nicht explizit vorkommt ... Das Wort versucht, das scheinbar Unmögliche auszudrücken, nämlich dass Gott gleichzeitig drei und einer ist.<

https://www.ekd.de/Dreieinigkeit-11167.htm

Wie kann man an einen Gott glauben, wenn Jesus und der Heilige Geist auch Gott sind?

Wie kann 1+1+1 eins ergeben?

Hat Jesus Selbstgespräche geführt und wie kann er sein eigener Vater sein?

Und wenn das Thema biblisch ist, warum kommt der Begriff nicht in der Bibel vor?

Es gibt ein Wesen: Gott. Er existiert seit Ewigkeit in den drei Personen: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Trotzdem hat der Sohn einen Anfang.

Komprende?

Mit anderen Worten: Du jagst einer unerklärbaren Philosophie hinterher.

4
@ManfredFS

Die Dreifaltigkeit wird wie folgt definiert:

DreifaltigkeitDreieinigkeit oder  Trinität ( lateinisch  trinitasaltgriechisch τριάς  Trias ‚Dreizahl‘, ‚Dreiheit‘) bezeichnet in der  christlichen Theologie die  Wesenseinheit  Gottes in drei Personen oder  Hypostasen, nicht drei  Substanzen. Diese werden „Vater“ ( Gott der VaterGott Vater oder  Gottvater), „Sohn“ ( Jesus ChristusSohn Gottes oder  Gott Sohn) und „ Heiliger Geist“ ( Geist Gottes) genannt. Damit wird zugleich ihre Unterscheidung und ihre unauflösbare Einheit ausgedrückt.

Auszug aus Wiki

  1. Die Bibel spricht an keiner Stelle von "Hypostasen".
  2. Die Bibel sagt an keiner Stelle, das Jehova und Jesus wohl zwei Personen, aber nur ein Gott sind. Johannes 1:1-3 sagt genau das Gegenteil, egal in welcher Übersetzung.
  3. Die Bibel sagt an keiner Stelle, der Hl. Geist ist eine Person.

Dieser Dreifaltigkeits-Humbug entstammt weltlichen Philosophien, letztlich dem alten Babylon. BEWEISE dafür wurden hier - u.a. von mir " vielfach gepostet.

Also: Ende Gelände.

tirili

4
@ManfredFS

Unbestritten spricht Titus in Vers 13 und 14 von Jesus, in Vers 10 hingegen vom Vater, Jehova.

Keinesfalls haben diese Verse irgend etwas mit der Dreifaltigkeit zu tun, sdchon gar nichts damit, das Jehova und jesus wohl zwei Personen, aber nur ein GOTT wären.

Klar ist Jesus in der STELLUNG, dass er ein Volk sammelt, letztlich gehört aber alles zum Vater, auch der Sohn, dennoch gibt es nur einen Allmächtigen, Jehova.....und Jesus hat SEINE MACHT und Unsterblichkeit VOM VATER EMPFANGEN.

cheerio

4
@ManfredFS

Die Dreifaltigkeit wird wie folgt definiert:

Dreifaltigkeit,   Dreieinigkeit oder   Trinität (  lateinisch   trinitas;   altgriechisch τριάς  Trias ‚Dreizahl‘, ‚Dreiheit‘) bezeichnet in der   christlichen Theologie die   Wesenseinheit  Gottes in drei Personen oder   Hypostasen, nicht drei   Substanzen. Diese werden „Vater“ ( Gott der Vater,   Gott Vater oder   Gottvater), „Sohn“ (  Jesus Christus,   Sohn Gottes oder  Gott Sohn) und „  Heiliger Geist“ (  Geist Gottes) genannt. Damit wird zugleich ihre Unterscheidung und ihre unauflösbare Einheit ausgedrückt.

Auszug aus Wiki

  1. Die Bibel spricht an keiner Stelle von "Hypostasen".
  2. Die Bibel sagt an keiner Stelle, das Jehova und Jesus wohl zwei Personen, aber nur ein Gott sind. Johannes 1:1-3 sagt genau das Gegenteil, egal in welcher Übersetzung.
  3. Die Bibel sagt an keiner Stelle, der Hl. Geist ist eine Person.

Dieser Dreifaltigkeits-Humbug entstammt weltlichen Philosophien, letztlich dem alten Babylon. BEWEISE dafür wurden hier - u.a. von mir " vielfach gepostet.

Also: Ende Gelände.

tirili

4
@OhNobody

Du verstehst nur Bahnhof und wieder sagst du wie kann Jesus sein eigener Vater sein. Du scheinst Gott für ein menschliches Wesen zu halten....

1
@gromio

Nun die Bibel spricht auch an keiner Stelle davon das

Jesus ein Engel ist

jesus erschaffen wurde

jesus Michael der Erzengel ist

jesus einen Anfang hat

dagegen steht in der Bibel mehrfach

Jesus ist gott

jesus ist ewig

jesus ist allmächtig

jesus ist herr

jesus ist heilanf

Jesus ist wahrer gott

Jesus ist der schöpfer

jesus wird angebetet

Also nichts mit den Thesen der zj

1
@ManfredFS

Soso.......dann belege Deine Behauptungen mal mit Bibeltexten, ich werde das dann kommentieren....

.... aber Vorsicht, wird peinlich für Dich...

2
@gromio

Habe ich zigmal gemacht du hast alles ignoriert. Zum Beispiel wird Jesus in Hebräer 1 klar als Schöpfer bezeichnet der die Erde gemacht hat, wer lesen kann sieht das sofort. Du leugnest das.

Dort wird Jesus als Gott und ewig bezeichnet. Du leugnest das

usw. Es ist der Mühe nicht wert dich du4ch die Bibel zu führen

2
@ManfredFS

Also gut....dann vermeiden wir unnötige Wiederholungen, aber:

Kein ZJ bestreitet, das Jesus , das WORT, (ein) Gott ist, siehe Johannes 1:1-3
Allerdings lehnen diese ZU RECHT die Lehre der Dreifaltigkeit ab und sie beweisen hinreichend anhand der Bibel, dass GOTT VATER der Allmächtige ist, ALLEIN von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Kein ZJ bestreitet hingegen, das auch der Sohn, nun zur Rechten Gottes, unsterblich ist. Aber eben NICHT von jeher "von Ewigkeit zu Ewigkeit", DAS trifft nur auf Jehova zu.

Fare well, Manfredi.

3
@ManfredFS

Was bist du doch für ein Wortverdreher! Das gleicht dem, der sogar nicht davor zurück schreckte, Jesus zu teuschen.

3
@ManfredFS

verklickt .. Dort wird Jesus als Gott und ewig bezeichnet. Du leugnest das

Finde heraus , woher die Trinität kommt. :-) Von Gott ist sie genauso wenig , wie die Feurige Hölle in der der Teufel sitzt.

4
@Sternfunzel

Die Dreieinigkeit interessiert mich nicht, entscheidend ist, das Jesus eindeutig, mehrfach und klar als wahrer Gott, Schöpfer, allmächtig und ewig bezeichnet wird. So deutlich, das zeugen Jehovas nicht gescheut haben eine eigene Bibel zu drücken die möglichst viele Aussagen zu Jesus verändert und gefälscht hat.

das auch der heilige Geist als Gott bezeichnet wird und Person unterstützt die Gedanken der Dreieinigkeit stark

mich wundert das du an dem Unsinn das Jesus ein Engel sei glaubst obwohl das sogar durch die Bibel verneint wird. Deine Ewigkeit hängt davon ab zu erkennen wer Jesus Christus ist und du glaubst einer Lehre für die es keinerlei Grundlage in der Bibel gibt und schlimmer noch anscheinend erzählst du anderen auch Jesus sei ein Engel und darf nicht verehrt und angerufen werden und belastest dich mit blutschuld denn jede Seele die du in die Irre führst wird Gott von dir einfordern.

1
@OhNobody

Der läßt einfach das Wort "unbiblisch" weg...jetzt wird mir klar, warum er so viel durcheinander bringt und/oder falsch versteht!

3
Einmal ist Jesus gemeint und einmal Gott, weil....

In Offenbarung 1,18 ist Jesus Christus gemeint, weil Er sagt, dass er "tot war" (am Kreuz). Trotzdem betont Jesus hier, dass Er Gott ist, das Er von "Ewigkeit zu Ewigkeit" lebt.

In Offenbarung 5,14 ist Gott (de dreieinige Gott, den die Bibel beschreibt) gemeint. Deshalb steht dort auch "dem, der auf dem Thron sitzt und dem Lamm" und "beten den an, der lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit" (=  (von Ewigkeit zu Ewigkeit lebt nur der dreieinige Gott).

Meiner Meinung trennst Du hier zu stark, auch in Offenbarung 5 ist von Jesus die Rede; man kann der Vater nicht vom Sohn trennen. Beide werden angebetet und als ewig bezeichnet. Oder haben wir zwei götter im Himmel?

1
@ManfredFS

Du behauptest, Jesus ist Gott, aber nicht der Vater. Demnach haben wir zwei Götter im Himmel. Merkst Du was?

2
@OhNobody

Du behauptest Jesus ist EIN Gott und der Vater ist ein anderer Gott. Du redest von zwei Göttern. Für Christen ist Gott nur EIN GOTT, der sich im Vater, im Sohn und im Geist offenbart, der omnipräsent und allmächtig ist.

2
@ManfredFS

Demnach gibt es viele Götter. Denn „Gott“ bedeutet u. a. „Mächtiger“. Es stimmt: Jesus ist EIN Gott — EIN Mächtiger. Aber er ist nicht der ALLMÄCHTIGE Gott. Den gibt es nur EINMAL. Das ist JEHOVA — der ALLMÄCHTIGE Gott.

Auch Satan ist EIN Gott, denn auch er ist ein MÄCHTIGER:

“unter denen der Gott dieses Systems der Dinge (Satan) den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit das erleuchtende Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahle“ (2. Kor. 4:4)

Selbst Menschen haben sich als GOTT — als MÄCHTIGE — bezeichnet. Z. B. der japanische Tenno.

Niemand der genannten Wesen ist allerdings der ALLMÄCHTIGE Gott JEHOVA. Diesen gibt es nur als monotheistischen Gott:

“Höre Israel: Jahwe, unser Gott, ist ein einziger Jahwe“ (5. Mose 6:4; Unrev. EB).

2
@OhNobody

In verschiedenen hier schon extrem oft gelisteten Bibeltexten ist aber zu ersehen das Jesus Gott ist , also DER Gott und nicht ein Gott.

2
@OhNobody

Es ist schon krass Jesus und satan auf eine Stufe zu stellen ...

1
@ManfredFS

Du hast völlig Recht! Ich wollte auch gar nicht trennen, sondern bin auch fest davon überzeugt, dass der Vater nicht vom Sohn zu trenne ist.

Deshalb gefällt mir z. B. der Begriff "Dreieinigkeit" sehr gut, da er die Einheit Gottes beschreibt, während ich das Wort "Dreifaltigkeit" etwas unpassend finde, da die Unterschiede betont werden.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass Jesus in Jesaja 9,5 als "Ewig-Vater" und "starker Gott" bezeichnet wird. Mehr muss man zu diesem Thema gar nicht mehr sagen, diese Stelle ist eindeutig!

1
@chrisbyrd

".... 5 Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer Ratgeber, starker Gott, Vater der Ewigkeit, Fürst des Friedens...."

Bin mal gespannt was @nobody dazu sagt.Die am Ende genannten Namen beziehen sich nach meinem Dafürhalten ja auf das geborene Kind , also Jesus.?!

2

Eure biblische Meinung/Begründung: ist Jesus der Erzengel Michael?

...zur Frage

Was versteht man im Hebräer 1 ab Vers 8??

7 Und in Bezug auf die Engel zwar spricht er: "Der seine Engel zu Winden macht und seine Diener zu einer Feuerflamme"; in Bezug auf den Sohn aber: 8 "Dein Thron, o Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit, und ein Zepter der Aufrichtigkeit ist das Zepter deines Reiches; 9 du hast Gerechtigkeit geliebt und Gesetzlosigkeit gehaßt; darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit Freudenöl über deine Genossen". 10 Und: "Du, Herr, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind Werke deiner Hände; 11 sie werden untergehen, du aber bleibst; und sie alle werden veralten wie ein Kleid, 12 und wie ein Gewand wirst du sie zusammenwickeln, und sie werden verwandelt werden. Du aber bist derselbe, und deine Jahre werden nicht vergehen." 13 Zu welchem der Engel aber hat er je gesagt: "Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde lege zum Schemel deiner Füße"? 14 Sind sie nicht alle dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, welche die Seligkeit ererben sollen?

auch von ManfredFS und den Zeugen Jehovas wünsche ich mir auch wie immer Antworten . :-)

liebe Grüße Euch

Was ich darunter verstehe : Ich geh mal auf Hebräer 1 Ganz ein .

Es wird zum einen Erklärt in dem HebräerBrief Kapitel 1 dass die Engel nicht so erhaben sind wie Jesus . Der Schreiber,stellt Vergleiche, damit wir erkennen, dass Jesus weit Größer ist als die Engel und von den Engeln angebetet werden sollen.

Im Bezug zu Jesus , seinen Sohn, verstehe ich , dass Göttlich was ihm der Vater vererbt nämlich einen Teil seines Thrones, einen Teil , die Herrschaft,zu regieren, an der Seite des Vaters .. die Erhöhung, von welche immer wieder in der Bibel beschrieben wird. Inmitten des Stuhls , so wie es die Offenbarung ebenfalls hergibt .

lieben Gruß

nun wie versteht ihr das , als über Jesus, dem Sohn, geschrieben steht : Dein Thron , o Gott , ist von Ewigkeit zu Ewigkeit ?

...zur Frage

Was meint Jesus in Matthaeus 5:17?

Lutherbibel 1912 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. -Mattheus 5:17

Meint er mit "das Gesetz" nur die 10 Gebote oder alle Gesetze im alten Testament?

Vielen dank.

...zur Frage

Ist meine Bibel eine falsche Bibel?

 Römer 11 ab Vers 28

28 Nach dem Evangelium sind sie zwar Feinde um euretwillen; aber nach der Wahl sind sie Geliebte um der Väter willen. 29 Gottes Gaben und Berufung können ihn nicht gereuen. (4. Mose 23.19) 30 Denn gleicherweise wie auch ihr weiland nicht habt geglaubt an Gott, nun aber Barmherzigkeit überkommen habt durch ihren Unglauben, 31 also haben auch jene jetzt nicht wollen glauben an die Barmherzigkeit, die euch widerfahren ist, auf daß sie auch Barmherzigkeit überkommen. 32 Denn Gott hat alle beschlossen unter den Unglauben, auf daß er sich aller erbarme.

die Bibel nach Luther

Meine Bibel hat im kleinen Text darunter geschrieben stehen , als Erklärung

Dass so wie Gott die Gnade für die Heiden gab und sich deren erbarmt , auch das Gefängniss für die Juden aufgeschlossen werden wird .

Lobpreis werden alle machen

Offenbarung 5

  13 Und alle Kreatur, die im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und im Meer, und alles, was darinnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Stuhl sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! 14 Und die vier Tiere sprachen: Amen! Und die vierundzwanzig Ältesten fielen nieder und beteten an den, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit.

alle werden Lobpreis machen .

zwischen Lonpreis machen und Jesus nur erkennen , sehe ich einen Unterschied .

Ist meine Bibel falsch ?

da es heißt nur wer den Herrn mit dem Namen bekennt.

Was bedeutet es im Gefängniss zu sein, welches aufgeschlossen werden wird.

...zur Frage

Jesus hat gesagt,er kommt wieder! Aber wie kommt er wieder?

Offenbarung 1

7 Und er wird wiederkommen! Auf den Wolken wird er kommen, und alle werden ihn sehen, auch die, die ihn durchbohrt haben. Sein Anblick wird alle Völker der Erde in Schrecken und Trauer versetzen.

...zur Frage

Die Offenbarung in der Bibel- was wenn Jesus zurück kommt?

Bin zwar kein Christ, aber wollte fragen, ob ihr Christen (soll nicht verächtlich klingen) tatsächlich glaubt, das ein Wesen auf die Erde kommt, namens Jesus und was ist dieser Jesus eigentlich? Mensch, Ausserirdischer oder Engel? Und was erwartet die Menschheit, wenn Jesus auf die Erde zurück kehren würde? Wäre mal interessant

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?