Umfrage für's Referat. Glück - materiell oder immateriell?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

Immateriell 80%
Materiell 20%

9 Antworten

Beides

Ich würde es versuchen, negativ zu definieren. Aber an einer konkreten Definition haben sich schon ganz andere Geister den Kopf zerbrochen.

So in etwa: "Glück ist ein Mangel an Sorgen."

Man könnte noch den Mangel an unerfüllten Wünschen, an Schmerz und Leid ergänzen.


Was ist eine Sorge? Eine Sorge ist etwas Ungewisses in Bezug auf etwas oder jemanden, das oder der einem etwas bedeutet, bei dem man eher mit einem schlimmeren Ausgang rechnet; ein Risiko, dessen Eintreffen des negativen Ereignisses die eigene (oder anderer und damit wieder die eigene) Lebensqualität einzuschränken droht.

Man kann sich sowohl um Materielles sorgen (zum Beispiel um sein Auto) oder um Immaterielles (zum Beispiel das Fortbestehen einer Beziehung).
Einzelne Sorgen sind personen- und umfeldabhängig.

Einen Zustand des vollkommenen Glücks kann man sich schwer vorstellen.
Das Ziel vieler (fast aller) ist es, sich diesem Glückzustand anzunähern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Suboptimierer
19.07.2013, 10:46

Danke für die Auszeichnung.

0
Immateriell

Also, ganz einfach ist die Antwort auf Deine Frage nicht. Denn materielle Dinge können sicherlich zum Glück beitragen.

Aber für mich ist das größte Glück meine Gesundheit!

Und gleich danach folgt das Glück, einen Partner an meiner Seite zu haben, der mit mir sowohl die Höhen als auch die Tiefen des Lebens meistert; das Glück, einen Job zu haben, der mir gewisse Annehmlichkeiten im Leben erlaubt; das Glück, ein Heim mein Eigen nennen zu dürfen; das Glück, Freunde und Familie zu haben und das Glück, jeden Tag meinen kleinen Liebling (Katze) erleben zu dürfen.

Und Euch wünsch ich noch viel Glück für Eure Umfrage ;-)

Glg, Petra

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Materiell bedeutet: Man kann es mir wegnehmen, und dann ist auch mein Glück weg.

Ein Heim zu haben, ist materiell,

Einen Job zu haben, ist materiell,

Freunde zu haben ist materiell,

Einen Partner zu haben, ist materiell,

Katzen zu haben, ist materiell,

dieses Glück ist immer mit Angst erkauft: Die Angst vor dem Verlust all dieser Dinge.

Die Leute, die hier "Immateriell" angekreuzt haben, denken trotzdem immer noch an "Materielle Dinge", wissen es aber nicht. http://www.anti-powerpoint-party.com/de/blog/was-ich-unter-glueck-verstehe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gesunde Mischung macht's. Ein Obdachloser kann ja wohl kaum von Glück reden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dennyo
03.07.2013, 18:20

Ich red jetzt auch nicht über einen Obdachlosen, sondern wie du Glück eher empfindest

0

Materielle Freude führt zu immaterielle Freude, so würde ich das definieren.

Je mehr materielles du hast (Geld), desto mehr kannst du dich über immaterielle Dinge freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Materiell

Es hängt vom Menschen ab. Es kann beides sein. Es IST beides. Naja, aber meiner Meinung nach eher Materiell...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Immateriell

Also beides, aber die Frage war ja nach eher.. Also immateriell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Immateriell

Eigentlich beides aber eher immateriell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowohl als auch, beides.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?