Umfrage : Wer hat mehr Glück im Leben?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Person 1 57%
Person 2 42%

13 Antworten

  • Ich glaube kaum, dass man das hier anhand der genannten Faktoren entscheiden kann.
  • Person 1 kann sich wahrscheinlich viele seiner Wünsche erfüllen und oftmals sind Narzissten durchaus glücklich. Viele Narzissten haben Erfolg und genug Urlaube, Freude und Sexualpartner.
  • Person 2 kann durchaus durch einen großen Freundeskreis besonders glücklich sein, aber Person 2 kann ebenso gut nur sehr wenige Freunde haben und Probleme haben, Partner zu finden. Das ist an den genannten Faktoren nicht auszumachen.

Das hast du sehr gut analysiert. LG 😃

1

All das, was du hier aufgezählt hast, hat nichts mit Glück zu tun.

Glück ist eine Einstellungsfrage, Glück wird im Kopf entschieden. Hättest du als Kriterium bei einem der Beiden Bescheidenheit mit hinzugefügt, hätte ich mich sofort für diesen entschieden.

Du hast Recht! LG :)

3

Keines von Beiden oder Beide könne Glück sein, nämlich dann, wenn du es auch richtig einstufen und gebrauchen kannst!

Geldsorgen machen mich wahnsinnig?

Hey. Ich habe schon mein ganzes Leben lang probleme mit dem Geld. Als Kind musste ich meist Jahre in den gleichen alten lumpen die Mutter klamotten nannte rumlaufen, zu essen gab es alle zwei tage das gleiche fettige billige zeug. Urlaub hatte ich außer mit der Schulklasse in die berge noch nie, und einfach mal spontan in die stadt um shoppen zu gehen daran durfte ich in den 19 Jahren in denen ich schon lebe gar nicht denken. Stattdessen hieß es immer Pfandflaschen abgeben um in der letzten woche des Monats überhaupt noch was zum essen zu haben. Auf YouTube schaue ich mir immer das Leben von leuten an die ein cooles unbeschwertes Leben führen. Leute wie Felix von der Laden lenken mich mit ihren Videos 10 bis 30 Minuten täglich ab, meist schaue ich die ganze Nacht durch so Videos und bilde mir ein auch so ein Leben zu führen da ich auf mein Leben gar nicht mehr klarkomme. Die Logischste lösung wäre einen Job zu finden der einen erfüllt und gleichzeitig gut bezahlt wird. Das problem ist das ich einen sehr schlechten schulabschluss habe, da ich oft die schule schwänzte wegen extremen mobbing und dem gefühl das mir da immer alles zu viel wird und ich einfach nur noch rennen möchte, was meist in Panikattacken endete. Auf den Schulstoff konnte ich mich nie konzentrieren da meine gedanken immer verrückt gespielt haben.. Langsam glaube ich das man dieses Leben für mich wählte und es mir nicht besser gehen soll. das ich nie glücklich sein soll und jeder tag einer zu viel ist. Ich weiß nicht was ich tun soll und alleine schaffe ich nichts.

...zur Frage

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich bin 20, fast 21, und mache momentan den ganzen Tag etwa gar nichts außer die Zeit vertreiben, und zwar drinnen, Zuhause bei den Eltern.

Ich warte momentan seit einem Jahr und wahrscheinlich sogar noch für ein weiteres Jahr auf einen Studienplatz für Wirtschaft, wobei ich noch nicht einmal weiß, ob sie mir liegen wird, es ist lediglich ein Vorschlag meiner Vaters und ich erhoffe mir daraus mehr Möglichkeiten für die Zukunft. Vielleicht verschwende ich also auch einfach nur noch mehr Zeit. Ich habe bisher nur das Abitur, und kein gutes, weswegen ich Wartesemester benötige.

Ich weiß aber echt nicht bzw. kann mich nicht entscheiden, was ich im Leben machen soll und welche Richtung ich einschlagen soll. Ich habe viele Ziele vor Augen, aber nicht den Weg. Ich weiß von Sachen, die ich erreichen möchte, aber nicht wie ich das tun kann. Ich möchte irgendwann genug Geld für eine Familie verdienen, und auch genug dass man keine finanziellen Schwierigkeiten hat und sich etwas leisten kann, und bestenfalls sodass mir der Beruf auch noch gefällt, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich dahin kommen soll, vorallem in meiner momentanen Lage.

Freunde und Bekanntschaften, mit denen ich regelmäßig etwas unternehme könnte, habe ich momentan keine. Ich möchte Leute kennenlernen aber ich weiß nicht wie, denn zusätzlich dazu, dass ich sowieso soziale Schwächen und Schwierigkeiten mit kennenlernen habe, habe ich momentan auch absolut kein Umfeld, in dem ich Leute kennenlernen könnte. Ich bin ja nur Zuhause. Ich möchte rausgehen, aber ich weiß nicht wohin, und bisher lief es dann immer so, dass ich alleine raus ging, mit niemandem überhaupt irgendwie geredet geschweige denn jemanden kennengelernt habe, und umso depressiver und psychisch erschöpfter wieder nach Hause zurückkehrte.

Ich fühle mich leer. Den ganzen Tag denke ich nach, über alles, über das Universum, mein Umfeld, die Geschehnisse des Tages, verschiedene Sachen, die Realität, das Leben, mein Leben, das Leben anderer, einfach alles, aber manchmal sind meine Gedanken auch ganz anderer Natur und dann quälen sie mich nur.

Ich bin komplett einsam, ich habe hier nur meine Eltern. Geschwister habe ich keine. Verwandschaft lebt komplett im Ausland (Griechenland, mein Heimatland). Freunde habe ich hier keine wirklichen. Niemanden zum Sachen unternehmen. Niemanden zum Rausgehen...

Ich sehe momentan einfach keinen Sinn mehr in meinem Leben. Ich brauche wieder eine Richtung, in die ich mich bewegen kann. Ich brauche definitiv Freunde und Bekanntschaften, Kontakte. Ich bin zwar introvertiert, so würde ich von mir behaupten, aber ich habe diese Einsamkeit absolut satt.

Ich wünsche mir den Kontakt zu bestimmten und guten Menschen so sehr und es ist etwas, was ich nicht bekommen kann. Einige potentiell gute Freunde leben in Griechenland und ich bin durch meine Situation (Frage zu lang, Fortsetzung steht in den Kommentaren)

...zur Frage

Darf ich Seroquel als "Bedarfsmedikation" nehmen?

Hey,
Ich leide an Ein - Durchschlafstörugen.
Und ich habe etliche, Neuroleptika ausprobiert, und kann nur aus Erfahrung sprechen, das sehr viele Neuroleptika die selben, Nebenwirkungen haben.Mein Arzt hat Verständnis dafür, er weiß nämlich welche Nebenwirkungen ich durch diese Psychopharmaka verspürt habe.
Und deswegen hat er mir, vor 10 Tagen Zoplicon verschrieben.Diese hat aber nach 8 Tagen nix mehr gewirkt.
Weil die Wirkung nachgelassen hat.
Und deswegen hat er mir, Seroquel verschrieben.

Und meine Frage ist: Darf ich das Seroquel, als Bedarfsmedikation nehmen? Dies hat folgenden Grund, weil ich nicht möchte, das ich abhängig  von einer Tablette werde, und dann mit Absetzterscheinungen rechnen muss.
Deswegen möchte ich es nur, nehmen wenn ich mal nicht richtig schlafen kann.Hat wer Erfahrung bezüglich des Seroquel gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?