Was versprechen sich die Demokraten davon, Trump des Amtes zu entheben?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Trump hat wohl recht offensichtlich Gesetze gebrochen. Das muss verfolgt werden, egal, ob es am Ende zur Verurteilung reicht. Nicht zuletzt konnten die Demokraten auch deshalb große Siege in 2018 erringen, weil das Volk mehr Aufsicht wünscht.
  2. Selbst wenn es nicht zur Verurteilung von Trump kommt, kann durch die Ermittlungen durchaus genug Dreck zutage treten, um weitere Angehörige der Trump-Administration separat vor Gericht zu stellen oder des Amtes zu entheben. Bill Barr zum Beispiel scheint ja gerade stündlich in tieferes Loch zu rutschen, Pompeo sieht auch alles andere als gut aus bei dem Ganzen.
  3. Es ist eben NICHT Fakt, daß Trump garantiert freigesprochen werde. Das Verhalten der Republikaner ist undurchsichtig, aber nicht geeint - es gibt Anzeichen, daß sie sich bei genügend äußerem Druck auch gegen ihn stellen könnten. Die wissen selber, was für ein Sturm sich da gerade über Trump zusammenbraut. Zur Verurteilung bräuchte es ja nicht alle, sondern "nur" 20 Senatoren. Und nicht alle davon haben einen festen republikanischen Sattel zuhause.
  4. ...denn selbst wenn alles fehlschlägt, kann es Trump und seine Schergen angreifbarer machen. Rudy Giuliani beispielsweise ist rechtlich auf sehr dünnem Eis gerade.

Letztendlich ist es ja mit einer Amtsenthebung nicht getan, der gesamte faschistische Kabal der Rechtsaußen muß da aus ihren Machtpositionen gedrängt werden.

"der gesamte faschistische Kabal der Rechtsaußen muß da aus ihren Machtpositionen gedrängt werden."

lol wat? xD

1

Sie versprechen sich, nicht nur die Republikaner im Senat, sondern auch die breite Bevölkerung, die Wähler, zu überzeugen, dass der Präsident nicht über dem Gesetz steht und sich an dieses und seinen Amtseid zu halten hat.

Bisher hat es nach jedem Impeachment Prozess einen Wechsel im Weißen Haus gegeben.

Wer als Präsident einen Bürgerkrieg antriggert, nur weil er vor einem Impeachment Prozess steht, der sollte wirklich überlegen, ob er für das Volk oder gegen das Volk agiert und billigend in Kauf nimmt, dass es Tote und Verletzte geben wird.

Die originäre Aufgabe jeglicher Opposition in einer Demokratie liegt darin, die Regierung zu beaufsichtigen und zu kontrollieren. Und wenn die Opposition den Eindruck hat, dass die Regierung gegen Gesetze, Verfassung, Landesinteressen oder sonstiges verstößt, ist es ihre demokratische Pflicht, dagegen mit den ihr zur Verfügung stehenden legalen Mitteln anzugehen.

Zumindest hat es Signalwirkung.

Schon mit Amtseintritt wollten die ersten ihn daraus kicken. Ich frage mich, selbst wenn es möglich wäre, ob sich das denn überhaupt noch lohnt (nächstes Jahr um diese Zeit ist schon die nächste Wahl), ob der kurz vorher noch Gelegenheit bekäme, richtig Mist zu bauen und warum gerade erst jetzt und nicht schon vorher er gefeuert wird.

Eben wegen dieser Signalwirkung lohnt es sich. "Watergate" ist heute noch ein Begriff.

1

Wenn das Repräsentantenhaus die Amtsenthebung einleitet, muss Trump vor dem Senat u.a. seine Steuererklärung vorlegen und alle Dokumente in der Ukraine-Affäre veröffentlichen. Selbst wenn das Amtsenthebungsverfahren scheitern sollte, was es vermutlich auch wird, könnte es eine neue Affäre wegen Steuerhinterziehung auslösen. Trump würde sich in Skandalen und Affären verstricken. Es kann ihm nur zum Nachteil reichen.

Das versprechen sich zumindestens die Demokraten davon. Sollten die Demokraten zusätzlich genügend Republikaner im Senat auf ihre Seite ziehen, könnte noch in diesem Jahr Geschichte geschrieben werden. Es ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Warten wir einfach ab, was passiert.

Immerhin wird Trump nun in seiner Politik ausgebremst. Insbesondere für die Welt gibt es jetzt Zeit zum durchatmen.

Was möchtest Du wissen?