Umfrage an die über 30-jährigen! Bitte mitmachen!

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r katarina1978,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Ich schließe Deine Frage nun.

Herzliche Grüsse

Paula vom gutefrage.net-Support

Das Ergebnis besteht aus 29 Abstimmungen

Fühle mich gut, wie es ist 62%
Freue mich auf's Älter werden 13%
Wäre gerne Kind 10%
Wäre gerne in den 20ern 6%
Weiß nicht 3%
Wäre gerne Teenie 3%

29 Antworten

Fühle mich gut, wie es ist

Hallo Katarina,

eine liebe Bekannte von mir, die weit in den Achtzigern ist, hat mal gesagt: "Jeder will alt werden, aber niemand will alt sein!" - Daran ist wohl viel Wahres. Ich werde jetzt nicht mein Alter verraten, aber ich bin eigentlich heutzutage sehr viel mehr mit mir im Reinen als mit 20 oder 30. Man lernt mit den Jahren, bewusster und mehr in der Gegenwart zu leben. Jeder hat es selbst in der Hand, sein Leben lebenswert zu gestalten. Lediglich den gesundheitlichen Aspekt kann man nur bedingt beeinflussen, aber durch gesunde Lebensweise ist das immerhin teilweise möglich. Meine Eltern sind schon älter :), bewegen sich aber täglich (Spaziergänge und Radfahren), arbeiten im Garten und genießen das Leben trotz ihrer altersbedingt vorhandenen gesundheitlichen Probleme. Geht also.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fühle mich gut, wie es ist

Ich bin jetzt auch über 30 und muss dir sagen dass ich jetzt Partys feier von denen ich mit 12-16 oder so nicht mal geträumt habe..:-)..Aber es ist wohl normal das solche wehmütigen Gedanken hier und da mal aufkommen.Vor allem wenn es mal wieder sehr stressig auf der Arbeit usw ist.Aber mal ehrlich,mit 14 z.B kamen dir die aus heutiger Sicht kleinen Probleme wie Hausaufgaben usw riesen Groß vor!..Also war es auch nicht besser als heute..:-)..Aber um eine Sache beneide ich die Jugendlichen heute,scheinbar unerschöpfliche Energien sind vorhanden...:-)..Heute brauche ich nach dem Sport oder einer anstrengenden Feier einfach länger um wieder auf dem Damm zu sein..:-)..Aber im großen und ganzen möchte ich nicht mehr tauschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fühle mich gut, wie es ist

Ich möchte auf keinen Fall 20 oder 30 sein. Die Ungezwungenheit kommt mit zunehmendem Alter nämlich wieder und..... was noch wichtiger ist, man kann alles viel bewußter erleben und genießen. Heute tue ich Dinge, die ich mich früher nie getraut hätte oder nicht machen konnte. Die Sorgen und Bedenken werden weniger. Hat mehr Zeit für sich und sein Hobby. Warum manche Menschen mit dem Alter nicht zurechtkommen versteh ich nicht. Wehrmutstropfen: Viel junge Menschen meinen, dass die Alten keinen Durchblick mehr haben. Meinen, wenn man sich nicht äußert, hat man keine Ahnung. Sie wissen noch nicht, das Schweigen manchmal Platin bedeutet. Wird man ausgelassen und fröhlich, tickt man nicht richtig. Manche sind sogar der Meinung, dass man mit 60 Jahren lange genug auf dieser Welt war. Aber eines ist sicher, auch die Jungen werden alt. Habe schon Enkel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fühle mich gut, wie es ist

Es waren bei mir auch ganz tolle und turbulente Jahre. Aber die Sicherheit die ich jetzt habe (Mann, Beruf, Kinder...) geben mir viel halt. Ich freue mich jetzt an meinen Kindern, deren Entwicklung, aber genauso freue ich mich, wenn sie selbstständiger werden, und ich mit meinem Mann hoffentlich zusammen noch viele unbeschwerde Jahre verbringe (mal wieder alleine in den Urlaub...).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Freue mich auf's Älter werden

Das was du da erzählst, von wegen unbeschwerter Kindheit, gibt es doch heute überhaupt nicht mehr. Die Kinder haben in der Schule einen massiven Leistungsdruck. Unsere Schule benotet sehr stark das Mündliche, obwohl es sich um eine Grundschule handelt. Die Kinder bekommen die Hausaufgaben mündlich gesagt und wenn sie es nicht mitbekommen haben, weil diese am Ende einer Unterrichtsstunde gegeben werden, wo die Kinder schon nicht mehr aufnahmefähig sind und sie bekommen dann Ärger, wenn sie sie nicht erledigt haben. Der Stoff wird immer mehr unddurch G8 - Turboabitur - ist der Druck gestiegen. Mein Sohn lernt in der 4. Klasse schon das, was i ch in der 6. Klasse hatte. Auch die Stundenzahl ist gewaltig. Ein Kind mit 10 Jahren bekommt 30 Wochenstunden Unterricht. Und wieviel hattest du in dem Alter? Wohl eher 25! Du kannst heute nicht mit früher vergleichen und ich möchte nicht in der Haut der Jugendlichen stecken, wirklich nicht. Ich freue mich auf das Älterwerden bis zu meinem 70. Geburtstag wahrscheinlich, danach wohl eher nicht mehr.

Fazit: Jugendliche arbeiten mehr als Erwachsene und wer es mir nicht glaubt, dem kann ich es gerne mal vorrechnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexandra2704
22.03.2012, 09:27

Du sprichst mir aus der Seele. Meine Kinder taten mir oft genug Leid. Ihnen wird in jungen Jahren sehr viel abverlangt.

0
Wäre gerne in den 20ern

Ich bin Ende dreißig und hab kein Problem damit älter zu werden. Jede Zeit hat ihren besonderen Reiz und ist spannend auf eine eigene Art. Ich würde aber vielleicht doch einen anderen weg einschlagen. Vielleicht doch nicht das Studium abbrechen obwohl mein Job jetzt auch nicht schlecht ist aber es hätten andere Wege offengestanden. Diese Weisheit hatte ich mit 23 aber nicht. Den ein oder anderen Fehler hätte ich sicher auch nicht gemacht. Noch mal 20, ja aber mit dem Wissen einer Enddreißigerin.. das wäre schon nett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wäre gerne Teenie

ich kann da noch nicht ganz mitreden da ich erst Anfang 20 bin aber ich merke jetzt schon, dass ich lieber bei 18 stehen geblieben wäre... Wenn ich ehrlich bin möchte ich kein Jahr älter werden. Mir graut es jetzt schon vor jedem Geburtstag. Und ich kann dich gut verstehen. Ich denke wenn ich 30 bin werde ich mich mit Sicherheit auch an die Zeit zurück erinnern wo ich jung war und unbeschwert und alles noch vor mir hatte. Aber so ist nunmal der Lauf des Lebens wir werden alle mal alt und damit müssen wir uns abfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makazesca
22.03.2012, 23:16

@silbergold --mit 30 bist du wirklich noch nicht alt ,wenn dann findest das in deinem kopf statt und ob es stattfindet ,das liegt allein an deiner inneren einstellung.man ist immer so alt ,wie man sich fühlt.

0
Fühle mich gut, wie es ist

Ja, das stimmt, manchmal wünsche ich mir die jugendliche Unbeschwertheit zurück. Aber so ist das Leben. Manchmal weiß man manche Dinge erst zu schätzen, wenn sie vorbei sind, wie z. B. 6 Wochen Ferien an einem Stück...Aber auf der anderen Seite bin ich froh, dass ich z.B. keinen Säugling mehr habe und so bin ich glücklich so wie es ist! Also: Carpe diem!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katarina1978
22.03.2012, 09:16

Haha, nein ein Säugling möchte ich auch nicht sein. Das muss furchtbar sein sich nicht mitteilen zu können, auf der anderen Seite kennt man es ja nicht anders.... Ja, darum ging es mir eigentlich, wie Du es schreibst "man lernt es Dinge zu schätzen, wenn sie vorbei sind". Ist doch schade...

0
Wäre gerne Kind

Ich wäre selber gerne wieder ein Kind, wie man oben vielleicht schon herauslesen konnte. Freue mich aber auch über meine eigenen Kinder und meine Familie. Finde es aber schade alles schon entschieden zu haben und bereue so die eine oder andere Entscheidung :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Freue mich auf's Älter werden

Oh ja, ich freue mich auf das Älterwerden.

Natürlich schaue ich auch manchmal wehmütig zurück und denke an vergangene Zeiten. Dann sehe ich aber auch die Kreuzungen in meinem Leben, an dennen ich falsch abgebogen bin und schaue dann doch lieber nach vorne.

Noch ein Grund warum ich mich freue älter zu werden ist, dass ich meinen Lebensabend auf jeden Fall im Süden, vorzugsweise in Spanien, bestreiten werde. Und das Ziel ist nur noch ca. 9 Jahre entfernt.....!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fühle mich gut, wie es ist

ooh ,du solltest anfangen mehr für dich zu tun .ich kann deine gedanken total nachempfinden ,hatte in deinem alter auch drei kinder im alter von 12 -7 und 5 jahren .war auch nicht berufstätig ,habe aber nebenbei stundenweise geputzt ,mehr geht halt nicht.heute bin ich 60 + und weiß ,daß ich mich damals vernachlässigt habe ,weil ich nicht in der lage war zu deligieren .nur ich konnte mit den kindern ,nur ich machte alles richtig ,nur ich konnte alles ,da blieb für mich selber keine zeit mehr .heut würde ich meinen annn mehr einspannen und auch meine elternund schwiegereltern .mit 33 fängt das leben ja nun erst richtig an ,du bist (eigentlich gott sei dank ) nicht mehr so naiv wie mit 15 und auch schon reifer als mit 20 .du solltest mittlerweile wissen ,was du willst und auch darüber nachdenken ,wann du wieder anfängst zu arbeiten,damit du nicht zu lang aus dem berufsleben heraus bist. du kannst doch noch sagen ,in 10 jahren machen wir ( ich ) das und das ich kann das heute nicht mehr so ohne weiteres sagen ,ich muß alles sofort machen .ich will nicht sagen ,daß ich bald sterbe ,aber die zeit ist absehbar und was man in deinem alter noch in die zukunft verlegen kann ,das muß man in meinem alter eben schnell machen ,weil zukunft im größeren rahmen ist ja nicht mehr da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fühle mich gut, wie es ist

Hallo Katharina,

ganz ehrlich, möchte ich gar nicht mehr Kind/Jugendlicher sein. Der Erfolgs- und Lerndruck ist enorm und vielfach kann ein Kind nicht mehr so unbeschwert aufwachsen, wie es noch vor 25 oder 35 Jahren der Fall war. Reinzuwachsen in einen Welt des Überflusses, womöglich keinen Ansprechpartner/Vertrauensperson zu haben, der sich Zeit nimmt, einem Kind den Weg durch den Dschungel der Reizüberflutung zu zeigen, stelle ich mir sehr schwierig vor.

Ich bin froh, dass ich eine Kindheit erleben durfte, wie ich sie hatte und habe sie sehr genossen. Heute bin ich so weit, dass ich mir eine gewisse kindliche Ader bewahrt habe aber mir sage: "Die erste Lebenshälfte war zum Lernen, die zweite Lebenshälfte zum geniessen". Und genau das mache ich auch.

LG vom Polarfuchs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katarina1978
22.03.2012, 12:39

Nein von solch einer Kindeheit spreche ich ja auch gar nicht. Ich spreche natürlich von einer unbeschwerten Kindheit, die ich beneidenswert finde. So eine, wie ich sie hatte, und so eine, wie meine Kinder sie heute erleben dürfen. Es MUSS nicht zwangsläufig so sein, wie Du es beschreibst (Lern- und Erfolgsdruck / keinen Ansprechpartner - das finde ich auch nicht weiter "verlockend") - es kommt auch immer darauf an, was man in der Familie vermittelt wird. Ist das Ziel: Ich bin nur was wert, wenn ich viel leiste?! Bei so einer Einstellung wird keiner glücklich...

0
Freue mich auf's Älter werden

Das klingt so als bereust Du dein Leben. Du würdest gerne noch mal zurück und Entscheidungen die getroffen worden sich rückgängig machen? Bzw. sie einfach neu treffen.

Da das nicht möglich ist solltest Du für die Zukunft sorgen, dass Du jetzt die richtigen Entscheidungen triffst, damit Du nicht in 10 Jahren sagst ach wär ich doch nur wieder 33.

Jedes alter bringt doch auch schöne Seiten und viel Erfahrung mit sich. Ich würde darauf ungerne verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fühle mich gut, wie es ist

ich verstehe gut was du meinst, die unbeschwerten Kinder- und Jugendtage scheinen vorbei zu sein, alles hat sich geändert, ist anstrengend, nichts bleibt, alles ist ständiger Veränderung unterzogen.

Bewahre dir die Zeiten - deiner eigenen Jugend, sowie die Zeit, die du jetzt mit deinen eigenen Kindern verbringen darfst, es sind Geschenke. Sie sind eigentlich nicht vorbei, sondern in dir abgespeichert; die Gefühle aus dieser Zeit (Unbeschwertheit, Freude auf Woe und Freunde etc.) hast du noch in dir. Und man kann sie sich jederzeit "wieder abrufen", resp. zurück ins Leben holen. Das setzt allerdings auch voraus, das man seine gegenwärtige Denke und Haltung aufgibt und durch einen neuen ersetzt. Dafür haben wir u.a. auch unser Leben. Das ist ein langer Prozeß, wenn man sich dafür entscheidet. Und er lohnt sich.

Mit Verlaub, fängt hier genau die Schöpferkraft des Menschen an: die bewußte Änderung.

Gruß Taimanka

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manilia
22.03.2012, 13:10

@Taimanka - das ist eine schöne Haltung - DH

0
Fühle mich gut, wie es ist

Du lebst ein wenig Rückwärtsgewand und wirst die Vorzüge "deines" 2012 wahrscheinlich wieder erst rückblickend im Alter von 50 erkennen.

Schau um dich, geniesse deine kleinen Kinder und die Möglichkeiten die du hast. Später wird dir das wiederum fehlen...

Und ja... auch ich finde die schönste Zeit meines Lebens in der Vergangenheit, vielleicht weil ich meine Zukunft noch nicht kenne ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fühle mich gut, wie es ist

Fühle mich gut, wie es ist ! Solche Gedanken sind mir fremd - ich nehme das Leben so - wie es ist und wie es kommt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also... ich freue mich auf´s älter werden;-) meine kinder sind aus dem gröbsten raus und ich habe entlich mehr zeit für mich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weiß nicht

genieße dein leben liebe katarina -- klar ist es schöner jung zu sein -- aber wenn du immer neugierig bist und auch bleibst so bietet jedes alter seine besonderheiten -- achte auf deine gesundheit und die deiner kinder -- ich bin eigentlich nie sprachlos, deine frage hat mir aber die sprache verschlagen -- du bist ein ganz wertvoller mensch und du solltes es genießen das du zu solchen lebensreflexionen fähig bist -- licht und liebe - harry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katarina1978
22.03.2012, 15:45

Danke für die lieben Worte :)

0
Fühle mich gut, wie es ist

Jedes Alter hat seine Vor- und Nachteile. Solange man gesund ist denke ich hat jedes Alter seine Reize.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fühle mich gut, wie es ist

Wenn ich überlege, ich könnte noch mal jung sein, dann würde ich alles anders machen als heute, dann kommt mir sofort der Gedanke, wenn ich noch mal jung wäre mit den Erkenntnissen von heute, dann wäre ich ja gar nicht richtig jung!

Älter werden hat auch mit Reife zu tun! Von einem Apfel kann man auch nicht erwarten, daß er noch mal zur schönen Apfelblüte wird!

Und da fällt mir ein, was die Bibel dazu sagt:

Alles hat seine Zeit (Prediger 3, 1-11)

Abb Alles hat seine Zeit und jegliches Vornehmen unter dem Himmel seine Stunde.

Geborenwerden hat seine Zeit, und Sterben hat seine Zeit; Pflanzen hat seine Zeit, und Gepflanztes ausreißen hat seine Zeit. Töten hat seine Zeit, und Heilen hat seine Zeit; Zerstören hat seine Zeit, und Bauen hat seine Zeit. Weinen hat seine Zeit, und Lachen hat seine Zeit; Klagen hat seine Zeit, und Tanzen hat seine Zeit.

Steine schleudern hat seine Zeit, und Steine sammeln hat seine Zeit; Umarmen hat seine Zeit, und sich der Umarmung enthalten hat auch seine Zeit. Suchen hat seine Zeit, und Verlieren hat seine Zeit; Aufbewahren hat seine Zeit, und Wegwerfen hat seine Zeit. Zerreißen hat seine Zeit, und Flicken hat seine Zeit; Schweigen hat seine Zeit, und Reden hat seine Zeit. Lieben hat seine Zeit, und Hassen hat seine Zeit; Krieg hat seine Zeit, und Friede hat seine Zeit.

Was hat nun der, welcher solches tut, für einen Gewinn bei dem, womit er sich abmüht?

Ich habe die Plage gesehen, welche Gott den Menschenkindern gegeben hat, sich damit abzuplagen.

Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er in ihr Herz gelegt, da sonst der Mensch das Werk, welches Gott getan hat, nicht von Anfang bis zu Ende herausfinden könnte!

So weit die Bibel!

Viele meiner früheren Jahre waren sehr schwer, ich würde heute in vielem anders handeln, aber nur deshalb, weil ich heute den Sinn erkenne und weiß, warum ich so viele Lebensumwege gemacht habe!

Heute habe ich Frieden in meinem Innern, weil ich weiß, Gott hat mir vergeben, wo ich nicht richtig gehandelt habe und hat mein Leben mit Inhalt gefüllt! Darüber bin ich froh geworden und ich möchte keinen Tag wegstreichen, auch nicht das Leid, nur -- -- noch mal erleben möchte ich es nicht! Und die schönen Stunden sind wie klingende Glocken oder leuchtende Lichter, die die Vergangenheit doch nicht so trostlos und dunkel erscheinen lassen!

Heute sehe ich den goldenen Faden, der durch mein Leben ging, das war die Liebe des Herrn Jesus, der mich in meinem Innern wieder froh machte! So habe ich auch keine Angst, auch wenn ich wahrscheinlich das letzte Viertel meines Lebens angetreten habe! Meine Zukunft ist in Gottes Hand! L. G. Sonnenblume

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?