Umbettung meiner Mutter

7 Antworten

widerspruch einlegen. schriftlich. eine umbettung kostet zwar nicht gerade wenig und ist nicht binnen 20minuten erledigt, sie ist aber machbar, solange die besetzung nicht auf einem anonymen urnen- oder begräbnisfeld stattgefunden hat. die entscheidung liegt nicht bei der friedhofsverwaltung, die einfach bloß nicht das ganze exhumierungstamtam haben und organisieren möchte, sondern beim städtischen gartenbau- und friedhofsamt, ergo bei der stadt. kommunale friedhöfe sind anstalten öffentlichen rechts. es sei denn, es ist ein kirchlicher friedhof. die verwaltung versucht erstmal, euch mit einer absage weich zu spülen und einzuschüchtern. und natürlich sind 50km eine überwindbare distanz. aber wenn es für deien vater wichtig ist, dort mehrmals die woche am grab zu sitzen, dann wird es schon schwerer. erst recht, wenn er gesundheitlich evtl nicht mehr so auf der höhe ist. es kann sein, dass es ein längerer weg wird, bei dem ihr auch medizinische und psychologische gutachten vorlegen müsst, aber es ist machbar. der paragraph 168 StGB apricht bei störung der totenruhe von "groben unfug" in zusammenhang mit verstorbenen. also nicht erlaubte handlungen im medizinischen sinne, grabschändung, leichenschändung, zur schaustellung, etc. davon kann in diesem falle ja nicht mal ansatzweise die rede sein. sprich auf jeden fall auch nochmal mit dem bestatter, der damals für euch tätig war, es sei denn, der ist ein idiot. viel glück!

Ich sollte mich nicht wundern, wenn das auch was mit der vergangenen Zeit zu tun hat.. haben die Euch dazu was gesagt? War mal mit nem Bestatter zusammen und der sagte, nach 1-2 Jahre, auch abhängig von der Erde etc, ist der/die Tote noch.. öhm.. sehr menschlich, um´s mal dezent auszudrücken.

Ich kann beide Seite verstehen. Einerseits möchte dein vater deine mutter weiterhin am grab besuchen können, andererseits kann ich auch nachvollziehen, dass dies nicht gestattet wird. nun stell dir vor, ihr würdet nun noch ein paar mal weiterziehn, dann könnte man sie auch nicht jedes mal umbetten lassen.

Es ist natürlich sehr schwer, aber wenn es auch weiterhin nicht gestattet wird, was haltet ihr davon, dass ihr einen Baum im garten eures neuen hauses planzt, als ort für deine mutter. Ist natürlich nicht das gleiche, nur als vorschlag, falls ihr nicht weiterkommt.

vielen Dank für die tolle Idee, Werde es meinem Vater mal vorschlagen.

0

klar , das sie ihre kundschaft nicht verlieren wollen. ein bestatter sollte aber wissen, was man da mahcne kann

Was möchtest Du wissen?