Umfangreiche Sanierung - Enev bei neuem Estrich beachten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

bei Bestandssanierungen ist ein häufiges Problem die Gesamtaufbauhöhe, wenn FB Heizflächen beabsichtigt sind.

Hier grenzen die EG Räume nicht gegen unbeheizte Räume, sondern gegen Erdreich! Hierfür gelten gesonderte Anforderungen.

Wie hier die Gesamtaufbauhöhe ermittelt wurde, ist völlig unbekannt.
Bei Nassestrichen, die beste Variante bei beabsichtigten FB Heizflächen, ist eine Mindestüberdeckung der Rohre der FB Heizflächen von 4,5 cm erforderlich!
Der Durchmesser der Rohre ergibt sich iterativ aus der Grundlagenermittlung, Heizflächendimensionierung und Rohrnetzberechnung der Gesamtanlage.

Hersteller von FB Heizflächen geben stets die gesamte Wärmestromdichte an, nicht jedoch den Verlustanteil, der unterhalb der Heizebene wegen mangelnder Wärmedämmung tatsächlich auftritt.
Keine Seltenheit, dass hierdurch ~ 60% der zugeführten, bezahlten Heizenergie verloren geht und nicht dem zu beheizenden Raum zur Verfügung steht.
Dabei nicht unerheblich, welche Art der Wärmeerzeugung vorgesehen ist.

WP Systeme sind dankbar für niedrige VLT, sofern die Heizflächen und Hydraulik entsprechend dimensioniert wurden. Die Verlustanteile bei nicht besonders günstiger Dämmung unterhalb der Heizebene, reduzieren sich.
Bei Verbrennungswärmeerzeugern sieht das völlig anders aus.
Auf theoretisch getrimmte "Niedertemperaturheizungen" im Auslegungsfall, kommen im überwiegenden Teillastfall und insbesondere nahe der Heizgrenze erhebliche Betriebsstörungen zu.

v.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?