Umfrage : wie war der Lebensstandard von Akademikern in der DDR?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Akademiker gehörten in der früheren DDR zur sogenannten Intelligenz. Allerdings war das Hochschulstudium in der DDR vorwiegend schulähnlich, nicht mit dem BRD- System "Vorlesungen und Seminare" vergleichbar. Die gleichen Verhältnisse haben wir ebenfalls heute in Deutschland. Auch wurde in der DDR nicht so gesiebt wie bei uns. Einzig vergleichbar war das Medizinstudium. Diese Abschlüsse waren hier anerkannt.

Historiker mussten sich systemkonform verhalten. Sie durften kein RTL, also ähnliche kommerzielle Sender, hören. Diese standen in der DDR auf dem Index. Die Ausbildung musste sich dem Hauptfach "Sozialwissenschaften" unterordnen. Um diesem Druck zu entgehen, suchten sich viele Akademiker Nischen, wie das Außenseiterfach "Kirchengeschichte". Denn im Umfeld der Kirchen konnte man freier arbeiten.

Den Hochschullehrern ging es fianziell gut. Denn man hat in den Sechziger Jahren erkannt, dass man sie entsprechend gut bezahlen muss. Dies sprengte nicht selten die öffentlichen Haushalte.

Lediglich in Rotchina und Albanien gab es eine 1:7- bzw. 1:5-Relation. Im heutigen China hatte man schon lange erkannt, dass man seine Hochschullehrer besser bezahlen muss. Zur fachlichen Autorität gesellte sich das entsprechende Gehalt.

Hier koennten ja Leute mit Insiderwissen schreiben, allerdings darf der Bericht nicht positiv ausfallen, dann verschwindet er im Papierkorb.

Ich habe solch ein positives Beispiel aus meiner Branche hier einmal eingestellt, der Bericht fiel durch den Rost.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ein Haus konnte man sich leisten, der Frust kam, weil die Kinder nicht diesen Beruf erlernen durften, sondern am Besten ins Handwerk gehen mussten...

Durfte nicht jeder studieren? Sarah Wagenknecht hat studiert.

https://www.kas.de/web/ddr-mythos-und-wirklichkeit/studium

1
@BVBDortmund

Es gab Ausnahmen, aber unser Verwandter-Hausarzt-durfte seine 3 nicht studieren lassen, die Tochter hätte gerne, musste sich mit Krankenschwester begnügen.

2
@snowshoe

Worauf? Steht da nicht nach DDR vormilitärischer Ausbildung im politischen Hungerstreik? Da frage ich natürlich, wer das bei Wikipedia geschrieben hat.

Ist irgendwie unlogisch und möglicherweise von Sarah Wagenknecht selbst geschrieben.

1
@BVBDortmund

na prima ....... endlich mal wieder eine neue Verschwörungstheorie!

2

Das ist Halbwissen, es bestand tatsaechlich der Versuch diese Kette Eltern und Kindern studieren zu lassen, zu unterbrechen.

Als diese Schlaukoepfe allerdings merkten, sie sind da selbst von betroffen, war dieses Gesetz weg vom Fenster.

In grossem Umfang fuehrten schulische Hoechstleistungen zur Hochschulzulassung, somit waren Kinder aus allen Gesellschaftsschichten am studieren.

2
@BVBDortmund

Darueber habe ich keine Zahlen, aber sage einmal, in welchen Parteien finden wir denn heute unsere Intelligenz wieder?

0

Ein eigenes Haus hatten viele, auf dem Dorf sogar jeder.

Diese Gruppe hat auch in der DDR nicht schlecht gelebt.

Was möchtest Du wissen?