Umfrage Leistungskurse

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 3 Abstimmungen

Französisch 33%
Geschichte 33%
Deutsch 33%
Englisch 0%

4 Antworten

Geschichte

Geschichte ist von den unten genannten das vermeidlich leichteste, da du in Geschichte nicht viel mit Analysieren zu tuhen hast sondern eher mit auswendig lernen. Abraten würde ich dir von den Naturwissenschaften, da diese sehr schwer sind. Besonders aber von Bio LK. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das die Königs Disziplin der Leistungskurse ist. Du solltest am besten das Fach wählen, was dich am meisten interessiert. Ich z.b fand bio immer total interessant. Deswegen habe ich es auch gewählt. Wenn dich nämlich etwas sehr Interessiert, dann ist es auch nicht mehr so schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Immenhof
13.07.2013, 20:10

Geschichte nicht viel analsysieren, in der Oberstufe macht man fast nichts anderes

0
Kommentar von blacksoul123
23.07.2013, 14:52

naja also ich fand bio mit unter das einfachste fach, das ich hatte. wenn mans nicht versteht, einfach auswendig lernen. in geschichte muss man halt auch vor und hintergrund von sämtlichen dingen wissen. und einfach mal anhand einer rede ohne zusatzinfos erkennen wer da über was wann spricht und was da grade passiert.

0
Deutsch

das hängt von deinen interessen ab.

englisch: musst du gutes englisch beherrschen. du machst quasi deutschunterricht auf englisch. d.h. stilmittel, textanalyse, gedichtinterpretation, literatur usw. an deiner grammatik und deinem wortschatz arbeitet da keiner mehr. wenn du das nicht beherrschst, musst du selbst nacharbeiten. im englischen wird, im gegensatz zum deutschen, auch noch in den arbeiten ein fehlerquotient errechnet, der sich aus ausdruck, inhalt und grammatik/rechtschreibfehlern zusammensetzt. daraus wird dann deine note errechnet. und jedes halbjahr wird die rechtschreibung und grammatik strenger bewertet.

französisch: gilt genau das gleich wie in englisch.

deutsch: wie in anderen sprachen machst du auch hier verschiedene literaturepochen durch, analysierst texte und gedichte usw. im gegensatz zu fremdsprachen ist deutsch noch einigermaßen zu meistern auch wenn mans nicht gut kann. schließlich sprichst du die sprache schon und hast so etwas weniger arbeit.

geschichte: normalerweise wird bei den griechen oder römern begonnen. planmäßig endet man dann vorm abitur irgendwo zwischen mauerbau und wiedervereinigung. im abitur kommt normalerweise themen ab industrialisierung dran. du befasst dich generell erstmal mit dem historischen ablauf, politischen beziehungen, kriegsverläufen, entwickelten theorien wie dem marxismus und teilweise auch mit dem sozialen leben zu der zeit. eigentlich viel auswendiglernen. und das ganze grundwissen dann in andere dinge übertragen (z.b. musste ich in meinem abitur unteranderem eine göbbelsrede analysieren und in historischen kontext stellen mit vorgeshcichte und nachgeschichte.)

biologie: je nach lehrer brauchst du zusätzlich auch noch wenig bis viel chemiewissen, da du z.b. im stoffwechselbereich viel chemikalisch erklären musst. auch hier musst du die verschiedenen theorien verstehen können und auf ähnliche prinzipien anwenden. z.b. musste ich mal mit hilfe einer abbildung erklären wie das gehirn über die zunge süß und sauer erkennnt. im unterricht behandelt wurde aber geruchserkennung. das musste halt dann umgedacht und übertragen werden.

chemie: chemie soll ja angeblich das schwerste abitur sein. wenn du nicht jetzt in der mittelstufe sehr gut in den grundlagen wie reaktionsgleichung aufstellen, säuren und basen usw bist, würde ich dir eher abraten.

mathe: mathe war für mich eindeutig richtig schwer. man muss es einfach verstehen und anwenden können.

physik: oberstufenphysik ist viel oberstufen mathe auf praktische vorgänge angewandt. teilweise machst man in beiden fächern ähnliche verfahren und rechnungen.

kunst: kunst setzt sich in der oberstufe aus praxis und theorie zusammen. also auch kunstgeschichte, architektur, bildanalyse. in den praktischen prüfungen wird viel selbst gearbeitet. zb. plakate entwerden, skulpturen machen usw. (auch in der abiprüfung)

sport: sport ist richtig hart. du hast einmal theorie (was shcon wie bio unterricht ist, mit ernährung, muskelaufbau usw) und praxis. im abitur muss du prüfungen in vershciedenen sportbereichen (bei uns wars: bodenturnen, schwimmen, leichtathletik, ballsport) ablegen und einen theoretischen teil bearbeiten.

religion: religion ist viel wie ethik und philospohie. da gehts fast nicht mehr darum: "was stand da in der bibel" oder ähnliches sondern um ethische themen wie abtreibung, sterbehilfe. dazu noch themen wie gottesbeweise, verschiedene glaubensrichtungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die persönlichen Kompetenzen an, da ist kein Fach an sich leichter oder schwerer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Französisch

finde ich leicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kellygutefrage
13.07.2013, 15:08

lernst du da genauso vokabeln, machst grammatik wie im unterricht in den klassen zuvor auch??

0
Kommentar von radiologe
13.07.2013, 15:20

Französisch leicht?????, darf ich fragen in welcher Klasse du Französisch bekommen hast?

0

Was möchtest Du wissen?