Um wieviel Grad Celsius wärmt ein Klimagerät/ Luftwärmepumpe eine Mehrfamilienhauswohnung von 60qm*2,5m=150m3 mit 1kwh Stromverbrauch auf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich befürchte, daß Ihnen da niemand auch nur einigermaßen brauchbare Antwort direkt geben kann.

Und wenn jemand behauptet, zu wissen, ist er mit großer Wahrscheinlichkeit ein Lügner.

Schrittweise vorgehen. Eins nach dem Anderen.

Zuerst isolieren. Die Energie die man nicht verbrät, ist die am wenigsten teuere. Fenster, Doppelverglasung, Türen, Dichtungen.

Wärme steigt nach oben, also verliert man im obersten Stockwerk und durch's Dach die meiste Wärme.

Wenn drunter ein Keller ist, dessen Decke von unten her isolieren.

Ich hatte zuerst mit wenig teueren Infrarotplattenstahlern geheizt. Mehrere kleine, gut im Zimmer verteilt, verbrauchen weit weniger als eine einzige große. Kleine bekommt man manchmal billig in Sonderangebot. Dann sieht man erst mal weiter. Selbst Zähler regelmässig ablesen, aufschreiben, Verbrauch berechnen (Excel kann da nützlich sein). Sommer, Winter. Nichts überstürzen.

Wenn man's auf die Spitze treiben will, kann man dann auch noch eine Infratotkamera leihen, um festzustellen wo noch größere Wärmeverluste übriggeblieben sind.

Bei uns waren's die Eingangstüren. Wir haben beide von innen isoliert und schöne dünne Holzplatten von innen drübergemacht, damit es gut aussieht.Erst dann überlegen, ob es sich lohnt, Heizungs-Klima-Geräte einzubauen. Bei uns hat es sich sehr gelohnt, zwei getrennte Maschinen, je eine für unsere zwei hauptsächlichen Lebensräume. Jede etwa 800 Watt maximalen Stromverbrauch, eine 2500 Watt Heizleistung, die andere 3000 Watt. Zwei getrennte, damit im Falle eines Ausfalls das andere Zimmer noch heizbar ist...

Wir heizen nicht so stark wie Sie, uns genügen 19° bis 20°. Im Schlafzimmer haben wir die Infrarotstrahlerplatten behalten ("kalte" Oberfläche), kein Klimagerät, weil ich das Geräusch des Lüfters im Schlaf nicht vertrage.Unser Haus ist alt, etwa 130 Quatratmeter, ebenerdig.

Etwa 870 € Stromrechnung pro Jahr, inklusive Elektoherd, 200 Liter Warmwasserboiler Waschmaschine und Spülmaschine. Manchmal (selten) haben wir -18° draussen, ein Mal -24° und voll Nordoststurm, aber "normale" Winter gehen nur auf etwa -5° bis -8° runter, gegen Sonnenaufgang.Verzeihung, aber konkreteres kann ich Ihnen nicht mitteilen :-(

Gege3210 30.03.2016, 23:24

Ach,

was ich versemmelt habe , ist Ihre Beschreibung des Treppenhauses. Anscheinend geht das auf drei Stockwerke voll senkrecht durch ?

Da könnten Sie vieleicht viel Verlust sparen ? In jedem Stockwerk Luftaustausch absperren, oder wenigstens verlangsamen. Nicht unbedingt durch Türen ! Gut gemachte Vorhänge mit beidseitigen Hutzen von der Decke tun's auch. Im Abgang und im Aufgang, beide.

Ich habe 19° im Wohnzimmer Gemütlich. Im Gang nebenan, Nordseite, hinter zwei derartigen Vorhängen sind etwa 10°. Mehr ist in dieser Pufferzone nicht nötig.

0

 Das kann man so nicht sagen. Viel kommt auf die Fensterflächen, Türen und Isolierung an. Ich kann das nicht berechnen, hab's Pi-Daumen gemacht und's hat hingehauen :

Gut nachisolierter Altbau, Doppelverglasung, gute Dichtungen. Den Gang und die Eingangszone durch dicke Vorhänge abgeschottet. Das Schwierigste war da, den Verlust der Warmluft oberhalb der Vorgangstangen zu verhindern : Auf beiden Seiten der Vorhänge durch Stoff direkt an die Decke gemacht.

Unser Wohnzimmer, mit dem zusammenhängenden Büro, insgesamt etwa 120 Quadratmeter, ist durch die Klimaanlage bestens geheizt. Maximal 800 Watt Stromverbrauch, etwa 3000 Watt Heizleistung. Es ist eine "getrennte" Maschine, mit aussen angebrachter Einheit. Den Lärm einer nur Innenanlage würde ich nicht ertragen...

Die Aussenmaschine hat eine Entfrierungsgeschichte, wenn's draussen zu kalt wird. Manchmal überrascht es, wenn die Maschinerie sich abstellt und ein paar Minuten die Aussenmaschine entfriert... Dann heizt sie wieder. Mir scheint es, dass das Ding noch nie auf Vollast gelaufen ist. Leisebetrieb. Und ist über Internet und Handy fernsteuerbar.

Jedoch habe ich meine vorherigen Infrarotplattenstrahler nicht abgebaut, die sind immer noch für den Notfall da : Wenn's mal wirklich sehr kalt wird, funktionniert eine Luftwärmemaschine nicht mehr, dann braucht man andere Heizungsmoglichkeiten. Ehemals auf Baustelle gelebt, habe ich auch noch Petroleumofen, Gasstrahler und Notstromaggregat... Ich habe gelernt, nie von einer einzigen Energiequelle abhängig zu sein.

Im Schlafzimmer habe ich die Infrarotplatten behalten : Mit andauerndem Lüfter eines Klimageräts, auch wie leise wie es sein mag, könnte ich nicht schlafen. Öh, lieber mehrere kleine Infrarotplatten machen, als eine einzige große, am Besten auf gegenüberliegenden Wänden, das verteilt die Wärme besser.

Falls Ihnen meine Erfahrung weiterhelfen kann (?).

JinYoung 30.03.2016, 18:05

Um wieviel Grad Celsius wärmt ein Klimagerät/ Luftwärmepumpe  eine Mehrfamilienhauswohnung von 60qm*2,5m=150m3 mit 1kwh Stromverbrauch auf? 

(Winterliche Umstände München, 0 Grad Celsius Außentemperatur, 5 Grad Celsius Lufttemperatur im Treppenhaus.) 4,05qm gesamte Doppelfensteroberfläche (neu). Moderne Sicherheitsstür. Altbau in gutem Zustand, mit jedoch sehr schlechtem 300 Heizwärmebedarf. Wird zukünftig neu isoliert, und Klasse A knapp erreichen. Dritter, Obergeschoss. Vielleicht könnte das getrennte Gerät im Treppenhaus funktionieren. 

Ich brauche die Kalkulation um die Heizkosten vorauszusagen, also zwei Penny Unterschied jährlich zählt nicht. Wir mögen Wärme, 24-26 wäre bequem, in der Nacht 19-21 Grad Celsius. Gas und Strom gibt es in der Wohnung, und Strom im Treppenhaus.

Ich habe bisher kein bestimmtes Wärmepumpemodell ausgewählt. Wenn Ihr einen Vorschlag habt, bitte definieren.

0
Gege3210 02.04.2016, 12:48
@JinYoung

Wenn Sie nicht lesen können, kann ich Ihnen nicht helfen. Ich bin Allgemeiner Bauingenieur, mehrere Diplome, darunter auch Thermiker. 43 Jahre praktische Berufserfahrung.

Ich hatte die Zeit genommen, Ihnen so ausführlich und so gut wie möglich zu antworten. Ich wohne etwas mehr als tausend Kilometer von München entfernt, unter klimatischen Verhältnissen die weitaus härter sind, als Sie beschreiben. Manchmal kann es unter minus 22° runtergehen, mit Nordsturm über 130 Km/h.

Ich weiss nicht, wem ich die negative Bewertung meines Kommentars zu verdanken habe.

Ich kann Ihnen jetzt nur noch raten, einen Heizungs/Klimahandwerker anzurufen und mit ihm eine Verabredung in Ihrem Haus zu machen, damit er vor Ort sieht und Ihnen Vorschläge macht. Tschüss.

0

gibts dazu auch ein paar mehr Ausgangswerte ? 

das lässt sich ja so kaum sagen.

JinYoung 30.03.2016, 15:31

(Winterliche Umstände München, 0 Grad Celsius Außentemperatur, 5 Grad Celsius Lufttemperatur im Treppenhaus.) Das empfohlene Klimagerät/Wärmepumpemodell kannst du definieren. (Bitte Strombedarf angeben.)

0

Was möchtest Du wissen?