Umfrage zu Nürnberger Prozesse

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 8 ABSTIMMUNGEN

Beides 62%
Völkerrechtliches Tribunal 37%
Racheakt der Siegermächte 0%

7 Antworten

Völkerrechtliches Tribunal

zur umfrage: "beides"--- was???? völkerrechtliches tribunal oder???????? ja, hier wurde im prinzip der internationale gerichtshof (heute in den haag) vorweg genommen: es muß jedem verletzer elementarer menschenrechte klar sein, dass er nicht ungeschoren davonkommt. beim derzeitigen verhalten herrn milosevics scheint auch ihm klar zu sein, dass er vielleicht nicht korrekt gehandelt hat.

Völkerrechtliches Tribunal

ein Racheakt war das sicher nicht. Auch wenn die Siegermächte "Siege" waren, mussten sie das Volk nicht noch mit Rache überziehen, das Volk war durch die Kriegsfolgen gestraft genug. Aber für die Haupttäter durfte das Leben auch nicht einfach so weitergehen, deswegen gestimmt für Völkerechtl. Tribunal

SPIELEN IST EIN LASTER UND WER VERLIERT DER IST EIN LUMP !

Da wurden die alten nazis angeklagt, einen Angriffskrieg geführt zu haben, für schuldig befunden und anschliessend hingerichtet. der massenmord in Auschwitz & Anderswo war KEIN Thema. Eigentlich müsste der letzte amerikanische Präsident Buch wegen seines Iraq-Angriffskrieges auch vor Gericht, für schuldig befunden werden und hingerichtet werden nach dem selben Recht. Passiert aber nicht, weil das kein Recht und Gericht war, sondern die amerikanischen Sieger sich mit einem Showprozess an Ihren unterlegenen Gegnern gerächt haben, nicht mehr, nicht weniger ! Ausserdem darf nach Völkerrecht jemand nur verurteilt werden, wenn das, was er getan hat, zur Zeit der Tat verboten war, trifft auf Ex-Präsident Bush zu, trifft auf die alten Nazis nicht zu.

Sajonara 07.07.2011, 17:20

Naja ich bitte dich, hast du mal Erfahrungsberichte der wenigen Überlebenden aus den KZs und Vernichtungslagern gelesen, wie es da abging und was für ein real Menschen-verachtendes Regime das war? (Die Nazi Schergen haben sogar den damals 1936 ausgewählten Friedensnobelpreisträger Carl v. Ossietzky in einem KZ umgebracht, das war denen doch egal) die wurden noch viel zu massvoll verurteilt und es ist ja auch bekannt, das viele Alte Nazis nach dem Krieg munter in "demokratiserten" Verwaltungen und BRD Verhältnissen weiter "unbescholten" arbeiten durften und so gar Ministerpräsidenten (Filbinger) einigermassen viel Dreck am Stecken hatten und da er noch bis zum Schluss (45) fleißig Menschen wegen Lapalien zum Tode verurteilt hatte , ..

Also abgesehen davon, das auch die anderen Menschen, die praktisch diese Untaten begehen ode rbegangen haben, zur Rechenschaft gezogen werden sollten, das Bush sicher viel zu verantworten hat,, aber wer am längeren Hebel sitzt, hat daher auch meist (noch) das formale Recht auf seiner Seite.

0
Truman 07.07.2011, 18:50
@Sajonara

In der Rückschau ist das das Erstaunliche, bei den sogenannten Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen ging es absolut nicht darum, dass man in den KZs über 6 Millionen Menschen planmässig ermordet hat, das interessierte damals in dem Zusammenhang überhaupt gar nicht. Macht ja auch Sinn, wenn man ein abschreckendes Beispiel in Szene setzen will was mit denjenigen passiert, die einen Angriffskrieg führen, darf man nicht gleichzeitig noch über andere Morde, die die begangen haben reden !

Ansonsten stänkern die Schweden nun mal fürs Leben gerne und haben den Ossietzky deshalb den Literaturnobelpreis verliehen. Das Dumme ist nur, dass der kein einziges Buch geschrieben hat, das alleine zeigt, dass die Vergabe des Literaturnobelpreises an Ihn nur dem Zweck diente, die ollen Nazis zu provozieren. Dazu kommt noch, dass der Ossietzky auch in der Weimarer Republick rechtskräftig als Krimineller verurteilt wurde.

Ansonsten bedaure ich, dass die Aliierten Auschwitz abgeschaltet haben, dabei hätte es noch so viele gegeben, die man da der "Sonderbehandlung" hätte zuführen sollen, auch den von Dir zitierten Filbinger und diese ganze typisch DEUTSCHE, minderwertige Erbmasse mit Frauen und Kindern ein für allemal hätte ausrotten sollen. Wahrscheinlich wären auch Vorfahren von Herrn Oettinger darunter gewesen. Aber diese einmalige Chance DEUTSCHLAND anders zu machen ist vertan worden.

Die jeweiligen Machthaber sowohl die im Osten als auch die im Westen haben sich wieder auf die selbe Polizei, die selben Staatsanwälte und Richter gestützt, die auch schon das Regime der ollen Nazis gestützt hatten.

Diese Leute sind vollkommen unpolitsch, insofern ist der Ausspruch von Hr. Oettinger richtig, dass Filbinger kein Nazi war. Der war schlicht ein machthungriges Schwein, dem es Spass machte, das Entsetzen in den Augen seiner zum Tode verurteilten Opfer zu sehen. Politik war dem vollkommen egal und das Regime, in/unter dem er seinen Machthunger befriedigen konnte, war dem auch egal.

0
Beides

ich denke von siegern ist es immer einfach über besiegte zu urteilen...allerdings sollte man bei solchen urteilen auch immer die situationen der jeweiligen leute bedenken, die für ihr damaliges handeln verurteilt wurden...

Beides

ich versteh deine frage nicht ganz, meinst du was du nehmen willst. Je mehr desto besser auf jeden fall....

hauseltr 05.07.2011, 18:43

Ja, was will er denn eigentlich?

0
Beides

Vielleicht hättest Du Dein Anliegen ein bißchen besser formulieren sollen; ich hab das Gefühl, ich fische im Trüben... Gruß, q.

Beides

Was wir als Geschichte kennen ist immer nur die Geschichte der Sieger.

Was möchtest Du wissen?