Umfrage: ist WWE Wrestling real oder FAKE?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

es ist echt! 60%
FAKE ! 40%

8 Antworten

Stimmenabgabe... also nein.

Wrestling ist nicht Fake, es ist gescripted. Fake würde für mich bedeuten, die Stunts sind computeranimiert u die Wrestler müssten überhaupt keine Leistungen im Ring erbringen. Und das ist eben nicht der Fall.

Wrestling ist ein Unterhaltungskonzept, für mich die unterschätzteste Kunstform der Welt. Die Geschichten und Charaktere sind Fiktion. Wrestler bzw. die Schreiber im Hintergrund wissen über den Matchausgang bescheid. Doch was die Matches selbst angeht: Hier muss man sagen: Wrestling ist Performancekunst gemischt mit Stuntarbeit. Und wie es bei Stunts eben ist: Es gibt die Leichteren und die Gefährlicheren. Wrestling ist kein sportlicher Wettkampf gegeneinander, sondern eher ein gemeinsames Arbeiten auf höchstem athletischen Niveau, um eine Top-Performance abzuliefern.

Aktionen wie z. B. Chops, Kicks mit dem Schienbein auf den Oberkörper oder z. B. eine Lariat werden voll durchgezogen mit gesunder Härte. Das Gefährlichste sind jedoch die Stürze, sogenannte Bumps. Trotz langjähriger Fallschule, die jeder Wrestler durchlaufen hat, bergen diese das größte Verletzungsrisiko, da diese mit Rücken, Nacken, Knien etc. abgefangen werden. Ein Sturz z. B. aus 2m auf den Rücken ist auch einer, und der Ring selbst fängt kaum was ab (leichte Federung), Wrestler sinken im Ring schließlich nicht ein. Wrestler erleiden bei jedem Match Schmerzen, um die Zuschauer zu unterhalten. Als Wrestler bist du alles in einem: Athlet, Stuntman, Schauspieler, Entertainer.

Ich zitiere hier mal etwas zum Thema:

1. You have to think while your being hurt

2. You have to think about the best way of looking hurt: Getting hurt, look great.

Was viele, die "Wrestling ist Fake" schreien jedoch nie auf der Rechnung haben: Passiert eine Verletzung während eines Matches, so wird das Match dennoch wie geplant zu Ende geführt, der Zuschauer soll es möglichst nicht merken. Habe selbst schon Wrestler ihre Matches trotz währenddessen erlittener Kreuzbandrisse, ausgekugelter Schultern oder Gehirnerschütterungen zu Ende arbeiten gesehen. Die zwei optisch krassesten Beispiele die mir auf Anhieb einfallen sind zum Einen das herausgeploppte Auge von Vader aus einem Match in Japan gegen Stan Hansen, bei welchem auch Hansen immer wieder versucht hat, es im Laufe des Matches wieder in die Augenhöhle zu drücken, zum Anderen die schwere Fleischwunde, die Sabu in einem Barbed Wire-Match der ECW gegen Terry Funk erlitt, als er im Stacheldraht landete, und sich den Arm bis zum Knochen aufriss, er jedoch Tapeverband anforderte, den Oberarm selbst verband und das Match noch mehrere Minuten wie geplant zu Ende führte.

Dass auch schon einige Wrestler während eines Matches durch einen Fehler bei einem Stunts verstorben sind, sollte man auch zumindest mal erwähnt haben.

Um Wrestling als Zuschauer verstehen zu können, sollte man es aber nicht mit den gleichen Augen wie Boxen sehen, sondern mit den gleichen Augen wie z. B. Game of Thrones, Walkind Dead oder den Rocky-Filmen. Das kriegt aber nicht jeder auf die Reihe, vor allem wenn das Interesse fehlt.

Also sind die Auswahlmöglichkeiten hinfällig aufgrund der Fragestellung. Dafür ist Wrestling als Konzept zu komplex. Charaktere und Stories sind Fiktion, die Stuntarbeit, Nehmerqualitäten und vor allem athletischen/akrobatischen/krafttechnischen Leistungen der Wrestler, sowie die gesundheitlichen Risiken die sie eingehen sind real.

Woher ich das weiß:Hobby – Wrestling-Nerd seit 1992 mit großem Detailwissen

ich frage mich im Übrigen, wieso man eine Frage stellt, sie selbst beantwortet wie man sie für richtig hält, und gegen jeden unkt der eine andere Meinung hat.

0

Hallo,

auf eine Stimmenabgabe verzichte ich.

Zum einen heißt es ja World Wrestling ENTERTAINMENT - es handelt sich also somit um Unterhaltungsfernsehen und die Kämpfe sind im Vorfeld abgesprochen und auch der Sieger steht fest.

Zum anderen aber ist die sportliche Leistung die dort gezeigt wird echt. Man kann nicht einfach mal so in den Ring steigen und dort ein wenig kämpfen. Da gehört schon Leistung dazu.

es ist echt!

Alles außer Schläge ist echt natürlich sind Tische etc extra angefertigt ;)

Wrestling ist körperlich extrem anspruchsvolles Schauspiel.

100% Fake. Ich bin kein 90er Kind und konnte deshalb nie nachvollziehen wie man das so feiern konnte

Ich WAR 90er Kind und konnte es nie verstehen! xD

0

Ich kann das einfach nicht verstehen, wie sie die Kameraeinstellungen ändern um nicht zu zeigen, dass der gar nicht zuschlägt und generell spielen viele so schlecht :D das ist einfach nur grausam langweilig

1
@helferboy

Glaubst du, Bud Spencer, Rocky, Jet Li, Jackie Chan etc. kämpfen zur Selbstverteidigung in ihren Filmen? Und weiß Gott, wieviele Einstellungen, Wiederholungen, Soundeffekte oder gar Computernachbearbeitung man gebraucht hat, um es so hinzukriegen wie im Film... Wrestling findet in einer Halle vor Livepublikum statt, der erste "Take" muss sitzen.

Aber Wrestling muss ja nicht jedem gefallen... dass es aber auch heute noch Leute gibt, die dagegen unken weil es halt doch Leute gibt, die Fans davon sind weil es sie unterhält, finde ich schäbig.

0

Filme sind Kunst Wrestling ist Trash

0
@helferboy

Falsch. Wrestling ist Performancekunst. Aber ich will dich ja nicht überfordern :)

0

Hahaha, okay wenn du meinst. Ich möchte dir Wrestling ja nicht madig machen und wenn es dir gefällt ist ja gut, aber ich kann mir das nicht lange anschauen :D

0
@helferboy

Ich finde es in Ordnung, wenn du Wrestling nicht magst, Geschmäcker sind verschieden.

Aber Wrestling IST eine Kunstform, Performancekunst um genau zu sein. Das ist keine Meinung, sondern eine Definition. Neben den Stunts während des Matches beinhaltet es Elemente von Tanz, Artistik, Akrobatik, Schauspiel, Martial Arts. Alles Kunstformen.

Wenns dir nicht gefällt, ist das deine Meinung. Ich möchte dir nur erklären, wie Wrestling zu sehen ist. Und wenn du mal für eine Sekunde deinen Sarkasmus abstellen würdest und dir meine Zeilen mal zu Herzen nehmen würdest, dann könntest du merken, dass dies wie gesagt keine Meinung ist, sondern Tatsache.

Vereinfacht ausgedrückt: Eine gemalene stinknormale Dose Campbell's Tomaten gilt als Kunst, was spricht dann dagegen, dass Wrestling eine Kunstform ist?

https://www.youtube.com/watch?v=kSe1maLmLUI

0

Was möchtest Du wissen?